FR EN DE ES IT PT
Surfen in Foren 
Ankama-Tracker
Nach oben verschoben

[Hilfe] Beliebte Betrügereien und wie man sie erkennt!

Von 21. Februar 2008 11:39:54
Was auch immer geschieht, gebt NIEMALS eure Accountdaten heraus!

Weitere Details über die Accounts findet ihr in diesem Beitrag über die Sicherheitsanweisungen.

Sicherheitsanweisungen im Spiel

Betrügereien:
Seid stets wachsam!Immer mehr Spieler ohne Skrupel versuchen die Naivität anderer (meist neu einsteigender) Spieler auszunutzen, um sich ihren Account oder ihre Gegenstände anzueignen. Sei es durch das Anbieten nicht existierender Dienste, Codes oder "Tricks" oder durch Sonderangebote. Wenn ihr auf so etwas eingeht und es zu einem Diebstahl oder Betrug kommt, dann seid ihr ausschließlich selbst dafür verantwortlich. Da ihr die Sicherheitsanweisungen nicht befolgt habt, gibt es keine Ansprüche auf Rückerstattung oder Rückgabe! Also lasst euch nicht auf so etwas ein.

Webseiten und Blogs (Phishing):
Es sei euch hiermit gesagt, dass es in Dofus keine wie auch immer gearteten "Codes" gibt. Es ist unmöglich Gegenstände, Kamas oder Stufen für eure Charaktere zu erhalten durch den Besuch bestimmter Webseiten oder durch die Eingabe eines angeblichen Codes! All diese Webseiten und Blogs dienen nur dazu, an euren Spiel-Account zu kommen, indem zu einem bestimmten Zeitpunkt nach eurer Accountkennung gefragt wird. Noch einmal: Gebt diese niemals außerhalb vom Spiel oder vom Support an! Denn die Weitergabe eurer Accountdaten, wie auch der "Verleih" eines Accounts ist ausdrücklich verboten, wie in den allgemeinen Nutzungsbedingungen nachzulesen ist.
Was auch immer die Besitzer derartiger Webseiten sagen und versprechen mögen, es gibt keine Codes oder keine Schwachstellen die es erlauben würde Gegenstände oder Stufen zu erhalten.
Falls eine Webseite der offiziellen Webseite von Dofus ähneln sollte, so laßt euch dadurch nicht täuschen. Sucht nach bestimmten Details, wie zum Beispiel der Internetadresse, die mit http://www.ankama-games.com/... anfangen muss und mit nichts anderem. Webseiten von Ankama liegen grundsätzlich auf werbefreien Webseiten (ausgenommen eigene Werbung) und die Adresse endet mit .de , .com oder .fr!

Vorschwindeln einer gefälschten Identität/Rechte:
Ein Moderator, Spielleiter oder Entwickler kontaktiert euch? Dann verlangt eine Nachricht in rot von ihm oder eine Teleportation in eine abgesicherte Region. Wenn er das ablehnt aus welchen Gründen auch immer, dann macht einen Screenshot mit dem Gesagten und mit seinem Namen. Ignoriert ihn anschließend und meldet ihn beim Support.
In keinem Fall wird ein Mitglied des Animationsteams oder von Ankama Studio euch nach euren Accountdaten fragen!
Allein der Support ist dazu befugt.

Bei der Wahl von Moderatoren, werden wir euch niemals im Spiel selbst kontaktieren und euch noch weniger auf eine dubiose Webseite oder in einen Chatraum weiterleiten. Wir rekrutieren Moderatoren und Spielleiter mit unseren eigenen Mitteln und keineswegs über die oben genannten Wege.

Tausch, Verleih oder Verkauf von Accounts oder Kamas:
Wie es schon in den Regeln und allgemeinen Nutzerbedingungen gesagt wurde, sind oben genannte Transaktionen verboten. Falls ihr dennoch eine dieser Transaktionen durchführen wollt (sei es im Spiel oder auf den Webseiten Dritter) so nehmt zur Kenntnis, dass dies auf eigenes Risiko geschieht und dass ihr dabei keinerlei Anspruch auf Support habt. Darum ist es unnötig sich dort zu beschweren man habe "euren Account gehackt" oder "ihr wurdet betrogen", denn dabei tragt ihr selbst die Verantwortung.

AudioTel Codes:
Wie auch bei den Accounts, ist es verboten AudioTel-Codes im Spiel zu kaufen/verkaufen. Falls ihr euch dennoch darauf einlaßt, dann gibt es keine Rückerstattung oder Rückgabe im Falle eines Betruges.

Kauf von Häusern und diverse Tauschgeschäfte:
Wir können es nur immer wiederholen: seid wachsam! Häuser können nur über die dafür vorgesehene Benutzeroberfläche verkauft werden. Das heißt, dass der Eigentümer des Hauses einen festen Kaufpreis dafür festsetzt, so dass andere Spieler beim Anklicken der Eingangstür des Hauses die Möglichkeit bekommen, dieses Haus zum angegebenen Preis zu erwerben. Falls euch nun ein Spieler ein Tauschgeschäft vorschlägt oder euch auffordert ihm ausserhalb dieser Oberfläche einen Betrag an Kamas zu übergeben, so geschieht dies auf eigene Gefahr!

Tauschen
Es gibt verschiedene Tricks beim Tauschen. Angefangen vom "Wirf die Sachen einfach auf den Boden, ich geb dir dann das Geld" über das klassische Tausch eröffnen mit dem richtigen Gegenstand und Umtauschen des Gegenstandes gegen ein gleichaussehendes Objekt mit unterschiedlichen Werten bis hin zum Eröffnen eines Tausches mit einem Gegenstand und einer großen Menge an "Dreingabe" und entfernen des Gegenstandes, bis nur noch die (wertlose) Dreingabe übrigbleibt.

Grundsätzlich gilt folgendes:
a) Gegenstände auf dem Boden sind Freiwild. Sie gehören niemandem und jeder kann sie stibizen. Werft also nie Tauschgegenstände auf den Boden
cool Bei einem Tauschhandel über das Tauschinterface: gebt eure Gegenstände/Kamas erst dann hinein, wenn das gewünschte Tauschobjekt sichtbar ist. Zieht dann eure Gegenleistung in das Interface und überprüft bevor ihr bestätigt noch einmal das Angebot auf der Gegenseite. Nicht nur das Aussehen, sondern auch die Werte. Sollte dann bei Bestätigung noch eine weitere Bestätigung nötig, so wurde irgendetwas von der Gegenseite abgeändert! Dann ist höchste Wachsamkeit geboten! Überprüft noch einmal alles.
c) Falls euch "Dreingaben" gegeben werden, so bittet darum, dass diese in einem separatem Tausch nach dem Geschäft übergeben werden. Ein ehrlicher Händler wird das sofort machen, ein unehrlicher nicht.

Kauf von Gilden
Gleiches gilt auch für die Gilden: es gibt keine Benutzeroberfläche zum Kauf/Verkauf von Gilden. Alle entsprechenden Transaktionsmöglichkeiten für Gilden werden daher ausschließlich nur von Spielern verwaltet und dienen, im allgemeinen, nur zu allerlei Betrügereien. Wir können euch nur warnen, euch nicht auf Geschäfte wie den Kauf oder Tausch von Gilden einzulassen!
Grundsätzlich gilt in jeder Situation: sobald euch ein Angebot seltsam vorkommt, lehnt es ab! Besser nicht darauf eingehen, als später Probleme zu haben für die es keine Rückgabe oder Rückerstattung seitens Ankamas gibt... Zudem ist Gildenverkauf (und Kauf) in höchsten Maße unmoralisch. Bei einer Gilde kommt es in erster Linie nämlich auf die gemeinsam verbrachte Zeit und Zusammenhalt an, nicht auf die Stufe, die oben steht. Eine Gilde zu verkaufen kommt dem Verkauf von Freunden an Fremde gleich!

Betrug beim "Craften":
Nutzt die abgesicherte Benutzeroberfläche für das Herstellen von Gegenständen! Gebt dem Händler also nicht die Ressourcen in die Hand, sondern stellt diese in die gemeinsame Benutzeroberfläche ein, so dass der Händler den Vorgang nur zu bestätigen braucht.
Im Falle einen Betruges beim Craften kann auch der Support euch nicht helfen. Ihr hättet eben vorsichtiger sein müssen.

Moderatoren:
Sie sind dazu da, euch zu helfen, euch zu benachrichtigen, aber auch um Probleme zu lösen. Dabei haben sie strikte Anweisungen zu befolgen und es ist völlig unnötig sie mit Nachrichten zu bombadieren (flooden), um euch über etwas zu beschweren. Die einzige Möglichkeit im Falle eines Mißbrauches der Moderatorenrechte ist der Support.
Unter anderem haben sie das Recht andere Spieler stumm zu machen, beziehungsweise Spieler mit deplaziertem Benehmen, Beleidigungen oder Mißbrauch rauszuwerfen. Sanktionen können dabei je nach Schwere vom einfachen Kick bis zum Kick für mehrere Tage gehen.
Sie moderieren ebenfalls den Channel für die Gesinnung, in dem, um es noch einmal zu sagen, alles Off-Topic/Outplay verboten ist. Im Allgemeinen wird solches Verhalten erst einmal mit einer Verwarnung beantwortet. Im Wiederholungsfalle können dann Sanktionen bis zum Entzug der Kommunikationsrechte in diesem Channel für eine Dauer von max. 1 Woche erhoben werden.
Es ist auch anzumerken, dass sie euch weder über laufende Rekrutierungsaktionen noch über deren technische Umsetzung informieren können. Daher ist es auch unnötig sie mit euren Fragen zu diesem Thema zu löchern.
Moderatoren tragen eckige Klammern um ihren Namen als Sicherheitsmerkmal (was "normalen" Spielern nicht zugänglich ist). Wenn Zweifel daran bestehen, ob jemand wirklich Moderator ist, so bittet die Person darum, euch eine Nachricht in rot zu schicken. Dies können nur Moderatoren und Admins.
0 0
Reaktionen 2
Punkte : 25075

Hier sind noch weitere Beispiele von verwendeten Betrügereien, die von Spielern gemeldet wurden. Link zum Beitrag.

0 0
Punkte : 3196

Hallo,

ein Beitrag bei Spiegel Online zum Thema Abzocke in Online-Spielen.

Dieser Beitrag zeigt, daß solches Verhalten kein Dofus-spezifisches Phänomen ist, sondern leider überall vorkommt.

Gruß,

0 0