Durch fortgesetztes Surfen auf dieser Website oder Anklicken des Kreuzes akzeptiert ihr das Speichern von Cookies zum Erstellen von Besucherstatistiken sowie zur Bereitstllung von Videos, "Gefällt-mir"-Schaltflächen, personalisierter Werbung und einem Chat. Mehr erfahren und Cookie-Einstellungen vornehmen X

FR EN DE ES IT PT
Etwas mehr als ein Jahr nach dem Artikel Feedback zur Frage nach der Veröffentlichung von Frigost 3 und circa 2 Monate vor dem Release von Frigost 3 möchten wir euch erneut einige Statistiken zu dem Eiskontinent geben.

Anfang letzten Jahres, als immer wieder die Frage aufkam, wann Frigost 3 denn endlich erscheinen würde und wir wussten, dass wir euch nicht "Schon bald!" antworten konnten, hatte ich euch einige Zahlen angegeben, um die Gründe für unsere Entscheidung, Frigost 3 nicht 2012 herauszubringen, zu erklären. Ihr könnt diesen Artikel hier nachlesen.

Aber wie sieht es jetzt aus? Was wurde gemacht, um die Verfügbarkeit der Spielinhalte des "Endgames" (190-200) von DOFUS zu verbessern und waren diese Änderungen wirksam? Seht selber!
 

Die Etappen der Verbesserung der Verfügbarkeit:

Wir hatten schon vor der Veröffentlichung des Artikels zu den  Statistiken von Frigost intern die Probleme der mangelnden Verfügbarkeit festgestellt und wir hatten mit der Entwicklung von Möglichkeiten, um dem entgegenzuwirken, angefangen. Die folgenden Änderungen der letzten beiden Jahre dienen dazu, den Spielern mit einem einzigen Account das Leben und vor allem die Bewältigung von Dungeons zu erleichtern:

  • Die Speicherpunkte in Dungeons (2.3.4): Diese Verbesserung ist so nützlich, dass wir uns die Zukunft von Frigost kaum ohne sie vorstellen können. Seit der Einführung dieser Änderung ist das Sterben in einem Dungeon nicht mehr ein Synonym mit einem verdorbenem Abend, sie hat es sogar ermöglicht, dass eigentlich zu schwache Gruppen ihr Glück versuchen konnten, ohne bei einem verlorenen Kampf erneut einen Schlüssel zu benötigen.
  • Die Gruppensuche (2.3.5): Es muss leider zugegeben werden, dass es sich bei diesem Projet um einen Misserfolg handelt, da die von dieser Funktion bereitgestellten Möglichkeiten kaum von de Spielern genutzt werden.
  • Teleportation zu den Dungeons (2.4.0): Die langen Wartezeiten bis endlich alle da sind, gehören jetzt der Vergangenheit an. Man braucht jetzt nicht mehr befürchten, dass ein etwas ungeschickter Spieler sich pro Karte zwei Mal von einer Monstergruppe aggressen lässt.
  • EP-Bonus für weitere Charaktere (2.6.0): Seit der Einführung dieser Funktion ist es für die Spieler mit einem einzigen Account viel leichter geworden, weitere Klassen zu entdecken. Es ist leichter geworden, weitere Charaktere zu erstellen und zu leveln. Wenn ein Spieler unter mehreren Charakteren auswählen kann, erleichtert das die Zusammenstellung von Gruppen. Die Möglichkeit zum Rückerhalt von investierten Zauberspruchpunkten führt ebenfalls dazu, dass Spieler mit einem Account leichter ihren gegenwärtigen Hauptcharakter optimieren können.
  • Balancing der Frigost-Dungeons (2.6.0): In Anbetracht der enttäuschenden Zahlen von Frigost wurde die Schwierigkeit der Dungeons verringert, damit es mehr Spielern ermöglicht wurde, diese Dungeons zu bewältigen.
  • Dynamische Dungeons (2.7.0): Diese Änderung hat einerseits dazu geführt, dass die Absolvierung von Dungeons mit niedriger Stufe für Charakter mit hoher Stufe weniger interessant geworden ist. Sie hat andererseits auch dazu geführt, dass alle Dungeons mit Gruppen von mindestens 4 Charakteren bewältigt werden können. Vorbei die langen Wartezeiten am Zaap, weil es einfach nicht klappte, einen achten Charakter für seine Gruppe zu finden.
  • Erfolge (2.9.0): Die Erfolge umfassen Aufgaben, die auch für hochstufige Spieler interessant sind. Diejenigen Spieler, die ihre Schwierigkeiten mit den Frigost-Dungeons haben bekommen für jede Etappe, die sie bewältigen, interessante Belohnungen. Für Spieler ohne viel Kamas ist die Herstellung von Gegenständen leichter gemacht worden.
  • Neue Frigost-Sets (2.6.0 und 2.9.0): Diese neuen Sets haben  für die erfahrenen Spielern neue Herausforderungen dargestellt und sie haben ebenfalls für alle neue Builds ermöglicht. Sie haben jedoch nicht dazu geführt, dass die weniger motivierten Spieler sich die Mühe machen, die Frigost-Dungeons zu bewältigen. Ich werde in der Schlußfolgerung auf diesen Punkt zurückkommen.

Die Zahlen

Zunächst einige Informationen zu diesen Statistiken:

  • Diese Statistiken betreffen Charaktere, die in dem Zeitraum von Mitte Dezember 2012 bis Mitte Februar 2013 online gewesen sind.
  • Es wurden nur Charaktere mit einer Stufe > 50 berücksichtigt. Die Charaktere mit einer niedrigeren Stufe sind aus mehreren Gründen nicht repräsentatitiv: Bots, Twinks, kurz angespielte Charaktere…. Diese Charaktere können vor allem nicht nach Frigost gelangen.
  • Damit Charaktere, die nicht an den PvM-Inhalten von DOFUS interessiert sind, nicht die Zahlen verfälschen werden (außer in besonderen Fällen) nur Charaktere berücksichtigt, die die Quest "Packeis - Ein eisiges Pack" abgeschlossen haben.
  • Die Spieler "hinter" den Zahlen von 2012 sind nicht die gleichen wie die von 2013. Einige Spieler sind nicht mehr aktiv, andere sind hinzugekommen. Die Charaktere, die sowohl 2012 als auch 2013 aktiv waren haben in dieser Zeit einige Stufe hinzugewonnen und erscheinen daher heute nicht mehr in denselben Kategorien.

Wer ist auf Frigost?

Stufenaufteilung der Charaktere, die die Quest "Packeis - Ein eisiges Pack" beendet haben, im Jahr 2013:

Es war schon immer so und es zeigt sich auch hier, dass die DOFUS-Spieler nie darauf aus waren, alle unbedingt die höchste Stufe zu erreichen. Wie man in der Grafik sehen kann, sind auf Frigost sehr viele Stufensegmente gut vertreten.

Anteil der Charaktere, die die Quest "Packeis - Ein eisiges Pack" beendet haben, nach Stufensegmenten, im Jahr 2013:

Man kann zwar ab der Stufe 50 nach Frigost gelangen, die Spieler erscheinen jedoch erst ab der Stufe 100 gehäuft auf dem Eiskontinent. Und wie ihr euch sicher vermutet habt, wird Frigost erst für die Charaktere der Stufe 120, die weit genug für die Frigost-Dungeons sind, ein Muss.

Eine andere interessante Zahl: zwischen Februar 2012 und Februar 2013 hat sich die Zahl der Charaktere mit einer Stufe zwischen 180 und 200 um 51% erhöht. Die Charaktere nähern sich den Endleveln an, und es handelt sich dabei um eine normale Entwicklung. Dies ist jedoch insbesondere eine gute Neuigkeit für Frigost 3, da diese bedeutet, dass die Zielgruppe für diese Erweiterung wächst!

Erhöhung der Spielerzahlen seit 2012

Anteil der Charaktere, die die verschiedenen Dungeons geschafft haben (unter den Charakteren, die die Quest "Packeis - Ein eisiges Pack" absolviert haben) für das Jahr 2012

  KF KP Ben Obsi Tengu Korri Daxo Barbär
160-179 81,88% 47,75% 26,74% 13,25% 4,90% 2,18% 1,48% 0,37%
180-200 94,20% 81,92% 68,00% 55,45% 39,32% 29,72% 25,64% 15,61%

Anteil der Charaktere, die die verschiedenen Dungeons geschafft haben (unter den Charakteren, die die Quest "Packeis - Ein eisiges Pack" absolviert haben) für das Jahr 2013:

  KF KP Ben Obsi Tengu Korri Daxo Barbär
160-179 91,63% 70,61% 49,12% 27,14% 11,77% 4,98% 2,25% 0,53%
180-200 98,17% 93,63% 86,49% 75,96% 60,49% 47,40% 38,52% 24,79%
200 99,70% 99,27% 98,57% 97,23% 93,60% 88,46% 83,44% 67,89%

Zusätzliche Charaktere, die die verschiedenen Etappen zwischen Februar 2012 und Februar 2013 geschafft haben:

  Zugang Fr. KF KP Ben Obsi Tengu Korri Daxo Barbär
Insgesamt +6% +71% +87% +105% +114% +137% +142% +125% +138%
160-179 +5% +18% +56% +93% +116% +153% +140% +60% +50%
180-200 +51% +57% +73% +92% +107% +132% +141% +127% +140%

Die Episoden 1 und 2 von Frigost sind auch heute noch schwere Ziele für die DOFUS-Spieler. Trotz des Balancings besteht weiterhin eine Herausforderung. Man kann durchaus noch nicht sagen, dass die Mehrheit die Spielinhalte « intus » hat, aber man kann jedoch einen deutlichen Fortschritt sehen. Die Dungeons sind schwierig, aber die Spieler sind motiviert! Das bestärkt uns in den Zielen, die wir uns mit dieser Erweiterung gesetzt haben.

Kurzer Überblick über die verschiedenen Klassen

Wir werden oft gefragt, warum bestimmte Klassen in Bezug auf andere vernachlässigt werden, warum es so schwer sein muss, mit dieser oder jeder Klasse einen Platz in Dungeongruppen zu finden… Schauen wir uns doch mal an, wie die verschiedenen Klassen sich auf Frigost behaupten.

Anteil der Charaktere der Stufe 200 von jeder Klasse, die den Barbären-Dungeon geschafft haben (unter den Charakteren, die die Quest "Packeis - Ein eisiges Pack" beendet haben) im Jahr 2013:

Die drei führenden Klassen (Pandawa, Maskerador und Halsabschneider) gehören ebenfalls zu den am wenigsten gespielten Klassen. Eine dieser Klassen war lange den Abonnenten vorbehalten, die anderen beiden Klassen sind noch recht neu und sie haben noch nicht den Massenerfolg der anderen Klassen. Ihre geringe Zahl und ihre wichtige Rolle im Gruppenspiel führen dazu, dass die stärksten Spieler sie gerne verwenden, wodurch sich ihr Platz in dieser Liste erklärt.

Danach kommen die Support-Klassen (Osamodas, Féca, Enutrof), die ebenfalls unverzichtbar sind, und der Sacrieur, der Pfeiler der solidesten Gruppen.

Der Ecaflip ist auf Platz 8 und unterscheidet sich von den anderen Damage Dealern, die sich weiter hinten befinden: es handelt sich auch beim Ecaflip um eine Klasse, die weniger oft gespielt wird. Unter den Charakteren der Stufe 200 gibt es weniger Ecaflips als Crâs, aber die Ecaflips sind im Mittel stärker.

Bei dem Eniripsa gibt es den gegenteiligen Effekt. Die Klasse wird so oft gespielt (es handelt sich um die am häufigsten gespielte Klasse unter den Charakteren der Stufe 200 von Frigost), dass sich diese Klasse trotz ihrem guten Zusammenspiel mit den anderen Klassen nicht zu den bestplatzierten Klassen von Frigost zählt.

Die Schlusslichter bestehen aus 3 Kategorien:

  • Die Damage Dealer (die Klassen, die viel Schaden machen: Iop, Crâ, Sram): diese Klassen leiden darunter, dass andere Klassen ebenfalls einen enormen Schaden machen können, manchmal genauso viel wie sie, obwohl das ihre Besonderheit ist. Eine Gruppe kann auf einen Damage Dealer verzichten, aber nicht Support-Charaktere. Es gibt jedoch Projekte, um dieses Problem zu korrigieren.
  • Der Xélor: die Klasse, deren einzige gegenwärtige Besonderheit im Entzug von AP besteht, findet nicht immer seinen Platz in Teams, bei denen die anderen Möglichkeiten der Behinderung des Gegners nützlicher sind. Das ist insbesondere der Grund dafür, dass wir seine Rolle des "Zeitplatzierers" weiterentwickeln möchten.
  • Der Steamer: Diese Klasse ist bei den Spielern noch nicht gut genug bekannt und ihr Gameplay ist sehr verschieden von den anderen Klassen, da es auf der Feldkontrolle beruht (geschützte Bereiche, gefährliche Bereiche, usw.). Dem Steamer ist es noch nicht gelungen, einen Platz in den Dungeonsgruppen zu erhalten. Die Dungeongruppen müssten auch ihre Gewohnheiten überdenken, um den vollen Nutzen aus der Anwesenheit von Steamern zu ziehen.

Wie ihr vielleicht wisst, kann man hier auf der Website von DOFUS die Verteilung der Klassen auf den Servern herausfinden. Wenn man jedoch die mächtigsten Charaktere des Spiels betrachtet, stellt man fest, dass die Verteilung nicht die gleiche ist. Das sieht man z.B. bei den Charakteren der Stufe 200 von Frigost!

Aufteilung der Charaktere der Stufe 200, die die Quest "Packeis - Ein eisiges Pack" beendet haben (Jahr 2013):

Es fällt zunächst auf, dass die drei neuesten (und am wenigsten gespielten) Klassen sehr niedrige Werte haben. Dies erklärt sich zum einen dadurch, dass sie noch recht neu sind, aber auch dadurch, dass sie mehr Taktik erfordern als die anderen Klassen. Diese Klassen wenden sich an erfahrene Spieler und benötigen mehr Präzision, um optimal gespielt zu werden. Abgesehen davon sieht man, dass die am meisten gespielten Klassen (5 Klassen, d.h. ein Drittel der Klassen) machen mehr als die Hälfte der Charaktere der Stufe auf Frigost aus.

Diese Feststellung ist nicht neu, aber sie bekräftigt uns in unserer Balancing-Politik, die darin besteht, jeder der Klasse eine Besonderheit zu verleihen. Jede Klasse soll einen Trumpf haben, damit sie im Gruppenspiel eine Aufgabe übernehmen kann.

Es handelt sich daher um ein langfristiges Balancing mit umfassenden Überarbeitungen von Klassen (wobei der Féca und der Xélor am meisten Arbeit benötigen werden), aber das ist die schon seit langem angezielte Richtung.

Mittlere Stufe der Charaktere, die die Quest "Packeis - Ein eisiges Pack" beendet haben, im Jahr 2013:

Schlussfolgerung

Die Statistiken zum Besuch von Frigost sind noch nicht perfekt und wir hoffen, in den nächsten Monaten noch mehr Statistiken erstellen zu können, insbesondere dank der neu eingeführten Erfolge (es ist gegenwärtig noch zu früh, um die Bedeutung der Erfolge bei der Motivation der Spieler zur Bewältigung der Dungeons von Frigost 2 festzustellen).

Die Schwierigkeit der Dungeons ist jedoch nicht der einzige Grund dafür, dass die Spieler so lange brauchen, um bis zum Bibberberg zu gelangen. Es fehlte wichtigen Zielen. Für diejenigen Spieler, die Herausforderung lieben oder diejenigen, die gerne ihre Dropps verkaufen, war es wichtig, diese Dungeons zu schaffen. Die Fans von Questen und die Hausbesitzer mussten sich ebenfalls bis zum verschütteten Dorf vorarbeiten, um ganz von Frigost profitieren zu können.

Für die anderen jedoch, die keinen besonderen Wert auf Herausforderungen legen und für die neue Dungeons vor allem eine Möglichkeit zum Erhalt von Ressourcen für neue Ausrüstungsgegenstände sind, ist die Situation anders. Diese Spieler konnten einfach darauf warten, dass die ehrgeizigeren Spieler ihnen die neuen Ausrüstungsgegenstände verkaufen.

Der Handel spielte schon immer eine wichtige Rolle bei DOFUS und dies soll auch so bleiben. Die Möglichkeit von Charakteren, sehr mächtige Ausrüstungsgegenstände zu tragen, ohne selber die Mühen auf sich genommen zu haben, die für den Erhalt dieser Gegenstände notwendig waren, entspricht nicht mehr unserem Wunsch, im PvM interessante Herausforderungen anzubieten. Bisher konnte man von den Neuheiten von Frigost profitieren, um seine eigene Stärke zu verbessern, ohne überhaupt erst einmal beweisen zu müssen, was man kann.

Das soll sich jetzt mit Frigost 3 ändern: wir möchten euch tatsächliche Ziele und vor allem tatsächlich verdiente Belohnungen geben, wenn ihr die neuen Dungeons bewältigt. Bei Frigost 3 wird es daher eine neue Bedingung für das Anlegen von neuen Ausrüstungsgegenständen geben: die Charaktere müssen die entsprechenden Dungeons mindestens einmal bewältigt haben, ehe sie die entsprechenden Sets anlegen können. Die Gegenstände und die Sets können weiterhin frei gehandelt und getauscht werden, es ist jedoch notwendig, die Dungeons absolviert zu haben, damit man diese Gegenstände anlegen kann.

Die Macht wird auf Frigost 3 einen Preis haben, der nicht allein in Kamas festgesetzt werden kann!

(Artikel von Sylfaen für das französische Devblog, übersetzt für das deutsche Devblog)

 

Kategorie: Game design