Zur Seite www.dofus.com

No flash

 
Support

 Die Regeln und Sanktionen in DOFUS

Mit der Anmeldung bei DOFUS verpflichtet ihr euch zur Einhaltung einiger Regeln. Diese Regeln sind dazu da, eine angenehme und respektvolle Spielatmosphäre zu gewährleisten, so dass DOFUS allen Spielern Spaß machen kann.
Falls ein Spieler sich dazu entscheidet, diese Regeln nicht zubeachten, sollte er sich auf Sanktionen gefasst machen.

 

Liste der Sanktionen, die von den Moderatoren oder dem Support von DOFUS verhängt werden können

 Die Verwarnung

Bei bestimmten Regelverstössen werden die Spieler verwarnt, um sie über die Regeln zu informieren und ihnen mitzuteilen, dass sie eine Strafe riskieren. Diese Verwarnung wird entweder direkt im Spiel von den Moderatoren ausgesprochen oder sie wird per Mail von Ankama übermittelt. Die Wirkungen der Verwarnungen sind dauerhaft und es wird davon ausgegangen, dass die Spieler die Verwarnungen zur Kenntnis genommen und verstanden haben.

 Das Stummstellen (Mute)

Der Entzug des Sprachrechtes (Mute) ist eine der Sanktionen der Moderatoren für Spieler, die sich nicht an die Regeln von DOFUS halten. Gleichzeitig zum Stummstellen kann ebenfalls ein Antrag auf Bann des Accounts erfolgen.

 Der Kick

Der zeitweilige Ausschluss vom Spielserver oder Kick wird bei den schwersten Regelverstössen verwendet. Der Kick erfolgt normalerweise zusammen mit einem Antrag auf Bann des Accounts beim Support.

 Der zeitweilige Bann

Der Account ist bei einem zeitweiligen Bann mehrere Tage lang gesperrt (3, 7, 15 oder 30 Tage). Der zeitweilige Bann ist in einigen Fällen eine Etappe vor dem endgültigen Bann. Die Dauer des Banns hängt von der Schwere und der Zahl der Regelverstösse ab.

 Der endgültige Bann

Der Account wird endgültig gesperrt, und der Spieler kann ihn nicht mehr benutzen. Diese Sanktion wird bei wiederholten oder unverzeihlichen Verstössen gegen Regeln von DOFUS verhängt.

Die Art und Dauer einer Sanktion hängt von der Schwere des Regelverstosses ab. Im Allgemeinen führen mehrere Verwarnungen zu einem Bann und mehrere Banne zu einem endgültigen Bann. Es gibt jedoch einige Regelverstösse, die sofort mit einem endgültigen Bann bestraft werden. Die Wiederholung von Regelverstössen führt letztendlich ebenfalls zu einem endgültigen Bann.

Unvollständige Liste von Verhaltensregeln, die unbedingt einzuhalten sind

 Accounts, Charaktere, Namen und Nicknames

Die Nicknames, Charakter- und Gildennamen müssen die folgenden Regeln einhalten:

  • Die Namen müssen aussprechbar sein (ein Beispiel für einen nicht ausprechbaren Namen wäre ssdfzxjf)
  • Sie dürfen nicht auf eine politische Partei oder Gruppe, eine Ethnie, eine Religion anspielen
  • Sie dürfen nicht vulgär oder beleidigend sein
  • Sie dürfen keine sexuelle oder sogar pornografische Anspielungen enhalten
  • Sie dürfen nicht euren Namen und/oder Vornamen enthalten
  • Sie dürfen nicht einer eingetragenen Marken ähneln oder diese imitieren
  • Sie dürfen nicht auf Rauschgifte und gesetzlich verbotene Produkte anspielen
  • Sie dürfen nicht auf von den Regeln untersagte Verhaltensweisen anspielen
  • Sie dürfen nicht den Namen der NSC oder des Backgrounds von DOFUS ähneln oder diese nachahmen
  • Sie dürfen nicht dem Nickname eines Angestellten oder eines Moderators ähneln oder diese nachahmen
  • Sie dürfen nicht anders geschrieben werden, um der Anwendung der obenstehenden Regeln zu entgehen.
  • Sie dürfen nicht aus Teilen des Vor- und Nachnamens bestehen, aus denen sich der Name rekonstruieren lässt.

Es ist aufgrund der verschiedenen Möglichkeiten des Mißbrauchs (Verwendung des Accounts für Regelverstöße, Diebstahl,...) verboten, seinen Account von anderen Personen spielen zu lassen. Bei einem Verstoß gegen diese Regeln können sowohl der Spieler der seinen Account zur Verfügung gestellt hat wie auch der Spieler, der ihn gespielt hat, geahndet werden.

Der Verkauf, der Kauf und das Verschenken von Accounts ist verboten. Die Accounts sind das Eigentum von Ankama und dürfen daher nicht verwendet werden, um echtes oder virtuelles Geld (Kamas) mit ihnen zu verdienen. Außerdem enthält ein Account persönliche Daten, deren Verbreitung grob fahrlässig ist. Der ursprüngliche Eigentümer eines Accounts bleibt für die Aktionen seiner Charaktere verantwortlich. Falls schwere Vergehen mit seinem Account ausgeführt werden, kann er strafrechtlich belangt werden.

 Chatkanäle

  • Das Flooden, d.h. die ständige Wiederholung einer Nachricht innerhalb einer kurzen Frist, ist nicht erlaubt.
  • Der Schreihandel (im allgemeinen Chatkanal) ist nur auf den Handelskarten* erlaubt. Woanders wird er als Flood angesehen.
  • Die Rekrutierung im allgemeinen Chatkanal ist ebenfalls untersagt.
  • Jeder Chatkanal hat eine eigene Funktion. Diese Funktion wird erläutert, wenn man die Maus auf das Feld zur Aktivierung/Deaktivierung dieses Kanals bewegt. Es ist daher verboten, einen Kanal zu einem anderen als dem vorgesehenen Zweck zu verwenden.
  • Es ist verboten, seine Nachrichten hervorzuheben, indem man sie in Großbuchstaben schreibt, indem man Buchstaben wiederholt oder in dem man das Zeichen @ oder andere zusätzliche Zeichen verwendet, die Aufmerksamkeit erregen. Dies umfasst ebenfalls die Ascii-Art (mit Sonderzeichen erstellte Bilder)
  • Es ist verboten, für Seiten von Dritten Werbung zu machen, selbst wenn diese im Zusammenhang mit DOFUS stehen.

*Die Lage der Handelskarten wird auf der Weltkarte angegeben. Die Handelskarte von Astrub befindet sich im Keller bei dem Zaap.

 Ingame-Veranstaltungen

  • Die Organisierung von Lotterien mit Gewinnen, die von Spielern gestellt werden, ist außer mit einer expliziten Genehmigung verboten, da bei diesen ein zu großes Risiko von Diebstahl und Betrug besteht.
  • Es ist verboten, Massenansammlungen von Spielern zu organisieren, die keinen besonderen Zweck haben. Dieses Verbot dient zur Aufrechterhaltung der Stabilität der DOFUS Spielserver und der daraus hervorgehenden Spielqualität.

 Respektierung der Mitspieler

  • Es ist vorgeschrieben, sich korrekt auszudrücken, damit auf den Spielservern eine angenehme Atmosphäre herrscht. Vulgarität, Beleidigungen, rassistische, homophobe, sexuelle und nicht angebrachte Äußerungen sind verboten.
  • Alle Server außer Oto-Mustam und Aermyne verfügen über Serversprachen. Es ist vorgeschrieben, dass Äußerungen in den öffentlichen Chatkänalen stets in der Sprache des Servers erfolgen. Die privaten Gespräche können jedoch in einer beliebigen Sprache stattfinden.
  • Der Betrug ist verboten, wie auch der versuchte Betrug. Es ist nie angenehm, feststellen zu müssen, dass man von jemandem betrogen worden ist. Daher werden alle direkt von den Moderatoren im Spiel festgestellten Betrügereien bestraft.
  • Das Ausgeben als eine andere Person ist verboten, egal ob es sich dabei um einen Spieler, einen Moderator oder einen Angestellten von Ankama handelt und ob dies mit betrügerischen oder gutwilligen Absichten erfolgt. Die Imitation von Gilden ist ebenfalls untersagt.
  • Es ist untersagt, persönliche Informationen über einen anderen Spieler mitzuteilen.
  • Es ist im Allgemeinen untersagt, das Spielerlebnis von anderen Spieler zu beeinträchtigen.

 Handel

  • Verboten sind:
    - der Handel mit Accounts, Gilden, Gesinnungsvorteilen,
    - der Handel mit Abonnements und Kamas, sofern er nicht über die Ogrinen- und Kamabörsen erfolgt,
    - jegliche Transaktionen, die mehr als einen Server betreffen.
  • Es ist verboten, Ressourcen zu stark übertriebenen Preisen anzubieten, um Charaktere im Händlermodus zu halten oder Handelsplätze zu verkaufen. Abgesehen von den Handelskarten darf jeder Spieler höchstens einen Händler pro Karte aufstellen.

 Mogeln

  • Das Ausnutzen von Bugs des Spiels ist untersagt. Falls ein Spieler von einem Bug erfährt, hat er ihn im Forum in der entsprechenden Rubrik zu melden.
  • Die Benutzung von nicht genehmigten Drittprogrammen (meistens ''Bot'' genannt) ist verboten.
  • Die Einrichtung, die Verwendung und die Bekanntgabe eines privaten Servers ist verboten.
  • Die Veränderung des DOFUS-Clients durch den Spieler ist verboten. Dies betrifft alle Dateien in dem Installationsverzeichnis von DOFUS.
  • Die Blockierung von Kartenwechselpunkten und Feldern auf einer Karte ist verboten, wenn versucht wird, den Zugang zu Nichtspielercharakteren, Kartenwechselpunkten und anderen normalerweise zugänglichen Stellen zu blockieren.

Die Ingame-Moderatoren sorgen für die Einhaltung der Regeln im Spiel. Sie geben euch nützliche Informationen, aber sie arbeiten nicht für den Support (http://support.ankama.com/de). Die Nichteinhaltung der obengenannten Regeln zieht sofortige und/oder spätere Strafen nach sich, die von der Verwarnung eines einzelnen Spielers bis zum endgültigen Bann von allen Accounts eines Spielers gehen.