FR EN DE ES IT PT
In DOFUS gibt es zwei Dinge in einer unveränderlichen Anzahl, und es sind zwei Dinge die daher besonders geschätzt werden. Es handelt sich um die Häuser und Koppeln. Selbst wenn wir regelmäßig im Laufe der Updates neue Häuser und Koppeln hinzufügen, besteht weiterhin eine sehr große Nachfrage.

Es bestand die Tradition, die verlassenen Häuser in regelmässigen Abständen zu verkaufen. Seit einigen Monaten funktionierte dieses System jedoch nicht mehr ordnungsgemäß und die verlassenen Häuser sind unbenutzbar geblieben.



Wir haben gute Neuigkeiten! Die verlassenen Häuser werden wieder verkauft, damit andere Spieler sie nutzen können. Außerdem wird dieses System jetzt auch für Koppeln verwendet! Hier sind die Einzelheiten zur Funktionsweise des Verwaltungssystems:

Die Häuser

Die Häuser, deren Besitzer sich seit 6 Monaten nicht mehr eingeloggt hat, werden zu verlassenen Häusern. In diesem Zustand findet eine Enteignung statt: der Inhalt der Truhen des Hauses wird auf das Bankkonto des Besitzers übertragen und anschließend wird das Haus zum ursprünglichen Preis zum Verkauf gestellt. Die Kamas erhält dabei der ehemalige Besitzer des Hauses. Falls dieser mehr für das Haus bezahlt hatte als den ursprünglichen Preis, verliert er den Differenzbetrag. Alle Codes und Zutrittsrechte (z.B. von Gilden) werden zurückgesetzt. Das verlassene Haus kann jetzt erworben werden und ist in den Immobilienagenturen im Spiel sichtbar.

Die Koppeln

Die Koppeln sind ein besonderer Fall. Die Koppeln gehören bekanntlich Gilden, man kann sich daher nicht die letzten Einloggzeiten der Gildenmitglieder als Grundlage benutzen. Wir haben daher ein System der Überwachung von Koppeln eingerichtet, mit dem man feststellen kann, ob eine Koppel von der Gilde verwendet wird oder nicht (Zucht von Reittieren, Benutzung von Zuchtgegenständen,...).

Eine Koppel, die zwei Monate lang nicht von einer Gilde verwendet wird, wird zu einer nicht verwendeten Koppel. In diesem Zustand ist die Koppel für die Gilde verloren. Die möglicherweise vorhandenen Reittiere werden an die jeweiligen Besitzer oder den Gildenoberst übertragen, und die Zuchtgegenstände werden auf das Bankkonto des Gildenoberst übertragen. Dann wird die Koppel von der Gilde getrennt und zum ursprünglichen Preis des Servers zum Verkauf gestellt. Da es sich um ein Gildeneigentum handelt, werden die Kamas dem Gildenoberst der Gilde, der die Koppel vorher gehörte, überwiesen. Falls die Gilde die Koppel für einen höheren Preis erworben hatte, geht der Differenzbetrag verloren.

Häufigkeit der Verkäufe

Der Verkauf von verlassenen Koppeln und Häusern wird zunächst regelmäßig (monatlich) stattfinden. Wir sehen jedoch vor, diese Maßnahmen häufiger durchzuführen, damit es nicht zu einem "Rush" kommt.

Wir bitten die Besitzer von Häusern oder Koppeln, ihr nicht verwendetes Eigentum falls möglich zu einem interessanteren Preis selber zu verkaufen und sich nicht enteignen zu lassen. Dadurch erhalten andere Spieler schneller Koppeln und Häuser, was letztlich im Interesse von allen ist.

(Artikel des französischen Devblogs, übersetzt von Mark-E für das deutsche Devblog.)
Kategorie: Game design