Zur Seite www.dofus.com

No flash

 
Devblog
Empfangsseite / Devblog / Beitragen
Wie einige von euch bestimmt schon wissen, wird es bei dem Update 2.9 von DOFUS einige neue Ausrüstungsgegenstände für die Spieler mit einer sehr hohen Stufe geben.

Es handelt sich dabei um 7 Sets mit je drei Gegenständen und außerdem 3 einzelne Gegenstände, das heißt insgesamt 24 neue Gegenstände der Stufen 190-200.

Diese Gegenstände sind etwas Besonderes, unter anderem weil sie die Spieler dazu bringen, einen Malus in Kauf zu nehmen, wenn sie diese anlegen. Das kontrastiert mit der vollständig grünen Liste der Wirkungen von hochstufigen Gegenständen, bei der Version 2.9 findet man auch einige ungewohnte rote Zeilen.
Neue Sets

Einige von euch haben vielleicht schon gesehen, dass diese Sets im Gegensatz zu den Sets der Version 2.6 nicht alle einen AP-Bonus geben. Oder dass die drei einzelnen Gegenstände recht ungewöhnlich sind.
Sehen wir uns doch an, warum das so ist.
 
Warum gibt es Mali?
Es gibt jetzt für den Stufenbereich 190-200 eine Zahl von ausrüstbaren Gegenständen, die man nicht mehr als "eingeschränkt" bezeichnen kann (seit der Version 2.6 gibt es davon mehr als 70: das ist mehr als für die meisten anderen Stufenbereiche). Daher ist es immer weniger gerechtfertigt Gegenstände hinzuzufügen, die sich an so viele Spieler wie möglich richten.

Wir hatten diese Ausrichtung auf eine größere Spezialisierung bereits mit den Ein-Element-Sets der Version 2.6 begonnen. Jetzt möchten wir die Spieler erneut dazu bringen, sich zu spezialisieren, in einem Bereich Abstriche zu machen, um in einem anderen Bereich bessere Werte zu erzielen und nicht stets die Gegenstände auszuwählen, die ihnen bei so vielen Attributen wie möglich die besten Werte verschaffen.

Es handelt sich dabei jedoch absolut nicht um die Absicht, die Mehrelement-Builds zu benachteiligen, ganz im Gegenteil. Das sieht man auch daran, dass von den 24 Gegenständen nur ein einziger Mono-Element-Gegenstand dabei ist. Wir sind ganz einfach der Ansicht, dass es nicht interessant ist, den Spielern zu ermöglichen, ein vielseitiges Set ohne irgendwelche Abstriche zu erstellen, weil so ein Set für alle interessant wäre. Es ist viel sinnvoller, ein Set zu schaffen, bei dem woanders Abstriche gemacht werden müssen. Die Gegenstände der Version 2.6 hatten das ausdrückliche Ziel in diesem Bereich ein Gleichgewicht wiederherzustellen: wenn man auf ein Element spielt, gewinnt man an Schlagkraft, aber man verliert seine Vielseitigkeit.

Mit den Gegenständen der Version 2.9 sind wir viel weiter gegangen: wenn man sich auf einen besonderen Spielmodus spezialisieren möchte (z.B. auf kritische Treffer und Krit-Schaden, Reichweite oder Resistenzen) kann man Boni erhalten, die kein anderes Set je ermöglicht hat. Dazu ist es jedoch notwendig, bei einem oder mehreren seiner Nebenattribute Abstriche zu machen.
Wir sind der Ansicht, dass dies nur einen positiven Einfluss auf das Spiel haben kann, indem es die Verschiedenheit der Builds deutlich erhöht, indem die Stärken und Schwächen von allen Charakteren deutlich akzentuiert werden und indem unzählige neue Ausrüstungsmöglichkeiten geschaffen werden. Es ist jetzt möglich, den gleichen Elementarbuild auf eine diametral entgegengesetzte Weise zu spielen, was vorher nicht beobachtet werden konnte.
Neue Sets
 
Warum kein AP?
Ihr wisst vielleicht bereits, dass 3 der 7 neuen Sets keinen AP-Bonus geben, im Gegensatz zu den Sets des Updates 2.6, bei denen das immer der Fall war. Ehe wir uns fragen, warum es jetzt bei einigen Sets keinen AP-Bonus mehr gibt, untersuchen wir jetzt zunächst, warum die anderen Sets einen AP-Bonus haben.

Wenn man sich anschaut, wie sich die Spieler mit einer sehr hohen Stufe ausrüsten, kann man leicht feststellen, dass es bei vielen Spielern darauf ankommt, über der Stufe 190 eine möglichst große Zahl von AP zu haben.
12, der Höchstwert, ist ohne schwere Einbußen kaum zu erreichen, wenn man weder einen Ocker-Dofus noch einen Gegenstand mit einem exotischen Bonus hat. 11 ist ein guter Wert für Spieler, die bei ihren Attributen hohe Werte erreichen wollen oder auf den Nahkampf spezialisiert sind. 10 ist für einige schon zu wenig und 9 findet man so gut wie gar nicht, zumindest bei denjenigen die im PvP aktiv sind.

Um ausgehend von einem Grundwert von 7 AP solche Werte zu erreichen, gibt es nur eine beschränkte Zahl von Lösungen:
  • Ein Amulett mit AP-Bonus
  • Ein Ocker-Dofus
  • Ein Gegenstand mit einem "ungewöhnlichen" AP (Gelano, Professeur Xas Umhang, Mächtig funkelnder Gürtel, Owigail-Ring)
  • Ein Gegenstand mit einem exotischen Bonus
  • Ein Set mit einem AP-Bonus
Die Amulette mit hoher Stufe haben fast alle einen AP. Ansonsten ist es viel einfacher, ein Set mit einem AP-Bonus zu verwenden, als sich einen Ocker-Dofus oder einen Gegenstand mit einem exotischen AP zu besorgen. Ein Set mit einem AP-Dofus erfordert daher im Allgemeinen weniger Einbußen als die Verwendung eines Gegenstandes mit einem ungewöhnlichen AP.

Dies erklärt, warum bei dem Wettrennen um die AP schon vor Frigost, als das Saugnapf-Set noch das beliebteste Set war, fast immer AP-Sets verwendet werden.

Vor der Version 2.6 gab es abgesehen vom Saugnapf-Set abgesehen, kein Set mit weniger als 4 Gegenständen, das einen AP-Bonus hat. Da wir wussten, dass ein AP-Bonus für viele Spieler notwendig erscheint, mussten wir das berücksichtigen, als wir beschlossen hatten, die Betonung auf die persönliche Gestaltung seines Builds zu legen und nicht so sehr auf Verwendung von vollständigen Sets.

Dies wurde mit den AP-Sets der Version 2.6 ermöglicht. Mit einem AP-Bonus für 3 Gegenstände bleibt noch genug Freiraum für die Wahl eines jeden Spielers, was bei einem Set mit 5 Gegenständen nicht unbedingt der Fall ist.

Für uns kommt es jedoch nicht in Frage, die Erhaltung von 12 AP zu erleichtern und die oben erwähnten Beschränkungen sind uns sehr recht. Es gilt daher, sehr gut aufzupassen, dass die Verwendung von 2 AP-Sets nicht ohne Einbußen möglich ist. Bei den Sets mit 4 Gegenständen war das kein Problem, da es ausreichend Möglichkeiten gibt, die gemeinsame Verwendung von 2 Sets zu verhindern oder zu erschweren. Bei Sets mit 3 Gegenständen ist der Spielraum jedoch viel geringer. Die Schaffung von Sets mit einem AP-Bonus und wenigen Gegenständen wird daher im Laufe der Hinzufügung von Sets immer schwieriger. Irgendwann kommt dann der Moment, an dem die Einbußen, die gemacht werden müssten, um ihre Hinzufügung zu ermöglichen, diese Sets nicht mehr ganz so interessant machen.

Wir sind inzwischen der Ansicht, dass es ausreichend AP-Sets gibt, um den Spielern zu ermöglichen, ausreichend AP zu erhalten, ohne dass ihre Möglichkeiten bei ihrer gewünschten Orientierung oder der Art und Weise sich auszurüsten, eingeschränkt werden.
Daher sind wir der Meinung, dass bestimmte Sets keinen AP-Bonus benötigt haben. Diese Sets haben dadurch einen Vorteil: im Gegensatz zu den Sets mit einem AP-Bonus stellt es kein Problem dar, wenn es möglich ist, diese Sets zusammen mit einem Set mit einem AP-Bonus zu tragen. Dies kann daher die Schaffung Kombinationen fördern, die absichtlich unterhalb von 12 AP bleiben. In diesem Sinne wurden mit dem Update 2.9. drei in Bezug auf die AP ungewöhnliche Gegenstände hinzugefügt.
 
Warum Gegenstände mit AP?

Wie denn das?

Die drei mit diesem Update hinzugefügten Gegenstände, die nicht zu einem Set gehören (Mas Ratz-Umhang, Nicks Schuh A, Uner-Treter ‚Lich‘), geben einen AP-Bonus, der normalerweise den Amuletten vorbehalten ist.

Um jedoch den Erhalt von 12 AP nicht zu sehr zu erleichtern, verfügen diese Gegenstände über die Voraussetzung AP < 12, d.h. ein Spieler kann diese Gegenstände nicht verwenden, um 12 AP zu erreichen. Dies ermöglicht uns, diesen Gegenstände gute Werte zu geben (jedoch weniger gute als vergleichbaren Gegenständen ohne AP) und dennoch zu verhindern, dass man die Höchstzahl von AP erreicht, und dabei nur geringe Einbußen erleidet.

Es sind vor kurzem einige ähnliche Gegenstände hinzugefügt worden, der Owigail-Ring  (AP < 11) und Professor Xas Umhang (BP < 6), um nur die bekanntesten zu nennen. Die positive Reaktion von vielen Spielern hat uns ermutigt, erneut ähnliche Gegenstände zu schaffen.

Diese Gegenstände haben den Vorteil, das Erreichen einer guten AP-Zahl stark zu erleichtern, mit einem einzigen Gegenstand und freien Slots für eine den eigenen Wünschen entsprechende Nutzung.

Diese Gegenstände stellen ebenfalls eine ausgezeichnete Möglichkeit zur deutlichen Verringerung der Kluft zwischen den sehr reichen Spielern und den Gelegenheitsspielern oder denjenigen, die sich nicht zu sehr auf ihre Ausrüstung konzentrieren möchten: diese Gegenstände, die erschwinglich sind, stellen ein sehr gutes Mittel dar, sich eine gute Ausrüstung zu verschaffen, für einen Preis, der mit dem für einen Ocker-Dofus oder einem Gegenstand mit einem exotischen AP überhaupt nicht vergleichbar sind.

Sie lassen sich vor allem sehr gut mit den Sets ohne AP der Version 2.9 kombinieren, wodurch der  Verlust des AP bei dem Set ausgeglichen wird.
 
Warum Zwei-Element-Sets?

Du bist aber neugierig!

Der Zwei-Element-Modus ist bei DOFUS sehr attraktiv. Er stellt einen ausgezeichneten Kompromiss zwischen dem Ein-Element-Modus (der mit der Version 2.6 interessant und leicht zugänglich gemacht worden ist) und dem Multi-Element-Modus mit 3 oder mehr Elementen, bei dem man oft auf Schlagkraft verzichten muss und für den außerdem sehr viel Zauberspruchpunkte benötigt werden.

Der Zwei-Element-Modus wird von den Spielern von hochstufigen Charakteren sehr geschätzt und wir haben gedacht, dass eine Erweiterung der Auswahl bei den in Frage kommenden Items für diese Spieler eine interessante Perspektive darstellt, und dass wir aufgrund dessen trotz der spezifischen Boni dieser Gegenstände recht viele Spieler an diesen Gegenständen interessiert sein sollten.
Das auf Resistenzen spezialisierte Set wurde von Spielern, die die Rolle eines "Tank" übernehmen möchten, schon seit einiger Zeit sehr stark gewünscht. Wir waren der Meinung, dass jetzt die richtige Gelegenheit war, so etwas in das Spiel zu integrieren.
 
Das ist eigentlich so weit alles. Wir hoffen, ihr versteht jetzt alle unseren Standpunkt zu den Gegenständen, und was wir mit diesen vorhaben!

Wir hoffen auf jeden Fall, dass die neuen Gegenstände etwas frischen Wind und neue Ideen in Art und Weise, wie sich High Level ausstatten, bringen und dass es zur Schaffung von neuen Spielweisen kommt, die vorher zu selten oder sogar unmöglich gewesen sind.

(Artikel des französischen Devblogs von Seyroth, eingedeutscht von Mark-E)
Beiträge
4
einen Kommentar zu hinterlassen, müsst ihr euch mit eurem Account einloggen oder einen Account erstellen.
devil-of-the-day 05 Dezember 2012 - 22:41

(LowWide @ 05 Dezember 2012 20:26) *

(Seepile @ 05 Dezember 2012 19:46) *

Meiner Meinung nach sind die Mali ziemlich berechtigt. Die Sachen sind schon ziemlich stark. ziemlich starke Gegenstände = ziemlich starke Mali
Ich sehe dort aber kein SET das nur ansatzweise so stark ist oder sein wird wie die aktuellen.....

Das Agiset ist mit minus 20 Krits ja mal richtig Toll geworden. Einige Teile sind recht nett.... aber das wars dann auch.

Die Schuhe die jeweile AP und Bp sind dahingegen viel zu stark... Es wird Massenweise 11/6 Chars geben....
LowWide 05 Dezember 2012 - 20:26

(Seepile @ 05 Dezember 2012 19:46) *

In einem Bereich möchte ich jedoch mein Bedenken aussprechen nämlich bei den Mali der neuen Sets.
Ich hab sie mir gerade eben angeschaut und ich muss sagen die Mali machen Sinn, sind aber zu stark ausgefallen. Ich denke nicht das ein 199er Char der nicht auf Nahkampf basiert, beim Str/Cha Set einen Malus von -3RW auf sich nimmt. Oder beim Str/Agi Set einen Malus von bis zu -20 auf KT(das egalisiert ja einen perfekten Turkis Dofus).
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass diese Sets mit diesen hohen Mali wenig interessant sind für 190+ Spieler. Daher mein Vorschlag: Mali - JA unbedingt, aber die Höhe der negativ Werte etwas senken.

Nochmal, die Mali sind völlig gerechtfertigt und in Ordnung aber zu stark ausgefallen.
Bitte überdenkt noch mal ob Ihr mit diesen starken Mali das gewünschte Ziel erreicht
(In meinen Augen tut es das nur teilweise)

Meiner Meinung nach sind die Mali ziemlich berechtigt. Die Sachen sind schon ziemlich stark. ziemlich starke Gegenstände = ziemlich starke Mali
Seepile 05 Dezember 2012 - 19:46
Aloha

Das Update sieht wirklich vielversprechend aus und ich freue mich bereits wie ein kleinew Kind auf die kommenden Veränderungen.
In jedem Punkt der da Oben beschrieben steht, kann ich die Überlegungen nachvollziehen und finde sie absolut korrekt.

In einem Bereich möchte ich jedoch mein Bedenken aussprechen nämlich bei den Mali der neuen Sets.
Ich hab sie mir gerade eben angeschaut und ich muss sagen die Mali machen Sinn, sind aber zu stark ausgefallen. Ich denke nicht das ein 199er Char der nicht auf Nahkampf basiert, beim Str/Cha Set einen Malus von -3RW auf sich nimmt. Oder beim Str/Agi Set einen Malus von bis zu -20 auf KT(das egalisiert ja einen perfekten Turkis Dofus).
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass diese Sets mit diesen hohen Mali wenig interessant sind für 190+ Spieler. Daher mein Vorschlag: Mali - JA unbedingt, aber die Höhe der negativ Werte etwas senken.

Nochmal, die Mali sind völlig gerechtfertigt und in Ordnung aber zu stark ausgefallen.
Bitte überdenkt noch mal ob Ihr mit diesen starken Mali das gewünschte Ziel erreicht
(In meinen Augen tut es das nur teilweise)

So weit so Gut, ich freu mich trotzdem immer noch riesig auf das Update )
Peace & Blumen
euer Roadrunner
Schneele 04 Dezember 2012 - 16:34
Für mich klingt das alles recht gut durchdacht.
Ich bin gespannt und meine Chars können ohne angst wachsen, dass ich mal nicht genug Kamas für Ausrüstung habe, oder als "Noob" bezeichnet werde, weil ich keinen Ocker Dofus habe.


Sowas wie
Um jedoch den Erhalt von 12 AP nicht zu sehr zu erleichtern, verfügen diese Gegenstände über die Voraussetzung AP < 12, d.h. ein Spieler kann diese Gegenstände nicht verwenden, um 12 AP zu erreichen.
finde ich auch sehr gut. Das sorgt dafür, dass die reichen Spieler nicht bevorteilt werden und jeder eine gewisse Anzahl an AP erreichen kann.