Zur Seite www.dofus.com

No flash

 
Devblog
Empfangsseite / Devblog / Beitragen
In dem Update 2.9.0 fügen wir ein neues System für die Ernte bzw. den Abbau von Ressourcen ein. Ihr kennt sicher alle die Funktionsweise der Sterne bei Monstergruppen. Jetzt gibt es ein vergleichbares System bei den Ressourcen!

Reife der Ressourcen

Funktionsweise:

Wenn eine Ressource verfügbar ist erhält sie nach und nach einen Bonus auf die geerntete Menge und die Erfahrungspunkte (für den entsprechenden Beruf), bis sie geerntet wird oder den maximalen Bonus erreicht.
Die Ressouren erhalten pro Stunde einen Bonus von 4%, das entspricht ca. 100% in 24 Stunden und 200% in 48 Stunden. Der maximale Bonus beträgt 200%.
 
Die Mengenboni werden einfach bei der Ernte bzw. dem Abbau hinzugefügt, der Charakter erhält dabei die Grundmenge und zusätzlich einen Bonus, der von der Reife der Ressourcen abhängt.
 
Bei einem Mouse-Over einer abbaubaren Ressource wird jetzt die Menge angezeigt (Mindest- und Höchstmenge) die euer Charakter erhalten wird. Der Bonus wird ebenfalls angezeigt, und zwar mit Sternen (ein farbiger Stern entspricht wie bei den Monstergruppen einem Bonus von 20%) und durch Angabe der Mengen der Ressourcen, die aufgrund des Bonus erhalten werden.
 
Wenn ein Charakter die Ressourcen erntet bzw. abbaut, werden die Mengen nacheinander angezeigt. Die erste Zahl entspricht den Grundressourcen und die zweite den Bonus-Ressourcen. Damit diese Informationen besser lesbar sind, haben wir den Ort der Anzeige dieser Informationen verbessert. Die Anzeige erfolgt jetzt immer über dem Kopf des Charakters und nicht mehr über dem Charakter.
 
Die Berechnung der Erfahrungspunktboni für die Ernteberufe ist sehr leicht: ein Bonus von x % bei einer Ressource führt dazu, dass man bei der Ernte x % mehr Erfahrungspunkte erhält.
 
Diese Erfahrungspunktboni bleiben bei den Wartungen erhalten.
Reife der Ressourcen

Einige Änderungen für das Getreide:

Wir sind der Ansicht, dass das Getreide im Spiel in zu großen Mengen vorhanden ist. Ein Bauer der Stufe 100 hat normalerweise nicht mal ausreichend Zeit, das gesamte Getreide einer Karte zu ernten, ehe neues Getreide nachgewachsen ist. Dies bringt die Spieler dazu, sich eine Karte auszuwählen und während der gesamten Ernte auf dieser Karte zu bleiben. Wir finden das bedauerlich.
Die Wiedererscheinungsdauer bei Getreide hat bei allen Ressourcen den geringsten Wert (150 Sekunden). Wir haben daher beschlossen, diesen Wert auf 600 Sekunden zu erhöhen. Diese Werte können später noch geändert werden, wenn wir feststellen, dass sie zu lang sind.
 
Es gibt im Spiel zahlreiche Getreidefelder und diese enthalten oft sehr viele Ressourcen. Diese zu bedeutende Häufung von Ressourcen motiviert die Erntenden dazu, auf einer Karte zu bleiben und verringert im Allgemeinen auch die Übersichtlichkeit der Karte.
Wir haben daher beschlossen, nach und nach die großen Getreidefelder zu verkleinern, damit die Karten übersichtlicher und angenehmer zu durchqueren sind und auch schneller geladen werden können.
Für das Update 2.9.0 haben wir mit den Astrub-Feldern mit der Überarbeitung angefangen, ihr könnt euch die dort befindlichen Felder anschauen, um einen Eindruck von den Änderungen zu erhalten, die wir bei den anderen Feldern vornehmen könnten.
Die nach und nach erfolgende Überarbeitung ermöglicht es uns die Feststellung, ob diese zukünftigen Änderungen korrekt ausglichen sind.
Die anderen Felder werden bei den nächsten Updates überarbeitet.
 
Seid jedoch unbesorgt, wir haben nicht vor, die Felder in Kleingärten mit einer Handvoll Getreide zu verwandeln. Es wird weiterhin Karten geben, die viel mehr Ressourcen enthalten als andere. Ihr solltet jedoch damit rechnen, dass die Karten, auf denen ihr sehr viel Getreide gefunden hattet, danach weniger Getreide enthalten werden.
 
Unser Ziel besteht nicht darin, die Ernte von Ressourcen mühseliger zu machen, sondern diese Aktivität ausglichener und kohärenter zu machen. Die Verringerung der Getreidemenge auf den Karten und die Erhöhung der Dauer ihres Wiedererscheinens werden zum Teil durch die Einführung des Systems der Reife von Ressourcen ausgeglichen.

Reife der Ressourcen

Die Ziele:

Unsere Ziele mit dieser Änderung sind recht einfach:
  • Die Spieler zu motivieren, um Ernten oder Leveln ihres Ernteberufes nicht die ganze Zeit auf derselben Karte zu bleiben.
  • Die in geringer Zahl vorhandenen Ressourcen auf bestimmten Karten aufzuwerten (diese Ressourcen können aufgrund des Reifebonus interessanter werden).
  • Die Spieler belohnen, die in wenig besuchten Gebieten (wie z.B. versteckten Karten) nach Ressourcen suchen).
  • Die Spieler, die Ressourcen sammeln, auf mehr verschiedenen Karten zu verteilen.
 
Dieses System ist bereits auf dem Testserver verfügbar und wird mit der Version 2.9.0 auf allen Spielservern aktiv.
Von: [Mark-E], am 26 November 2012
Beiträge
14
einen Kommentar zu hinterlassen, müsst ihr euch mit eurem Account einloggen oder einen Account erstellen.
Casishur 21 Dezember 2012 - 22:27
Ich habe Ebenfalls meine Sammelberufe und mir macht das nicht besonders viel aus, wenn ich für ein Trank Z.b Feenwasser eine Halbe Weltreise machen muss damit ich genug Material habe um eine gute menge davon herzustellen.
Ganaga 21 Dezember 2012 - 12:26

(QUINNA @ 19 Dezember 2012 17:29) *
Dank diese änderung finde ich ,dass Astrub ZU WENIG Gerste hat... vorher war besser und ich bin gezwungen woanders zu suchen, doch selbst im Canias Felder habe ich Nur eine Gersten Plantage gefunden... bitte macht mehr Gerstenfelder " sonst dauert es stunden bis man überhaupt was fertig hat.

LG

Quinna

Ich finde so, wie es momentan ist, ziemlich gut vertretbar. Man muss sich nur mal die anderen Sammelberufe anschauen. Bis auf den Alchiemisten haben es die Bauer immer noch relativ leicht (Ich darf das beurteilen, da ich alle Sammelberufe habe ). Klar gibt es sehr wenige Gerste und während der Stoßzeiten, rentiert es sich nicht Gerste zu mähen, da es zu viele Bauern gibt, zu wenige Ressource für jeden zur Verfügung steht und eine verlängerte Respawnzeit in Kauf genommen muss. Daraus resultiert natürlich, dass es vor allem weniger Brot-Produkte im Umlauf ist, die einen Gerstenmehl benötigt.

Diese Tatsache wiederum kommt es allen Bäcker zu gute, da sie jetzt berechtigt den Preis für gängige Brote (wie Mehrkörner) steigen können. Nicht zuletzt durch den Grund, dass einige Bauern nur begrenzt Zeit haben zu farmen und während dieser Zeit nicht die Menge Ressourcen sammeln können, wie vor dem Update.

lg Vox
Clair-Anlage 20 Dezember 2012 - 13:07
Versuch mal Holzfäller zu lvln. Dann weißt du was wenig ist.
Ab lvl 80 geht es kaum vorwärts, weil es zuviel Holzfäller gibt und zuwenig Bäume.

Dort hätte ich gern eine Änderung (mehr Bäume bitte).

Bauer und Bäcker hat man in kürzester Zeit gelevelt. Die beiden Berufe sind am schnellsten auf 100
QUINNA 19 Dezember 2012 - 17:29
Dank diese änderung finde ich ,dass Astrub ZU WENIG Gerste hat... vorher war besser und ich bin gezwungen woanders zu suchen, doch selbst im Canias Felder habe ich Nur eine Gersten Plantage gefunden... bitte macht mehr Gerstenfelder " sonst dauert es stunden bis man überhaupt was fertig hat.

LG

Quinna 
Scheibenweltler 04 Dezember 2012 - 17:05

(Schneele @ 04 Dezember 2012 15:52) *
Das Bild was du da gepostet hast mit dem Mangan, das ist doch auch jetzt schon so hinter dem Felsen.
ok. aber trotzdem suboptimal.

eine ganz andere Frage: ist geplant, irgendwann Mal Gerste und Roggen im Inventar optisch voneinander unterscheidbar zu machen?
Schneele 04 Dezember 2012 - 15:52

(Scheibenweltler @ 04 Dezember 2012 14:54) *
teilweise wurden beim "Umbau" der Minen Ressourcen so platziert, dass sie nicht zu sehen sind.
wird da noch nachgebessert?

Das Bild was du da gepostet hast mit dem Mangan, das ist doch auch jetzt schon so hinter dem Felsen. Zumindest ist es schon seit ein paar Monaten so, denn ich habe es nicht anders kennen gelernt.
Scheibenweltler 04 Dezember 2012 - 14:54
was mir gerade auffällt ist, dass die Ressourcenwächter nun teilweise weniger (Beutel mit 50 Stück) droppen als wenn man eine Ressource mit vielen Sternen abbaut.

ist da eine Änderung geplant? (entweder Erhöhung auf 100 Stück pro Beutel oder komplette Abschaffung*)


* sie wurden vor Jahren gegen Ressourcen-Farmbots eingeführt als diese noch nicht kämpfen konnten



teilweise wurden beim "Umbau" der Minen Ressourcen so platziert, dass sie nicht zu sehen sind.
wird da noch nachgebessert?


insgesamt habe ich das Gefühl, dass durch die Sterne zwar mehr pro Einheit geerntet werden kann, aber insgesamt die Ressourcen reduziert wurden (nicht nur bei Getreide) :/
[Mark-E] 04 Dezember 2012 - 14:06
Hallo,

auf der Betaversion wurde jetzt eine Änderung vorgenommen, damit man die Sterne der Ressourcen auch sehen kann, wenn man das entsprechende Werkzeug nicht angelegt hat.

lg

Mark-E
Schneele 27 November 2012 - 08:51

(Scheibenweltler @ 27 November 2012 08:31) *

(Schneele @ 27 November 2012 05:39) *
Von daher finde ich diese Änderung irgendwie fair, auch, wenn es momentan bestimmt noch leichter ist, Getreide zu ernten.
die Änderung betrifft nicht nur Getreide, sondern auch Bäume, Kräuter und Erze (also vermutlich alle sammelbaren Ressourcen)

Meine Aussage, dass ich die Änderung fair finde bezog ich nur auf die Änderung zum Getreide, nicht das mit den Sternen.
Weil Quinna nicht glücklich damit zu sein scheint, dass das Getreide mehr verteilt wird und es dann auch länger dauert, bis es wieder kommt, wollte ich anmerken, dass es in den anderen Sammelberufen zum großen Teil jetzt schon so ist, dass die Sachen länger brauchen bis sie nachwachsen und man oft die Map wechseln muss
Scheibenweltler 27 November 2012 - 08:31

(Schneele @ 27 November 2012 05:39) *
Von daher finde ich diese Änderung irgendwie fair, auch, wenn es momentan bestimmt noch leichter ist, Getreide zu ernten.
die Änderung betrifft nicht nur Getreide, sondern auch Bäume, Kräuter und Erze (also vermutlich alle sammelbaren Ressourcen)



(Mark-E @ 26 November 2012 17:55) *
Die Spieler zu motivieren, um Ernten oder Leveln ihres Ernteberufes nicht die ganze Zeit auf derselben Karte zu bleiben.
macht natürlich nur Sinn, wenn es jede Ressource auf vielen verschiedenen Maps gibt.
aktuelle Ausnahmen: Gerste, Ulme, Heiliger Bambus etc.