FR EN DE ES IT PT
Die Anzeige von Bewegungsreichweiten kann in den Optionen (Unterbereich Funktionen, Abschnitt Kampfoptionen) eingestellt werden.

Diese Option ermöglicht es, die Bewegungsreichweiten von anderen Kämpfern anzuzeigen. Diese Anzeige war jedoch nicht ausreichend genau, weil Hindernisse nicht berücksichtigt worden sind.


Kann Brigitte wirklich bis zu diesem Black Tiwabbit laufen? Vermutlich nicht...

Die Anzeige der Bewegungsreichweiten ist einfach zu programmieren: man braucht nur die Felder hervorzuheben, deren Entfernung nicht größer ist als die Zahl der verfügbaren Bewegungspunkte.

Die Berücksichtigung von Hindernissen erfordert jedoch komplexere Berechnungen, da ein Feld sich nicht nur in einer erreichbaren Entfernung befinden muss. Es muss auch ein Weg vorhanden sein, um mit den verfügbaren Bewegungspunkten dorthin zu kommen. Und je komplexer die Berechnung, desto länger die Rechenzeit des Computers.

Die Rechenzeit hängt ab von der Zahl der möglichen Ziele. Je größer die Zahl der Bewegungspunkte, desto länger braucht der Computer zur Berechnung der erreichbaren Felder.

Wir konnten schnell eine erste Version dieses Systems erstellen, die in den meistens Fällen sehr gut funktioniert hat (es kommt nur selten vor, dass ein Kämpfer mehr als 6 oder 7 Bewegungspunkte hat).

Leider ist das nicht für alle Kreaturen so einfach… Manche Monster verfügen über mehr als 10 Bewegungspunkte und das vervielfacht die Berechnungen der möglichen Wege.

Es war für uns undenkbar, eine Verzögerung des Spiels hinzunehmen, um die Bewegungsmöglichkeiten im Spiel anzuzeigen. Wir haben daher an komplexeren Algorithmen gearbeitet, um die Rechenzeiten zu verkürzen.


Diese Monster haben uns das Leben schwer gemacht!

Nach einigen Lösungsansätzen und Tests ist es uns letztendlich gelungen, ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen, selbst für die Monster mit vielen Bewegungspunkten. Die zusätzliche Zeit, die der Computer für die Anzeige der Bewegungsmöglichkeiten verwendet, kann jetzt vernachlässigt werden.


Es besteht kein Zweifel mehr. Brigitte muss springen, wenn sie den Enutrof im Nahkampf angreifen möchte.

Falls ihr diese Option aktiviert habt, werdet ihr beim nächsten Patch feststellen, dass die Anzeige der Bewegungsmöglichkeiten jetzt sehr viel zuverlässiger geworden ist. Darüber hinaus werden nicht nur die unzugänglichen Stellen ohne grüne Färbung anzeigt, es werden auch die Bereiche, die aufgrund der Blockierung durch den Gegner unzugänglich sind, in rot angezeigt.


Man sieht es wenigstens. Ohne Flucht hat Pilipe kaum Bewegungsmöglichkeiten.

(Artikel des französischen Devblogs, übersetzt für das deutsche Devblog.)
 
Kategorie: Game design