FR EN DE ES IT PT
Surfen in Foren 
Ankama-Tracker

Neues System zur Bekämpfung von Kamahandel

Von [Ankama]DOFUS - ADMIN - 06. März 2020 15:30:00
Dev-Tracker Anka-Tracker News

Zur Bekämpfung schädlicher Verhaltensweisen im Spiel haben wir ein vollkommen neues System eingeführt. Viele von euch stellen sich und uns Fragen zu diesem Thema, hier geben wir euch einige Antworten.


Vor einer Woche haben wir ein vollkommen neues System für Kamaschulden eingeführt. Dieses soll der Bekämpfung negativer Auswüchse im Spiel dienen, darunter vor allem Phishing, Bots und die sich daraus ergebenen ökonomischen Probleme. Das neue System ist Bestandteil einer globalen Vorgehensweise und unterstützt bereits bestehende Maßnahmen, die wir im Laufe der Zeit immer weiter verbessern werden.
 

Wenn ihr bereits eine Schuld erhalten habt oder mehr über Einschränkungen, blockierte Handlungen oder Sonstiges erfahren möchtet, findet ihr auf der Support-Website weitere Erklärungen.

Neues System zur Bekämpfung von Kamahandel

Wir haben bereits zahlreiche Fragen zur Funktionsweise dieses neuen Systems erhalten. Aus offensichtlichen Gründen können wir euch diesbezüglich nicht alle Details verraten, denn Betrüger warten nur genau darauf, um das System zu umgehen. Lasst euch jedoch gesagt sein, dass unsere Teams schon seit geraumer Zeit daran arbeiten. Sie beobachten die Verhaltensweisen von Spielern, um die Aktionen von Betrügern zu identifizieren und sie leichter erwischen zu können.

Es handelt sich also um ein zusätzliches Tool im Spiel, dass Betrug und Bots reduzieren und so das Spielerlebnis aller verbessern soll.

Dabei könnt ihr sicher sein, dass das System euch nicht dafür bestrafen wird, wenn ihr alle Kamas eines Freundes übernehmt, der aus dem Spiel ausscheidet, oder wenn ihr Kamas zum Geburtstag geschenkt bekommt (außer natürlich, wenn diese illegal beschafft wurden). Wenn ihr der Meinung seid, zu Unrecht sanktioniert worden zu sein, könnt ihr euch jederzeit an den Ankama Support wenden, der euch alle Fragen beantworten und die erforderlichen Überprüfungen durchführen wird.
 

Welche Vorteile bietet dieses System?

Der Verkauf von Kamas außerhalb der Kamabörse (KB) ist nicht nur illegal und somit verboten, sondern beeinträchtigt auch die Serverökonomie und führt zu schädlichem Verhalten im Spiel, darunter der Einsatz von Bots (zum Farmen von Ressourcen, die dann in Kamas umgewandelt und auf illegalen Websites an Spieler verkauft werden), Accountdiebstahl (wobei die Ressourcen und Ausrüstungen der gestohlenen Accounts in Kamas umgewandelt und ebenfalls auf illegalen Websites verkauft werden) usw. Während wir auch ganz einfach alle betroffenen Spieler hätten ausschließen können, bevorzugen wir eine alternative und pädagogischere Herangehensweise.

Einige Spieler sind der Meinung, dass ein endgültiger Ausschluss eine sachdienlichere Bestrafung darstellen würde. Tatsächlich haben diese Kamaschulden für Spieler, die erst seit Kurzem dabei sind, den gleichen Effekt (denn ihre Möglichkeiten im Spiel werden stark begrenzt). Andere Spieler, die bereits viel gespielt und nun einen Fehler begangen haben, erhalten jedoch die Möglichkeit, diesen zu korrigieren und ihren Charakter zu behalten. Dazu müssen sie einfach nur ihre Schulden begleichen.

Und genau dazu dient die Kamabörse: Hier könnt ihr auf sichere Art und Weise Kamas kaufen und verkaufen, wobei die Preise sich nach Angebot und Nachfrage richten. Nicht Ankama legt die Preise fest, sondern diese entstehen durch die Interaktion zwischen Spielern. Es wird also keine Währung geschaffen, sondern es werden Kamas von Spieler zu Spieler übertragen, was keinerlei negativen Auswirkungen auf die Serverökonomie hat.

Einigen Spielen sind die Preise an der KB zu hoch, sodass sie lieber auf die Websites von Dritten ausweichen. Wir möchten euch jedoch warnen: Solche Websites tragen nicht nur dazu bei, das Spielerlebnis für ALLE Spieler – also auch für euch – zu beeinträchtigen, sondern versuchen außerdem oft, sich auf eure Kosten zu bereichern. Das über diese Websites eingenommene Geld wird nicht in die Weiterentwicklung von DOFUS investiert und ermöglicht somit keine Verbesserungen des Spiels. Außerdem müssen wir wertvolle Ressourcen aufwenden, um zu versuchen, euch bestmöglich vor solchen Aktivitäten zu schützen. Während ihr auf ein Schnäppchen hofft, setzt ihr euren Account der Gefahr von Diebstahl, Phishing und jeder Art von Betrug aus.

Seid versichert, dass uns dieser Kampf sehr am Herzen liegt und dass wir unsere Bemühungen weiter intensivieren werden. Die Kamaschulden sind nur eine von vielen Maßnahmen, die euch ein möglichst angenehmes Spielerlebnis ermöglichen sollen. Ob Bots, Phishing oder Accountdiebstahl – wir unternehmen alle Anstrengungen, um euch zu schützen, uns zu verbessern und Lösungen für diese Probleme zu finden.

Erste Maßnahme von Ankama

Bitte versteht, dass wir euch keine weiteren Details zu unseren Vorkehrungen geben können, um den eigentlichen Übeltätern keine Tips zu geben, wie sie das System umgehen können. In der Regel sind solche Systeme aber so ausgelegt, dass sie unter "normaler" Nutzung nicht ausgelöst werden. Die Faktoren, die eine "normale" Nutzung definieren sind allerdings streng geheim wink

Solltet ihr zu unrecht auf Eis gelegt worden sein, könnt ihr euch bei unserem Support melden.

Soweit ich weiß, wird das eingenommene Geld automatisch mit den Schulden gegengerechnet, sodass Einkommen aus Quellen, die direkt in die Bank buchen, auch berücksichtigt werden.

Nachricht im Kontext anzeigen.
Reaktionen 7
Punkte : 1037

Ich würde behaupten, dass die meisten Kamakäufe/Verkäufer über Discord/Teamspeak etc. ablaufen. Durch den Kama Handel außerhalb von der Kamabörse und von expliziten 3. Anbietern, frage ich mich, ob das wirklich 100% des illegalem Kamahandels ausmacht. 

Meiner Meinung nach müsste es Blacklists geben, auf denen man erkennen kann, welche Accounts/IPs Kamas regelmäßig verschenken oder im Chat nach Verkäufen/Käufen nachfragen. 

Ich glaube hier war der Aufwand sehr groß, um einen geringen Teil des illegalem Kamahandels entgegenzuwirken.

Aber immerhin ein kleiner richtiger Schritt.

2 0
Punkte : 16677

Wenn ich es richtig verstanden habe funktioniert dieses Schuldensystem also folgendermaßen:
Alle deine Kamas (aus Inventar und Wandertasche) werden in die Bank transferiert, "eingefroren" und bleiben dort sie bis die Schulden bezahlt sind. 

Man behält 200.000 Kamas im Inventar.

Viele Tätigkeiten sind verboten wie z.B.:
-Man kann keine Kamas oder Gegenstände hergeben. Sei es per Tausch, Haustruhe, auf den Boden werfen, etc. (man kann aber noch Gegenstände erhalten?)
-Man kann keine Items in der Bank oder Wandertasche ablegen und keine Kamas abheben.
-Man kann keine Items kaufen (weder vom Verkaufstand, noch von anderen Händlern) und nicht in den Händlermodus wechseln.

Jetzt habe ich aber die Frage: Wie bezahlt man die Schulden?
Also klar, man zahlt sie bei der Bank ein. Aber wie soll man an die Kamas kommen?

Wenn man Sachen im Verkaufstand anbietet, landen die verdienten Kamas auf der Bank. Und von dort kann man ja nichts abheben. Oder werden diese verdienten Kamas gleich von den Schulden abgezogen?
Und wie hoch sind die Schulden?
An sich gefällt mir die Idee, dass die Spieler "gezwungen" sind Sachen zu verkaufen und die Wirtschaft anzukurbeln um ihre Schulden zu begleichen.
Aber ich habe ein wenig Angst, dass Leute einfach einen Kumpel fragen werden "He, kannst du mir kurz XXX Kamas leihen. Dann habe ich wieder Zugriff auf meine 200.000.000 eingefrorenen Kamas und kann dir Betrag XXX wieder zurückgeben"
 

1 0
Punkte : 1484

Das klingt ja schon fast wie ein soft ban

0 0
Punkte : 9962

Nun ja, dies betrifft ja nur sanktionierte Spieler, die sich in dieser Richtung etwas zu schulden kommen lassen haben. Wir Rechtschaffenen können wie bisher unsere Kamas für allerlei sinnlose Dinge verjubeln.

1 0
Punkte : 177

Was ich mich frage was sollen diese Nachrichten beim Kauf von Items aus einem Händlermodus? Ich bekomme öfters einfach eine Nachricht mit "Dieser Gegenstand wurde bereits erworben" aber ich war ja derjenige der diesen Gegenstand gekauft hat. Hab mich ein wenig herumgesprochen und fand heraus das einige anderen Spieler dieses Problem auch haben. Dann hätte ich noch eine Anmerkung was ist mit Tauschen zwischen eigenen Chars? Ich habe zum Beispiel ein Team wo ich öfters nach einiger Zeit die gesammelten Kamas von 6 Accounts auf einen tue und dann diese gesammelten (die schon etwas größer werden können) von einem dieser Twinks auf meinen Main tue (der nicht im Team involviert ist). Werde ich dann einfach als Person für Illegales eingestuft ?

0 0
Punkte : 13552

ich denke mal das system wird schon anhand der IP erkennen, dass du es bist, und wirst dir daher keine sorgen machen müssen

0 0

Bitte versteht, dass wir euch keine weiteren Details zu unseren Vorkehrungen geben können, um den eigentlichen Übeltätern keine Tips zu geben, wie sie das System umgehen können. In der Regel sind solche Systeme aber so ausgelegt, dass sie unter "normaler" Nutzung nicht ausgelöst werden. Die Faktoren, die eine "normale" Nutzung definieren sind allerdings streng geheim wink

Solltet ihr zu unrecht auf Eis gelegt worden sein, könnt ihr euch bei unserem Support melden.

Soweit ich weiß, wird das eingenommene Geld automatisch mit den Schulden gegengerechnet, sodass Einkommen aus Quellen, die direkt in die Bank buchen, auch berücksichtigt werden.

Auf diesen Thread antworten