FR EN DE ES IT PT
Surfen in Foren 
Ankama-Tracker

A-Touristik-Team: Das Dorf Pandala

Von [Ankama]DOFUS - ADMIN - 11. August 2020 16:00:00

Seit kurzer Zeit machen sich zahlreiche Zwölfianer auf zur Insel Pandala, die in neuem Glanz erstrahlt. Doch Vorsicht! Auf dieser geheimnisvollsten Insel in der Welt der Zwölf sollte man sich nicht ins Abenteuer stürzen, ohne gewisse Vorkehrungen getroffen zu haben ... Deshalb bietet euch das A-Touristik-Team nun eine kleine Führung durch die unterschiedlichen Gebiete der Insel an. Wir beginnen im Dorf Pandala!

Eine Insel voller Geheimnisse ... Bei jedem Schritt läuft euch ein kalter Schauer den Rücken hinunter. Sei es wegen der unglaublichen Schönheit der Landschaft oder der nicht zu leugnenden „Präsenz“ von irgendetwas, die hier alle spüren. Was ist hier los? Oder vielmehr: Was ist hier passiert?

Vor Kurzem erst haben die Abenteurer der Welt der Zwölf eine veränderte Insel Pandala vorgefunden. Von nun an werden sie sie neu entdecken und erkunden. Alles beginnt bei Null, ganz wie bei einer ersten Begegnung oder einem ersten Rendezvous ...

Mit den schönen Tagen steigt auch eure Lust, dem Alltag zu entfliehen. Und schon fühlt ihr euch bereit für ein neues Abenteuer auf Pandala. Doch halt, stopp! Nicht so voreilig! Immer schön langsam mit den jungen Pferden ... Hannibowl Smisse, Chef des A-Touristik-Teams, wird euch höchstpersönlich über die Insel führen. Die Tour beginnt mit dem Dorf Pandala!

Kaum zu glauben ... Aber wahr! Bevor es zu einem so hübschen und charmanten Örtchen wurde, war das Dorf Pandala nichts weiter als ein Haufen staubiger Ruinen. Mit Schweiß auf der Stirn, Blut an wund gescheuerten Händen und der Hilfe eines süßen Getränks, dessen Namen wir euch wohl nicht mehr nennen müssen, haben die Einwohner ihrem kleinen Dorf durch harte Arbeit neues Leben eingehaucht. Nicht schlecht, oder? Ihr Ziel war es, das Dorf zu einem Hafen des Friedens zu machen. Ebenso verdeutlicht der herzliche Empfang fremder Völker wie der Lenalds den Wunsch, in voller Harmonie mit allen zusammenzuleben.

Doch dieses löbliche Anliegen in die Tat umzusetzen, ist nicht immer ganz einfach ...
 

Der Pandarat, dem der Grandapan als spiritueller Führer der Pandawas, die Daimya Hikori als Chefs der Clans, Weise, Priester und Würdenträger Pandawas angehören, tagt in einem prunkvollen Bambuspalast. Seine Aufgabe besteht darin, interne und externe Konflikte zu schlichten. Denn trotz all der friedlichen und wundervollen Landschaften ist auch das Dorf Pandala (und ganz allgemein die Insel Pandala) nicht vor Auseinandersetzungen jeglicher Art gefeit.

Verbotene Taverne“. Dieser Begriff erscheint für das Gebiet von Pandala vollkommen fehl am Platze! Doch hierbei handelt es sich um einen heiligen Tempel, den nur einige wenige Privilegierte betreten dürfen. Andere – und sicherlich weniger prestigeträchtige – „Trinkhallen“ öffnen euch hingegen nur allzu gerne ihre Pforten. Dazu gehört nicht nur das Gasthaus „Zum Fermenthierten“, sondern auch die Pandazaap-Taverne und die Nimbos-Taverne. Also nur keine Panik, vor Durst werdet ihr hier sicher nicht umkommen!

Nach eurem Rundgang durch das Dorf Pandala solltet ihr einige Fähigkeiten erworben und auch im Nahkampf eine gewisse Kompetenz erlangt haben. In der Tat wird es dem für seine große Weisheit bekannten Pandawushu-Meister ein Vergnügen sein, euch im Dojo des Dorfes in der für Pandala so typischen Kampfkunst seiner Vorfahren zu unterrichten. Sofern ihr euch dessen würdig erweist, versteht sich!

Auch an Kultur und einheimischen Leckereien soll es euch nicht mangeln! Narber Rihen Levihawa heißt euch in seiner Bibliothek willkommen, in deren Regalen ihr einige der ältesten Werke der Welt der Zwölf finden könnt! Nach der Lektüre begebt ihr euch in das Geschäft des meisterhaften Schokoladenfabrikanten Stayfun Bonnawa, um dort seine berühmte Pistazienschokobwlade sowie die schmackhaftesten Pralinen zu kosten, die euer Gaumen je erleben wird!

Bevor ihr das Dorf Pandala verlasst, um die unzähligen Schätze der restlichen Insel Pandala zu entdecken, stattet ihr am besten noch der Werkstatt der Werkstoffschmiede einen Besuch ab, in der die traditionellen Pandaschilde hergestellt werden. Und solltet ihr es schaffen, sie aus ihrem Schlupfloch zu locken, könntet ihr sogar ein Autogramm der berühmten Schreisängerin Pandalida ergattern. Dem Vernehmen nach hat die großartige Siegerin der Amaknacademy im Dorf ihre Zelte aufgeschlagen. Doch natürlich könnt ihr sie auch einfach den ganzen Sommer lang in Ruhe singen lassen, das würde ihr auch nicht schaden ...
 



Damit ist unsere kleine Rundschau durch das Dorf Pandala beendet! In der kommenden Woche befassen wir uns mit einem anderen Gebiet, nämlich Aerdala. Dann werden wir euch neue Skizzen und originelle Forschungsarbeiten präsentieren!

Bis dahin wünschen wir euch einen schönen Aufenthalt auf Pandala. Doch denkt immer daran: Bambusmilch solltet ihr nur in Maßen konsumieren ...

Auf diesen Thread antworten