FR EN DE ES IT PT
Surfen in Foren 
Ankama-Tracker

Sram Nerf

Von Man9819 01. Februar 2015 16:00:52

Hallo,
wie der Titel bereits verlauten lässt, bin ich der Meinung, dass Srams zu stark sind. Es braucht eigentlich garkein Talent um mit einem Sram stark zu sein. Man macht sich unsichtbar, legt ein paar fallen ineinander und schubst den Gegner mit Angst rein. Bumm, Zack 1000-2000 schaden ohne sich selber zu verraten und ründlich anwendbar. Die andere Möglichkeit wäre, dass man als Agi-Sram den Gegner einfach ründlich vergiftet sodass er 600-1000dmg bekommt (habe stille Falle mal mit einberechnet.) Das geht alles ohne selber in die Schusslinie zu geraten und in der Runde in der man wieder Sichtbar wird kann man dann je nach Skillung nochmal 1200-2000 dmg raushauen. Im Gruppen- wie im Solo-pvp deutlich zu Stark. Nicht jedes Team hat jemanden dabei der Unsichtbarkeit auflösen kann und selbst wenn ist die Chance den Sram auch wirklich damit zu erwischen nicht unbedingt sehr hoch. Darüber hinaus- sollte man ihn treffen heißt das ja noch lange nicht, dass er aufhört überall die viel zu starken Todesfallen zu legen. Ich sehe teilweise dmg jenseits der 900 mit einer einzigen Falle.
Das ganze hat zur Folge, dass man im Kolosseum kaum noch Kämpfe ohne Srams sieht. In manchen sogar 3-4 Srams insgesamt(mein Highlight war ein Kampf bestehend aus 6 Srams... )

Meine Vorschläge wären:

Den cd von Unsichtbarkeit zu erhöhen oder vielleicht einen Schadens-malus auf die Spells während Unsichtbarkeit zu legen- ähnlich wie bei Kleeblatt vom Eca.

Zweitens den Bp-boost während Unsichtbarkeit auf einen bp zu reduzieren oder sogar ganz zu entfernen (reicht ja nicht das man Unsichtbar ist- nein man hat auch noch bp wie ein Tofu...)

Drittens: Allgemein den Schaden etwas Senken, aber vielleicht dafür die Reichweite zu erhöhen.
Beispiel: Tödlicher Angriff auf lvl 6: 53 bis 57 ohne krit und 63 bis 67 mit Krit. Das ist soziemlich der höchste Schaden. Nicht einmal Katzengeist vom Eca toppt das (ohne Krit 51 bis 55 und 60 mit Krit.).
Tödliche Falle hat übrigens denselben Grundschaden wie Tödlicher Angriff ohne Krit.

So- das ist so das was ich mir wünschen würde. Die Liste ist beliebig erweiterbar.

lg
Cruso

1 -1
Reaktionen 9
Punkte : 154

Ich kann dein Ärgernis ja verstehen, nur objektiv betrachtet ist der Sram ganz und gar nicht OP.
Pech ist seit es KT-Dmg gibt und die meisten im Stringid rumlaufen vielleicht etwas zu krass, aber ansonsten gibt es andere Klassen die wirklich einfach nur lächerlich stark sind. Eca z.B.
Mmn bedarf es keinem Nerf, absolut nicht. Und ich bin btw Crâ und kein Sram smile 

0 0
Punkte : 3107

Der Sram wurde schon deutlich entschärft:

  • Tödlicher Angriff hatte früher bis zu 150 Grundschaden bei einem kritischen Treffer und war damit wirklich noch tödlich
  • Unsichtbarkeit hat nun einen globalen Cooldown, somit kann sich in einer 3er-Gruppe immer nur ein Sram selbst unsichtbar machen
  • Srams können selbst nichts Unsichtbares mehr entdecken, dafür haben nun zwei andere Klassen diese Fähigkeit hinzu gewonnen
Neu hinzu gekommen sind verbesserte Möglichkeiten zur Feldmanipulation (wie z.B. Anziehen von Gegnern oder Verbündeten und Schubsen auf Reichweite, und die Tatsache dass dies bei Verbündeten keinen direkten Schaden mehr verursacht) sowie die Fähigkeit, in beschränktem Maße LP zu stehlen. Aber die scheinen den TE offenbar weniger zu stören, genauso wie das Spiegelbild, das ebenfalls schon vielfach kritisiert wurde.

Davon mal abgesehen, finde ich es eigentlich ganz okay, dass Tödlicher Angriff (immer noch) der stärkste direkte Angriff ist; sonst gäbe es ja auch gar keinen Grund mehr, ihn weiterhin "tödlich" zu nennen (wobei mir jetzt gerade wieder einfällt, dass der Zauber "Verbesserte Sicht" auch irgendwann umbenannt werden sollte, da er rein gar nichts mehr mit der Sicht zu tun hat). Und das Buffen von BP können andere Klassen irgendwie auch besser als der Sram -- auch wenn sie vorher einen picheln müssen.
0 0
Punkte : 2587

Ja der sram ist schon ziemlich op mit dem permanent block, auch wenn man mit 3bp als feind weg kommt ist man später erneut am kleben und das für unzählige runden. Extrem finde ich auch das der sram 3 möglichkeiten besitzt sich besser fortzubewegen und dabei einen zu grossen freiraum hat. Ein sram kombiniert mit cra und xel wird bei jedem zug mindestens eine falle ausgelöst die höher als 1k schaden verursachen kann. Gegner lauft, sram stellt 2 todes und 1 rückstoss, xel macht rollback, oder cra schiebt, der schaden beim gegner 2k oder mehr.

persönlich finde ich auch das ein sram keine grosse kunst ist zu spielen, diese klasse sollte mal mehr strategisch werden als hacknslay. jede kombinierbare fertigkeit von jeder klasse sollte angemessen angepasst werden damit aus dofus kein hacknslay wird.

0 -1
Punkte : 2448

1) srams auf hohem niveau zu spielen ist nicht so leicht. es gibt deutlich simplere klassen

2) unsichtbarkeit ist der stärkste zauber im spiel, aber nur im 1v1 und das hat ankama schon vor zig patches abgeschrieben

3) im team ist ein sram durchschnitt, vllt. auch ein kleines bisschen mehr, aber auf gar keinen fall absolute spitze

wie immer alles nur auf pvp bezogen ph34r 

0 0
Punkte : 3107
CannaLegend|2015-02-02 01:18:38
Ja der sram ist schon ziemlich op mit dem permanent block, auch wenn man mit 3bp als feind weg kommt ist man später erneut am kleben und das für unzählige runden. Extrem finde ich auch das der sram 3 möglichkeiten besitzt sich besser fortzubewegen und dabei einen zu grossen freiraum hat.
Nur die Luft-Srams können gut blocken, die Erd-Srams blocken nicht besser als jede andere Klasse auch (es sei denn sie tun was dafür, was jedoch auch Spielern anderer Klassen möglich ist).
Dann wüsste ich noch ganz gern, welche "3 Möglichkeiten" du hier meinst; mir (als Sram-Spieler) fallen derzeit nur zwei ein. Aber abgesehen davon muss ein Sram auch beweglich sein, denn sieht man von bestimmten Klassenset-Boni mal ab, funktionieren die effektivsten Angriffe und Fallen des Sram nur linear. Ich vermisse am Sram vor allem die Möglichkeit, flächenmäßig Schaden zu machen; die Massenfalle ist da gewissen Zaubern anderer Klassen deutlich unterlegen.
CannaLegend|2015-02-02 01:18:38
persönlich finde ich auch das ein sram keine grosse kunst ist zu spielen, diese klasse sollte mal mehr strategisch werden als hacknslay.
Und ich persönlich finde, wenn man einen Sram nur auf "hacknslay" spielt, ist er sehr schnell tot. Diese Klasse ist deutlich strategischer zu spielen als viele andere Klassen -- auch wenn der neue Xélor diesbezüglich natürlich alles andere in den Schatten stellt. Aber vielleicht ändern sich die Verhältnisse ja schon bald, mal sehen, wie strategisch der neue Sadida wird.

Ariomardes|2015-02-02 10:21:55
wie immer alles nur auf pvp bezogen ph34r
das macht nichts denn der eröffner hat offenbar auch nur von pvp gesprochen
0 0
Punkte : 2587
Amanatsu|2015-02-02 11:56:18
Dann wüsste ich noch ganz gern, welche "3 Möglichkeiten" du hier meinst; mir (als Sram-Spieler) fallen derzeit nur zwei ein.

tückische falle,rückstoss falle und natürlich unsichtbar.
nunja als sram muss man sich nicht in die front begeben um hacknslay zu betreiben, dabei sind xel und cra ergänzend.
0 0
Punkte : 3107

Ach ja, die tückische Falle. Die "schenkt" einem für 3AP doch tatsächlich einen weiteren BP. Wie konnte ich die nur vergessen... vielleicht weil man die tatsächlich vergessen kann?

Bin jetzt sehr dafür, dass jeder gewonnene BP für 3AP verechnet wird (z.B. Katzensprung 3AP pro Anwendung, Aufblaspüppchen 9AP, oder mein Favorit, Sprung für 18AP wink)

Übrigens reden wir hier nicht von Crâ oder Xélor. Ist mir schon klar dass man dann nicht an der Front stehen muss, wenn so welche dabei sind. So ein Crâ kann aus der Distanz selbst wesentlich mehr Schaden verursachen als jeder Sram, auch ohne dessen Fallen auszulösen.

0 0
Punkte : 42

1. Die meisten Srams haben auch locker 50 Blocken und können in Zweifelsfall mit Verirrung kräftig nachhelfen. Das sind pro Angriff schließlich eine zusätzliche Differenz zwischen 10 und 12 die flöten gehen(je nachdem auch mehr das ist aber das Minimum). Und wenn man dann noch dazu jemand ist, der nicht full agi ist und irgendwie 90 Ausweichen und mehr hat stinkt man da selbst gegen str-Srams ab- vom dmg-boost mal ganz abgesehen.

2. Mag es zwar sein das der Grundschaden von tödlicher Angriff damals übertrieben hoch war aber die kt-Chance war auch dementsprechend- wenn man eine krit-Chance von 1/100 hat braucht man auch eine ordentliche menge Glück bzw Pech (im Sinne des armen gequälten Wesens das dann die 2000+dmg abgekriegt hat) um damit zu kritten. Ich persönlich kann mich an nur einen Sram auf Nehra erinnern, der Tödlicher auf 1/2 hatte und das war Ingulos.

3. Gut- globaler cd hin und her- aber sie können immernoch Unsichtbarkeit verleihen. Das sind dann mit einem Sram schonmal 2/3 unsichtbare, was je nach Konstellation zu massiven Vorteilen führen kann, die so ohne weiteres nicht auszugleichen sind.

4. Es geht nicht um die Qualität des bp-Buffs sondern alleine um die Tatsache das man währenddessen unsichtbar ist. Bei Enus, Pandas, Osas und Ecas sieht man wenigstens wohin der Gegner geht und kann mit etwas Glück und Geschick dagegen vorgehen. Srams hingegen genießen währenddessen komplette Narrenfreiheit und brauchen eigentlich auf nichts weiter achten als darauf das sie ihre Position grob verschleiern. Es ist dem Sram quasi gestattet mit einer übernormalen Masse an bp und der zusätzlichen Möglichkeit (die übrigens auch einen Abgang unmöglich macht nachzukonstruieren) der Rückstoßfalle über die komplette Map zu huschen ohne dabei Konsequenzen befürchten zu müssen.

5. Muss man Srams nur dann wirklich Strategisch spielen, wenn man kein allzu gutes Set hat. Ansonsten reicht es (als agi-Sram) den Gegner von hinter einer Wand immer mit der Stillen falle und Scheinangriff zu vergiften oder (als str-Sram) alles mit Fallen vollzupflastern und den Gegner reintreten zu lassen. Und mir kann keiner erklären, dass ein Sram nicht in der Lage ist dafür zu Sorgen, dass seine Gegner die Fallen auslösen. Seit der Änderung an verbesserter Sicht haben str-Srams da keine Probleme mehr und die Stille Falle wird meist durch ein Spiegelbild ausgelöst, was also auch kein Problem ist.

Als Schlusswort: es gibt momentan keine Klasse, die den Srams als durchgehender dmger überlegen ist. Alle anderen dmger müssen sich erst buffen um auf diesen massiven Schaden zu kommen (Ecas, Iops, Cras),gleichzeitig kann er über mehrere Runden lang finisher vorbereiten, durch die Unsichtbarkeit und ist währenddessen nur marginal in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt, kann ansonsten aber fröhlich über die Karte laufen, selbst wenn es beim Gegner durch die Schusslinie ist. Er kann also während der Phase des Unsichtbar-seins völlig unbeschadet alles vollpflastern bzw Vergiften und am ende der immerhin 3 Runden langen Unsichtbarkeit (das sind 6 tödliche Fallen+ anderes- also je nachdem 4,5k+ ohne selber dafür etwas befürchten zu müssen) und am Ende dann mit den elementspezifischen Angriffen noch einmal kräftig auf den Putz hauen.

lg
Cruso

0 0
Punkte : 2448

von welchem levelbereich sprichst du, wenn ich fragen darf? weiß sonst nicht, ob es die mühe wert ist.

0 0
Auf diesen Thread antworten