FR EN DE ES IT PT
Dieses Update, das für Ende 2021 geplant ist, beinhaltet verschiedene Neuheiten. Wir sprechen schon seit vielen Monaten darüber: Es geht um die Modernisierung von Bonta und Brâkmar. Nach Astrub und Pandala sollen jetzt die beiden symbolträchtigsten Rivalenstädte der Welt der Zwölf eine Verjüngungskur erfahren. Neben dieser Überarbeitung und den damit verbundenen geographischen Veränderungen wird auch die Geschichte der Städte ergänzt und deren Kanalisationen erweitert. Bei dieser Gelegenheit könnt ihr auch mehr über den „Ewigen Konflikt“ zwischen den beiden Städten, dessen Konsequenzen und Verursacher erfahren sowie die Gründe und die Verantwortlichen entdecken, die sich hinter diesem endlosen Kampf stecken ...  

Der Ewige Konflikt

In der Wiege des Guten und des Bösen

Der durch Fanatiker wiederbelebte Konflikt zwischen Bonta und Brâkmar verhärtet sich. Chaos droht, sich überall zu verbreiten. Die Übermagier fordern die Abenteurer dazu auf, sich ihren schlimmsten Alpträumen zu stellen und gegen die Dissonanz zu kämpfen ... Und der Meister der Träume enthüllt schließlich einige Geheimnisse. Welche Rolle spielt der Wächter der Ur-Dofus dabei? Welchen Platz nimmt er unter den unsterblichen Mächten ein? Die Geschichte der Eliokalypse geht zu Ende und eine andere Reise beginnt ... Sie führt zum Ende der Träume und zu den Ursprüngen des Krosmoz.

Eine Reihe von noch nie dagewesenen Questen, die an den Epilog von Pandala und die Questen im Pandamonium anschließen, beenden das Kapitel III der Eliokalypse und enthüllen das Geheimnis, das hinter diesem neuen Bereich steckt. Sekundärquesten veranschaulichen ebenfalls den Konflikt zwischen Bonta und Brâkmar. Abschließend könnt ihr dann noch neue Konsequenzen der Zusammenführung der sechs Dofus entdecken.

Ein neuer Bereich: Alptraum der Zerstörer

Dieser neue Bereich der Stufe 200 ist eine chaotische Aufführung von Bonta und Brâkmar mit Gebäuden der beiden Städte, die auf unvorhergesehene und beunruhigende Weise kombiniert werden. Bei Erkundung dieses farblosen Alptraums könntet ihr den Einfluss der Reiter der Eliokalypse erkennen, mit verbrannter Erde, ausgehungerter Bevölkerung, brutalen Kämpfen und Blutrausch. Und der Dungeon führt euch die wichtigsten Ereignisse der ersten Schlacht der Purpurnen Morgenröte vor Augen, bei der der Konflikt zwischen Bonta und Bremsspur Form annahm.

Um in den Bereich zu gelangen, könnt ihr nicht nur einfach euren Dracotruter besteigen oder ein Boot nehmen. Nein, hier müssen andere Mittel gefunden werden ... und wir lassen euch entdecken, um welche es sich dabei handelt.

Die Familie der Zerstörer

Eine neue Familie wird eingeführt. Ihr könnt somit die Zerstörer kennenlernen, diese Dämonen, die wiedergeboren wurden und sich in den Alptraum einzuschleusen. Sie irren im Bereich umher und bringen die Sterblichen dazu, sich zu bekämpfen. Diese furchterregenden Monster gehen ihren abscheulichen Lieblingsbeschäftigungen nach und schützen die Alpträume vor den Angriffen der Gegner.
 

Die Ausrüstungsgegenstände des Ewigen Konflikts

Insgesamt 13 neue Ausrüstungen werden in diesem neuen Bereich eingeführt:

  • Das Set der Zerstörer: Ausrüstungsset der Stufe 200 mit 3 Ausrüstungen, die auf Glück/Flinkheit/Schubsschaden/Kritische Treffer/Ausweichen/RW/Res.gg. BP-Entzug ausgerichtet sind.
  • Die Relikte der Purpurnen Morgenröte: Ausrüstungsset der Stufe 200 mit 6 Ausrüstungen. Dieses Set umfasst:
    • 3 Ausrüstungen in Bezug auf Bonta, die auf Glück/Flinkheit/Blocken/Res. gg. BP-Entzug/Resistenz gegen kritische Treffer/AP ausgerichtet sind.
    • 3 Ausrüstungen in Bezug auf Brâkmar, die aus Stärke/Intelligenz/Ausweichen/Res. gg. AP-Entzug/Resistenz gegen Schubsen/BP ausgerichtet sind.
    • Dieses Ausrüstungsset wurde so konzipiert, dass die Malusse der Ausrüstungen von Bonta durch die Boni der Ausrüstungen von Brâkmar und umgekehrt ausgeglichen werden.
  • 3 Waffen außerhalb des Ausrüstungssets
  • Der Albtraumhafte Dofus der Stufe 180, der auf Unterstützung ausgerichtet ist.

Bonta, die Majestätische und Brâkmar, die Fürchterliche

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überarbeitung der Städte

Die beiden Städte wurden von Grund auf überarbeitet:

  • Optisch gesehen, sind die beiden Städte ganz anders geworden. Nicht ein einziges Feld ist gleichgeblieben. Brâkmar wurde verändert, um ihr Bild als künstliche Metallstadt über den Magmafelsen zu verstärken. Die Sichtbarkeit der Stadt wurde ebenfalls verbessert. Bei Bonta stand eine künstlerische Annäherung an den Film „Dofus Buch 1: Julith“ im Vordergrund. Die von Wasser umgebene Stadt zeigt sich in einem moderneren und reicheren Stil. Beide Städte verfügen über 2 neue Karten für das Kolosseum.
  • Die Größe der Städte wurde ebenfalls ungefähr auf die Hälfte reduziert, um alle Interessenpunkte der Städte auf engem Raum zu konzentrieren (ca. 140 Karten pro Stadt zu je 70). Folglich wurden die Zaapis aus den beiden Städten entfernt. Lediglich in Brâkmar gibt es jetzt ein Transportsystem über ein Leitungsnetz.
  • Auch die Bewohner wurden nicht davon verschont. Alle NSC von Bonta und Brâkmar bekamen ein Lifting, um sich bestens in die neue Landschaft der beiden Städte einfügen zu können.
  • Die Struktur der Städte wurde ebenfalls verändert. Bonta verteilt sich auf 3 Bereiche unterschiedlicher Höhe: „Kap des Himmels“, „Makelloses Herz“ und „Handwerkerviertel“. Die Stadt wird durch den Hafenbereich „Elfenbeinhäfen“ ergänzt. In der Stadt des Bösen wurde die kreisförmige Struktur mit der mittleren Insel beibehalten, aber die Navigation wurde mit Einrichtung von Schwebebahnen überarbeitet. Brâkmar ist jetzt in 4 Bereiche unterteilt: „Amboss“, „Panzerung“, „Kessel“ und „Anker“. Bei dieser Überarbeitung konnten ebenfalls im beiden Städten Werkstätten für Werkstoffschmiede und Holzfäller eingerichtet werden (sowie Mülleimer in Brâkmar, damit diese furchtbare Ungerechtigkeit jetzt beseitigt ist).

Also, welcher Stadt schenkt ihr euer Herz nach dieser Überarbeitung?

Die Kanalisationen und die Rattenfamilie

Wie die Städte wurden auch die Kanalisationen von Bonta und Brâkmar vollständig überarbeitet und deren Größe um ca. ein Drittel reduziert. Die Kanalisationen sind jetzt optisch viel besser sichtbar und verkörpern eher die Besonderheiten der jeweiligen Stadt.

Zusätzlich zu den Kanalisationen wurden natürlich auch die symbolträchtigen Dungeons der Weißen Ratte und der Schwarzen Ratte überarbeitet. Sie wurden optisch ebenfalls vollständig erneuert.
 

Bei dieser Gelegenheit wurde die Rattenfamilie umgestaltet. Derzeit gibt es eine einzige Familie, die sowohl in der Kanalisation von Bonta und Brâkmar, als auch im Untergrund des Schlosses von Amakna lebt. Bei dieser Überarbeitung wurden drei unterschiedliche Rattenfamilien gebildet:

  • Die aktuelle Familie mit Stufe 50 wurde in „Amakna-Ratten“ umbenannt. Diese Familie wurde aus der Kanalisation der beiden Städte entfernt und lebt jetzt nur noch im Untergrund des Schlosses von Amakna. Die exklusiven Monster in den Dungeons der Weißen Ratte und der Schwarzen Ratte wurden aus der Familie ausgegliedert. Die Leuchtende Kanalratte wurde aus dem Spiel entfernt und die Hyoaktive Ratte befindet sich jetzt im Untergrund des Schlosses von Amakna.
  • Zwei neue Familien mit Stufe 110 wurden entwickelt: „Bonta-Ratten“ und „Brâk-Ratten“. Diese neuen Familien leben in der jeweiligen Kanalisation und in den Dungeons. Wie bei den klassischen Dungeons wird ein Monster der Familie zu einem exklusiven Monster im Dungeon.

Die Ressourcen dieser Familien wurden aktualisiert (ihr könnt eure veralteten Ressourcen durch einen Doppelklick in neue Ressourcen konvertieren).

Die Rattenausrüstungen und die Boni der Ausrüstungssets wurde geändert und die Rezepturen (Stiefeln, Umhang, Gürtel, Amulett, Maske, Waffe, Ring) wurden angepasst. Es wurden auch zwei neue Ausrüstungen entwickelt: 1 Ring für die Rattenfamilie von Bonta und 1 Ring für die Rattenfamilie von Brâkmar.

Fressball

Der symbolträchtige Sport von Dofus kommt wieder ins Spiel: der FRESSBALL. Wenn ihr die Serie Wakfu gesehen habt, ist euch sicherlich aufgefallen, mit welcher Begeisterung und welchem Eifer der Bewohner dieser beiden Städte diesem Sport nachgehen. Ein Stadion, in dem alles erlaubt ist, ein Publikum, das tobt, und ein Fressball – das ist alles, was man für eine Partie Anthologie braucht.

Die Regeln in Dofus sind kinderleicht: Kommt mit einem Team aus 3, 4 oder 5 Spielern mit eurem Fressball in das Fressball-Stadion von Bonta oder Brâkmar. Die Rollen (Kapitän, Angreifer und Verteidiger) werden nach dem Zufallsprinzip verteilt, und das Spiel kann losgehen. Das Ziel des Spiels? Der Mannschaftskapitän oder einer der Angreifer muss den Fressball in das gegnerische Tor werfen. Verwendet dazu exklusive Fressball-Zaubersprüche, die euch bereitgestellt werden. Je nach eurer Rolle im Team verfügt ihr über 4 bis 6 Zaubersprüche: „Fressball tragen“, „Fressball werfen“, „Blocken“, „Abstoßung“, „Verstärkung“ und „Näherung“.

Und jetzt sagt ihr euch sicher: „Fehlen da nicht zwei wesentliche Punkte beim Fressbal?“ Ja, ihr habt recht. Es gibt nämlich einen 7. Zauberspruch für den Mannschaftskapitän ... Mogelei. Verwendet eure „Mogelei“, um willkürliche Boni oder Malusse zu erhalten, die im Spiel eingesetzt werden können. Das Publikum hat dabei auch eine Rolle zu spielen. Es gewährt euch einen Bonus oder Malus je nach der Mogelei, die ihr beim Match verwendet habt.

Wird der Publikumsliebling oder der gerissene Schwindler das Spiel gewinnen? Um dies herauszufinden, kommt mit aufs Spielfeld!

 

Details zu den Zaubersprüchen beim Fressball:

  • Gemeinsame Zauber für alle Spieler
  • Verteidiger
  • Angreifer
  • Mannschaftskapitän
  • Mogelei-Zaubersprüche (nur für den Mannschaftskapitän)
 

Eure Häuser und Koppeln

Die Geographie in den beiden Städten wurde durcheinandergebracht. Die Koppeln und Häuser befinden sich somit nicht mehr an demselben Ort. Aber keine Panik, ihr könnt sie trotz der Überarbeitung beibehalten. Die Züchter sollten dennoch aufpassen, denn die Formen der Koppeln wurden verändert. Die Zuchtgegenstände auf diesen Koppeln werden auf die neuen Koppeln übertragen, werden jedoch an einem willkürlichen Platz in der Koppel aufgestellt.

Um den Platzmangel aufgrund der reduzierten Größe der Städte auszugleichen, erscheint ein neues Gebäude: der Koppelturm. Dieser Turm besteht aus etwa zehn Etagen sowie einem Aufzug und umfasst alle Koppeln der Städte.

Haltet eure besten Prunkgegenstände bereit

Für diejenigen, die sich gern Zeit nehmen, um die schönsten Prunkgegenstände zu finden und auszusuchen, haben wir einen neuen Verkaufsstand für Prunkgegenstände eingeführt. Jede der beiden Städte besitzt ihren eigenen Verkaufsstand. Hier findet ihr alle Arten von Prunkgegenständen, einschließlich lebendiger Gegenstände und Kostüme. In eurem Inventar werden die verschiedenen Dekogegenstände aus dem Reiter „Ausrüstungen“ entfernt und in einem eigenen Reiter untergebracht. Außerdem wurden sie in mehrere Kategorien unterteilt.

Für diejenigen, die gern mit ihrem Hutwitter am Zaap von Astrub angeben, tauchen zwei neue Gebäude ausschließlich für Prunkgegenstände auf. Hier gibt es eine Bühne, Vorhänge und eine Umkleidekabine, damit ihr eure eigene Modeschau organisieren könnt.
 

Questen und Erfolge

Mit der Überarbeitung der Städte Bonta und Brâkmar wurden auch neue Erkundungserfolge geschaffen. Die alten Erfolge werden deaktiviert. Diejenigen, die diese Erfolge abgeschlossen haben, verlieren die zugewiesenen Punkte, behalten jedoch die anderen erhaltenen Belohnungen. Die Erfolgspunkt-Zähler werden aktualisiert, aber die damit verbundenen Erfolge werden nicht deaktiviert, wenn sie bereits freigeschaltet wurden.

Die existierenden Questen in den älteren Versionen bleiben nach der Überarbeitung bestehen, außer der Bibliotheksquest beider Städte: „Anbau und Aufzucht“ in Bonta und „Die Feder ist doch stärker ... manchmal“ in Brâkmar. Alle Dialoge von Amayiro und Oto Mustam wurden überarbeitet, um die Ungereimtheiten zu entfernen, die im Laufe der Updates aufgetreten sind.

Um diese Bereiche so gut wie möglich nutzen zu können und mit Inhalten über eine Narration zu belegen, werden 3 neue Questen in den beiden Kanalisationen eingeführt. Es gibt auch einen neuen damit verbundenen Erfolg. So werdet ihr die engen Verbindungen verstehen, die zwischen der Stadt und ihrer Kanalisation bestehen.

Schatzjagden

Die Schatzjagden werden in diesen beiden Städten deaktiviert. Da die Städte jetzt kleiner sind und über keine direkten horizontalen oder vertikalen Durchgänge zum restlichen Kontinent mehr verfügen, ist es nicht mehr möglich, sich für eine Schatzjagd hierhin zu begeben.

Klassen-Balancing

Wir setzen das Projekt Klassen-Balancing fort. Bei diesem Update werden 5 Klassen überarbeitet: Osamodas, Halsabschneider, Crâ, Sram und Sacrieur.

Osamodas

Bei den Osamodas wollten wir die Änderungen des letzten Updates fortführen, das heißt bestimmte Zauber verbessern, die mit ihrer Variante nur schwer mithalten konnten, und die mechanische Funktionsweise bestimmter Zauber vereinfachen. Dadurch konnten wir die technische Funktionsweise dieser Zauber korrigieren und die nicht oder wenig intuitiven Verhaltensweisen bestimmter Zauber ausschalten.

Im Laufe der Updates wurden bei dieser Klasse immer mehr Wirkungen zur Regulierung der Leistung dieser Zauber kumuliert (wie zum Beispiel Luftsprung), sodass diese Zauber mitunter schwierig zu verwenden waren und das Spielen weniger Spaß machte. Durch die vorgenommenen Änderungen wurden einige Aspekte der Klasse sowohl bei PvP als auch bei PvM verstärkt und andere abgeschwächt, wobei vor allem das allgemeine Spielerlebnis verbessert werden konnte.

Halsabschneider

Bei den Änderungen des Updates von September 2021 wurden die wichtigsten Mechaniken des Halsabschneiders sowie alle Zaubersprüche mehr oder weniger überarbeitet. Aufgrund dieser Änderungen gab es noch bestimmte Zauber oder Funktionsweisen, die problematisch waren und nicht oder nur teilweise den Zielen entsprachen, die wir uns für dieses Update gesetzt hatten.
Um dies zu verbessern, setzen wir dieses große Projekt weiter fort und planen: Änderung von Combo und Verbesserung des Bonus zu Rundenbeginn, Änderung des Schadens der Mauern, Ersatz der Latenten Bomben, Änderung von AP- und BP-Entzug, neue Verwaltung der Kaboom-Boni und Neuorganisation mehrere Zauberpaare. Wir haben auch einige Zaubersprüche, bei denen dies notwendig war, auf- bzw. abgewertet.

Crâ

Bei diesem Update wollten wir die Leistung der Klasse beim PvP verringern, die seit einiger Zeit zu hoch ist. Der Grund dafür war der berüchtigte Tyrannische Pfeil, welcher der Klasse zu viel Schaden hinzufügt und Combos mit anderen zu „einfachen“ Klassen ermöglicht. Die Crâs besitzen auch sehr gute AP-Entzugsattribute im Wirkungsbereich und auf große Entfernung. Das macht einen Crâ zu einer der besten Klassen oder sogar zu der besten Klasse mit Entzugsattributen im Meta-Game, ohne Schaden opfern zu müssen, wie weiter oben erwähnt. Die Möglichkeit, ab der ersten Runde nicht ausweichbaren Schaden dank der Taktischen Markierung zuzufügen, ist auch sehr problematisch, und zwar in allen Spielmodi und insbesondere bei 1-gegen-1. Abschließend haben wir die Funktionsweise der Repressalien eingehend überarbeitet. Ihr könnt im Changelog mehr darüber erfahren. Ziel war es, die sofortige Wirkleistung des Zaubers zu reduzieren, wobei jedoch der sehr abschreckende Aspekt beibehalten und der taktische Aspekt sowie das Teamspiel verbessert wurden.

Sram

Nach dem Abwerten der ungünstigen Zusammenstellung 1 Enutrof + 1 Sram + 6 Crâs bei PvM im Juli 2021 wurde bei Nebel ein anfänglicher Cooldown eingeführt. Da die Rente des Enutrof eines der Hauptprobleme bei dieser Zusammenstellung war, haben wir beschlossen, die Entscheidung bei Nebel rückgängig zu machen, um den Sram bei PvM und PvP nicht zu sehr zu benachteiligen. Die Schurkerei wird bezüglich Reichweite etwas abgeschwächt, damit ihre Platzierung etwas schwieriger wird, da ihr Wirkungsbereich schon sehr leicht zu nutzen ist.

Sacrieur

Seit den letzten (zahlreichen) Änderungen der Klasse sind wir mit dem Sacrieur zufrieden, bis auf ein Detail: Der Zauber Berserk ist derzeit ein zu guter Zauberspruch, um einen Kampf beenden zu können. Das Ziel war also, die AP-Kosten leicht zu erhöhen, damit der Zauber nicht mehr ganz so einfach anzuwenden ist, und einige Zauber-Combos in derselben Runde aufzulösen. Der Schadenbonus ist auch leicht verringert. Dies wird jedoch durch die Erhöhung der LP-Kosten ausgeglichen, um die Risikofreudigkeit für den Sacrieur zu steigern. Er wird sicher stärker zuschlagen und den Schaden besser einstecken, jedoch eine geringere Vitalität besitzen und leichter zu besiegen sein, insbesondere wenn seine Schildpunkte entzaubert werden.

Ihr findet die Details dieser Ausbalancierung im Changelog der Beta-Version (auf Französisch).

Kategorie: Game design