Durch fortgesetztes Surfen auf dieser Website oder Anklicken des Kreuzes akzeptiert ihr das Speichern von Cookies zum Erstellen von Besucherstatistiken sowie zur Bereitstllung von Videos, "Gefällt-mir"-Schaltflächen, personalisierter Werbung und einem Chat. Mehr erfahren und Cookie-Einstellungen vornehmen X

FR EN DE ES IT PT
Wie versprochen erfolgt nun nach der Überarbeitung der Klasse Féca die des Xélors, welche in das Update von Anfang Dezember integriert werden soll.
 

Warum der Xélor?

Es gibt mehrere Gründe, warum wir uns für die Überarbeitung gerade dieser Klasse entschieden haben. 
Einer der Hauptgründe war die Tatsache, dass die Rolle des Xélors hauptsächlich auf der Fähigkeit des massiven AP-Entzugs basierte. Durch diese Fähigkeit entstand ein großes Ungleichgewicht:

 
  • Vor einigen Jahren war diese Fähigkeit gegen Monster zu stark, da manche Monster und Bosse systematisch daran gehindert werden konnten, Aktionen auszuführen.  Aus diesem Grund wurde diese Fähigkeit im Verlauf der Updates abgeschwächt und eher zu einer Option. Dadurch ist sie jetzt nicht mehr so entscheidend.
  • Gegen andere Spieler ist es zu einfach, das Spiel eines Charakters vollständig lahmzulegen, ohne dass der Xélor dabei auf seine Gegner eingehen muss. Es ist möglich, einfach in jeder Runde die gleichen Aktionen zu wiederholen und trotzdem äußerst effektiv zu sein. Außerdem können Spieler, denen viele AP entzogen wurden, weniger Aktionen ausführen, wodurch sie weniger Möglichkeiten haben und der Kampf schnell frustrierend wird.

Insgesamt ist das Entziehen von AP zwar eine interessante Taktik, allerdings sollte eine Klasse nicht nur darauf basieren und diese Fähigkeit möglicherweise missbrauchen. Durch den massiven AP-Entzug ist die Klasse zu stark und das Spiel wird für alle Beteiligten weniger reizvoll.
Ein geringerer AP-Entzug hat in einem Kampf zwar seinen Platz, ist aber nicht ausreichend für eine eigenständige Rolle.

Bei den vorherigen Updates haben wir dem Xélor eine neue Rolle in Bezug auf seine Bewegungsfähigkeiten zugewiesen, welche auf ungewöhnlichen Zaubersprüchen wie „Rückwärtsrolle“ und „Zurückspulen“ basiert. Diese neue Rolle erscheint uns vielversprechend, da der Xélor so in jeder Situation seine Daseinsberechtigung innerhalb einer Gruppe hat. Allerdings möchten wir auch, dass jede Klasse über verschiedene Rollen verfügt, weshalb der Xélor einen Teil seiner Rolle als AP-Entzieher beibehält, aber seine Fähigkeiten als Schadensverursacher verbessert und abwechslungsreicher gestaltet werden. Dadurch kann der Xélor eine sehr viel eigenständigere und mächtigere Rolle als „zeitlicher Feldmanipulator“ einnehmen.
 

Die Ziele:

  • Eine Anpassung der Möglichkeiten des AP-Entzugs der Klasse, damit diese Taktik eine weniger große Rolle spielt und das Spiel eines Gegners nicht mehr komplett verhindert wird.
  • Die Beibehaltung der Fähigkeit des AP-Entzugs, allerdings eher als Schutzmechanismus: Die Anzahl der möglichen Aktionen eines Ziels soll verringert werden, aber ohne das Ziel vollständig zu blockieren.
  • Deutliche Verbesserung der Bewegungsmöglichkeiten des Xélors durch neue Teleportationsmechanismen.
  • Weniger überflüssige, dafür aber vielseitige und mächtige Zaubersprüche, die es dem Xélor erlauben, zahlreiche Situationen zu meistern. Allerdings gibt es nun auch gewisse Schwachpunkte, um das Spiel des Xélors nicht langweilig werden zu lassen.
  • Eine Verstärkung der Rolle als Schadensverursacher im Zusammenhang mit den neuen Fähigkeiten.
  • Die Möglichkeit einer effektiven Spezialisierung auf alle Elemente, die gewisse Besonderheiten haben sollen, um sie voneinander abzugrenzen.
  • Das Erschaffen einer wesentlich stärkeren Rolle der „Zeitbeherrschung“, mit neuen Fertigkeiten, die dieser Rolle gerecht werden.
  • Dem Spiel der Xéloren soll mehr Tiefe gegeben werden, dank Zaubersprüchen mit mehreren Funktionen und solchen, die kombiniert werden können und die ihre Wirkung abhängig vom zuvor gewirkten Zauber entfalten.
  • Mehr Tiefe und vielfältige Möglichkeiten und dadurch auch die Möglichkeit eines komplexeren Spiels. Bei dieser Überarbeitung haben wir versucht, leicht verständliche und einfach zu steuernde Mechanismen beizubehalten, damit auch weniger komplexe Aktionen wirksam sein können. Wir wollen dem Spiel mit der Klasse des Xélors aber auch eine besondere Tiefe geben, die es Spielern mit einem sehr guten taktischen Verständnis und einer ausgezeichneten Kenntnis ihrer Zaubersprüche erlaubt, wahrhaftige Zeitwunder zu bewirken!

Um alle diese Ziele zu erreichen, haben wir alle Zaubersprüche des Xélors überarbeitet. Fast alle Zaubersprüche haben weiterhin fast die gleiche Rolle und Verwendung, die meisten erhalten neue Effekte und ein paar wurden vollständig überarbeitet, da sie unseren Erwartungen für diese Klasse nicht mehr entsprachen.
 

Funktionsweise der neuen Effekte:

Bevor wir genauer auf die neuen Zaubersprüche eingehen, müssen wir noch ein paar neue Mechanismen erklären.
Der Xélor kann ein Ziel künftig auf 5 unterschiedliche Arten teleportieren und damit fortbewegen:
  • Teleportation zur vorherigen Position: Das Ziel wird an die Position teleportiert, an der es sich vor seiner letzten Bewegung befand. Jeder verwendete BP zählt als eine Bewegung.
  • Teleportation zur Position bei Rundenbeginn: Das Ziel wird auf das Feld teleportiert, auf dem es die letzte Runde begonnen hat.
  • Teleportation symmetrisch zum Ziel: Der Zaubernde teleportiert sich symmetrisch zu seinem Ziel.
  • Teleportation symmetrisch zum Zaubernden: Das Ziel wird symmetrisch zum Zaubernden teleportiert.
  • Teleportation symmetrisch zu einem Einschlagspunkt: Alle gültigen Ziele im Wirkungsbereich werden symmetrisch zum Mittelpunkt des Wirkungsbereichs teleportiert.
Es kann natürlich sein, dass das Zielfeld dieser Teleportationen besetzt ist Wenn das Zielfeld ein Dekorelement ist, wird die Teleportation abgebrochen, wobei die Kosten dennoch berechnet werden (AP-Kosten werden entzogen und Cooldown wird verbraucht).
Wenn das Zielfeld belegt ist, tauschen der teleportierte Charakter und derjenige, der das Feld besetzt, ihre Position: Es kommt zu einem Telefrag, bei dem die beiden Charaktere ihre Position vertauschen. Unter einem Telefrag (http://quakewiki.org/wiki/Telefrag) verstehen wir bei Dofus das Vertauschen der Position von zwei Charakteren, welches ausgelöst wird, wenn die Zielposition bereits durch einen Charakter besetzt ist.
Wenn es bei den Zaubersprüchen des Xélors dazu kommt, sind alle betroffenen Ziele für 2 Runden im Zustand „Telefrag“.
Hierbei gibt es nur eine Ausnahme: Der Xélor selbst ist bei einer Teleportation nie vom Zustand „Telefrag“ betroffen. 
Dieser Telefrag ist jetzt ein wichtiger Bestandteil im Spiel des Xélors und wird für zahlreiche Combos sorgen.
Nachfolgend findet ihr ein animiertes GIF, das die Verwendung des Zaubers „Teleportation“ in seiner überarbeiteten Version darstellt. Dieser Zauberspruch erlaubt jetzt eine Teleportation symmetrisch zu einem Ziel.
 
 
  1. Die Xélor wirkt ihren Teleportationszauber auf den Iop.
  2. Sie wird also symmetrisch zum Iop teleportiert.
  3. Das Zielfeld ist von einer Kawotte blockiert, weshalb die Kawotte zur Anfangsposition des Xélors teleportiert wird.
  4. Aber das ist nicht alles! Wenn durch einen der Zauber des Xélors ein Telefrag verursacht wird, kann der Xélor seinen Teleportationszauber sofort neu wirken (allerdings nicht auf dasselbe Ziel) und gewinnt für 1 Runde 2 AP (dieser Effekt kann nur einmal pro Zauber und pro Runde ausgelöst werden). Wenn der Xélor Telefrags verursachen kann, sind einige seiner Zaubersprüche dadurch praktisch kostenlos (vor allem der Teleportationszauber).
    Der Effekt „Telefrag“ wird für alle Elementarzauber verwendet (also Zauber, die Elementarschaden verursachen), um diesen einen zusätzlichen Effekt zu verleihen: eine Teleportation, eine Entzauberung, zusätzlichen Schaden oder einen deutlicheren AP-Entzug. Allerdings wird der Telefrag bei einer Teleportation oder einer Entzauberung verbraucht, d.h. entzogen.
 

Die neuen Zaubersprüche

Die Zaubersprüche sind nicht in der Reihenfolge aufgeführt, in der sie erhalten werden.
Unterstützungszauber: Hierbei handelt es sich um Zauber, die keinen direkten Schaden verursachen.
Rückwärtsrolle: Die Teleportation zum Feld, das zu Beginn des Kampfs eingenommen wurde, erschien uns zu mächtig, um einen entsprechenden Ausgleich zu finden. Deshalb haben wir den Zauber so überarbeitet, dass alle Charaktere an ihre vorherige Position teleportiert werden. Die AP-Kosten und der Cooldown des Zaubers wurden dementsprechend verringert.
 
 
  1. Die Xélor bewegt sich um 2 Felder.
  2. Der Iop springt zum Nahkampf gegen die Xélor.
  3. Die Xélor wirkt den Zauber Rückwärtsrolle, wodurch der Iop und die Xélor wieder zu ihrer vorherigen Position teleportiert werden. Die Xélor geht also ein Feld zurück (jeder verwendete BP zählt als eine Bewegung) und der Iop kehrt auf die Position vor seinem Sprung zurück.
  4. Flucht: Uns ist bewusst, dass dieser Zauber die wichtigste Bewegungsmöglichkeit des Xélors war. Allerdings war die Bewegungsmöglichkeit durch diesen Zauber zu groß, denn er wirkte sofort und der Xélor konnte nicht geblockt werden. Wir haben diesen Zauber deshalb verändert, sodass er nun anders wirkt. Verbündete und gegnerische Ziele werden jetzt an ihre vorherige Position teleportiert, aber erst beim nächsten Zug des Xélors.
 
  1. Die Xélor wirkt ihren Fluchtzauber.
  2. Der Iop spielt und geht zum Nahkampfangriff gegen die Xélor über.
  3. Zu Beginn ihrer Runde kehrt die Xélor auf ihre vorherige Position zurück und erreicht so eine Position außerhalb des Wirkungsbereichs der Blockade des Iops.
  4. Teleportation: Trotz des Wegfalls des Fluchtzaubers als sofortige Bewegungsmöglichkeit behält der Xélor dank der neuen Möglichkeiten, die der Teleportationszauber bietet, eine große Bewegungsfreiheit. Der Xélor kann sich nämlich für geringe Kosten symmetrisch zu einem Ziel teleportieren. Wenn außerdem ein Telefrag entsteht (auch durch einen anderen Zauber) oder verbraucht wird (durch einen Elementarzauber), kann er sich sofort erneut teleportieren (der Cooldown wird erneut initialisiert).
    Zurückspulen: Bei diesem Zauber gibt es keine Änderungen.
    Zifferblatt von Xélor: Der Zauber „Zifferblatt von Xélor“ ist weiterhin verfügbar, allerdings wurde seine Rolle geändert. Er schwächt nicht länger die Resistenz der Gegner gegen AP-Entzug. Er kann aber den im Zustand „Telefrag“ befindlichen Verbündeten AP geben, vorausgesetzt, sie sind weniger als 4 RW von ihm entfernt. Außerdem verursacht er Schaden bei Gegnern im Zustand „Telefrag“, die ebenfalls weniger als 4 RW entfernt sind.
    Zeitparadoxon: Dieser Zauber ersetzt den Zauber „Hingabe“, welcher entfernt wurde. Mit diesem Zauber können Charaktere, die sich weniger als 4 RW um das Zifferblatt von Xélor befinden, symmetrisch teleportiert werden. Alle Ziele werden zu Beginn der Runde des Zifferblatts erneut teleportiert, also am Ende der Runde des Xélors. Mit Fantasie und Übung können so tolle Zeitparadoxa erschaffen werden, die ihr selbst entdecken dürft ... :]
 
 
  1. Das Zifferblatt wird platziert.
  2. Das Zeitparadoxon wird gewirkt und der Iop wird symmetrisch zum Zifferblatt teleportiert.
  3. Er befindet sich jetzt in Reichweite der Xélor, die das natürlich ausnutzt.
  4. Der Iop wird dann wieder auf seine ursprüngliche Position teleportiert.
 

Konter:

Der Zauber wirft nun bei einem Nahkampfangriff (1 RW vom Xélor) 50 % des erlittenen Schadens auf den Angreifer zurück. Er wirft aber auch 10 % des erlittenen Schadens durch einen Nahkampfangriff auf alle Gegner zurück, die sich im Zustand „Telefrag“ befinden.
 

Verschwommenheit:

Dieser Zauber entzieht für 1 Runde allen Zielen, die sich in seinem Wirkungsbereich befinden, immer 2 AP (nicht ausweichbar). Allerdings erhalten alle davon betroffenen Ziele in der nächsten Runde wieder 2 AP. In der alten Version war der Zauber „Verschwommenheit“ zu mächtig, wenn kein Verbündeter, aber mehrere Gegner getroffen wurden. Er erhält jetzt zwar einen Ausgleich, allerdings ist sein Wirken auch kostenlos für den Xélor, wodurch er viel häufiger eingesetzt werden kann. Seine Verwendung erfolgt jedoch nicht mehr so systematisch. Er ist ausgeglichener und erfordert taktisches Denken, da er auch bei Verbündeten eingesetzt werden kann.
 

Mumifizierung:

Die Funktionsweise dieses Zaubers wurde geändert: Der Xélor kann mit seinen Elementarzaubern keinen direkten Schaden mehr verursachen, wenn er unter der Wirkung dieses Zaubers steht. Allerdings gewinnt er 2 BP und alle Charaktere sind sofort vom Zustand „Telefrag“ betroffen, wobei jeder betroffene Gegner einen Schaden in allen 4 Elementen (Feuer, Luft, Wasser, Erde) erleidet. Unser Ziel war es, den Xéloren mit diesem Zauber eine Art Joker zu bieten, wenn sie Schwierigkeiten beim Erschaffen von Telefrags haben. Aber das hat einen gewissen Preis!

Die Elementarzauber:
Weg des Feuers: AP-Entzug und symmetrische Teleportation.

  • Zeiger: Verursacht Feuerschaden und entzieht 1 AP (ausweichbar). Wenn sich das Ziel im Zustand „Telefrag“ befindet, verliert es 2 AP (ebenfalls ausweichbar).
  • Sanduhr von Xélor: Verursacht Feuerschaden und entzieht 1 AP (ausweichbar). Wenn sich das Ziel im Zustand „Telefrag“ befindet, verliert es 2 AP (ebenfalls ausweichbar).
  • Zeitstaub: Verursacht Feuerschaden in einem 2 Felder großen Kreisbogen (der Wirkungsbereich wird nicht geändert). Die Ziele im Zustand „Telefrag“ werden symmetrisch zum Mittelpunkt des Wirkungsbereichs des Zaubers teleportiert. Neutralisiert den Zustand „Telefrag“.
 
 
  1. Der Teleportationszauber wird auf die Kawotte gewirkt.
  2. Das Zielfeld ist vom Iop besetzt, wodurch ein Telefrag entsteht. Der Iop gerät in den Zustand „Telefrag“.
  3. Der Zeitstaub wird auf den Iop gewirkt, ohne dass dieser sich im Zentrum des Wirkungsbereichs befindet, und er wird symmetrisch zur Mitte des Wirkungsbereichs teleportiert. Der Zustand „Telefrag“ wird entfernt.
  4. Da der Iop nicht mehr im Zustand „Telefrag“ ist, wird er beim wiederholten Wirken von Zeitstaub nicht mehr teleportiert.
Weg des Wassers: AP-Gewinn, AP-Verlust.
  • Verlangsamen: Verursacht Wasserschaden und entzieht 1 AP (ausweichbar). Wenn sich das Ziel im Zustand „Telefrag“ befindet, verliert es 2 AP (ebenfalls ausweichbar). Der Zauber kostet 2 AP.
  • Zeitdiebstahl: Verursacht Wasserschaden. In der nächsten Runde erhält der Zaubernde 1 AP. Wenn sich das Ziel im Zustand „Telefrag“ befindet, verliert es 1 AP (ausweichbar).
  • Uhrwerk: Verursacht Wasserschaden. In der nächsten Runde erhält der Zaubernde 1 AP. Wenn sich das Ziel im Zustand „Telefrag“ befindet, verliert es 1 AP (ausweichbar).
Weg der Erde: Schaden, symmetrische Teleportation.
  • Dunkelstrahl: Verursacht linearen Erdschaden. Das Ziel erleidet zusätzlichen Schaden, wenn es sich im Zustand „Telefrag“ befindet.
  • Motivationsmangel: Verursacht Erdschaden. Die Verzauberung des Ziels wird um eine Runde verringert, wenn es sich im Zustand „Telefrag“ befindet. Der Zustand „Telefrag“ wird entfernt.
Faust von Xélor: Verursacht Erdschaden. Das Ziel wird symmetrisch zum Zaubernden teleportiert, wenn es sich im Zustand „Telefrag“ befindet. Der Zustand „Telefrag“ wird entfernt.  
 
  1. Der Teleportationszauber wird auf die Kawotte gewirkt.
  2. Das Zielfeld ist vom Iop besetzt, wodurch ein Telefrag entsteht. Der Iop gerät in den Zustand „Telefrag“.
  3. Der Zauber „Faust von Xélor“ wird gewirkt. Das Ziel wird symmetrisch zum Zaubernden teleportiert und verliert den Zustand „Telefrag“. Beim wiederholten Wirken wird es nicht teleportiert, da es nicht mehr im Zustand „Telefrag“ ist.

Weg der Luft: Schaden, zeitliche Teleportation.
  • Verwelken: Verursacht Luftschaden. Verursacht zusätzlichen Schaden bei Zielen im Zustand „Telefrag“.
  • Einfrieren: Verursacht Luftschaden. Das Ziel wird auf seine vorherige Position teleportiert, wenn es sich im Zustand „Telefrag“ befindet. Der Zustand „Telefrag“ wird entfernt.
Synchro: Ersetzt den Zauber „Zielsuch-Zeiger“. Beschwört einen bewegungslosen Zeiger, der immer stärker wird, wenn ein Zauber einen Telefrag verursacht (ein Mal pro Zauber). Wenn der Zeiger selbst von einem Telefrag getroffen wird, stirbt er und verursacht einen Flächenschaden. Ein Teil des Schadens ist abhängig von der Flinkheit des Xélors.
 
 
  1. Der Zeiger wird platziert. Die Xélor wirkt ihren Teleportationszauber darauf.
  2. Das Zielfeld ist besetzt, wodurch ein Telefrag mit dem Iop entsteht. Der Zeiger erhält einen Bonus und wird dadurch stärker.
  3. Dann kann der Iop mit der Faust von Xélor teleportiert werden, um einen Telefrag mit dem Zeiger zu erschaffen.
  4. Der Zeiger stirbt und verursacht um sich herum Luftschaden, da er einen Telefrag erlitten hat.

Wir wollten erreichen, dass die Klasse des Xélors einfach zu spielen ist und auch effektiv sein kann, ohne unbedingt die komplizierten Techniken anzuwenden, die durch die Zeitmanipulationszauber möglich sind. Deshalb haben wir die meisten Zauber beibehalten, die eine sofortige und einfache Wirkung haben.
Der Xélor kann dank der Elementarzauber und einfach zu wirkenden Zauber wie zum Beispiel „Teleportation“ weiterhin AP entziehen, Schaden verursachen oder Charaktere teleportieren.
Schlussendlich muss man sagen, dass sich all die Möglichkeiten, die die Überarbeitung dieser Klasse bietet, kaum in einem Devblog zusammenfassen lassen. Wir hoffen aber, euch eine vielseitige, interessante und effektive Klasse zu bieten. Und wir können es kaum erwarten, die Zeitcombos zu sehen, die ihr euch ausdenken werdet!
 

Fragen und Antworten:

 

Verliert mein Xélor jetzt seine Macht?

Nein! Die Möglichkeiten dieser Klasse wurden in vielen Bereichen deutlich vergrößert. Nur die Möglichkeiten zum hohen AP-Entzug sind etwas eingeschränkt worden. Der Rest wurde dagegen erheblich verbessert: unter anderem die Möglichkeiten, Schaden zu verursachen und Charaktere zu bewegen!
 

Wird mein Xélor ohne „Hingabe“ denn nicht nutzlos?

Das wäre sehr vereinfachend gesagt. Wir haben die Fähigkeit zur Verleihung von AP nicht entfernt, sondern anders angeordnet und komplizierter gemacht, da es eine sehr mächtige Fähigkeit war – sogar zu mächtig, vor allem im Zusammenspiel mit den neuen Zaubersprüchen für diese Klasse. Wie im folgenden Beispiel dargestellt, gibt es weiterhin eine recht einfache Möglichkeit, einer Gruppe von 4 Charakteren 2 AP zu geben:
 
 
  1. Die 4 Charaktere werden symmetrisch zum Zifferblatt platziert.
  2. Der Zauber „Zeitparadoxon“ wird gewirkt: Alle Ziele werden in den Zustand „Telefrag“ versetzt.
  3. Das Zifferblatt gibt allen Zielen, die im Zustand „Telefrag“ sind, 2 AP.
 

Wird es jetzt schwieriger, einen Xélor zu spielen?

Wenn man zum gleichen Ergebnis wie vor der Überarbeitung kommen will, nicht unbedingt! Um aber mächtigere Aktionen als vorher durchzuführen, muss man sein Köpfchen sicherlich ein wenig anstrengen. Und genau daran wird man die wirklich guten Spieler erkennen können.
 

Warum musste der Xélor überarbeitet werden? Das Entziehen und Geben von AP war eine sehr gute Möglichkeit, die Zeit zu kontrollieren!

Wir denken, dass das Entziehen und Geben von AP keine Fähigkeiten sind, die eine wirkliche Manipulation der Zeit darstellen. Es wäre schade, sich nur auf diese Fähigkeiten zu beschränken. Der AP-Entzug ist außerdem eine Fähigkeit, die das Gleichgewicht des Spiels in Gefahr bringt und die Spielfreude der Gegner erheblich einschränken kann. Der Xélor soll die Möglichkeit haben, genügend AP zu entziehen, um die Spielrunden der Gegner zu beeinträchtigen und sie zu zwingen, ihre Combos und Taktiken regelmäßig zu überprüfen. Gleichzeitig soll der Xélor auch eine wirkliche Möglichkeit haben, die Zeit mithilfe seiner zeitlichen Bewegungszauber zu kontrollieren.
 

Und was ist mit den Zauberanimationen?

Wir hoffen sehr, dass wir die Zeit finden werden, einen Großteil der Zauberanimationen des Xélors zu überarbeiten. Sie sind auf den gezeigten Screenshots nicht sichtbar, da sie zu dem Zeitpunkt noch nicht fertig waren.
 

Sind die Kämpfe mit einem Xélor jetzt nicht schwierig zu verfolgen?

Das ist ein Risiko. Wir haben unser Bestes gegeben, damit man ziemlich genau erkennen kann, welche Aktionen der Xélor in seiner Runde ausführen kann, wenn man denn die Klasse kennt. Je besser der Xélor ist, desto mehr Überraschungen bietet er natürlich, sowohl gute als auch schlechte. Allerdings sind die Einschränkungen für das Wirken von mächtigen Zaubern weiterhin vertretbar und die Teleportation findet auch nur während der Runde des Xélors statt, damit in einem Kampf mit einem Xélor keiner denken muss: „Ich verstehe überhaupt nicht, was da gerade passiert!“

 

Wurde die 10-prozentige Chance, bei den Zaubersprüchen des Xélors 1 AP zu erhalten, absichtlich nicht erwähnt?

Ganz genau, diese Fähigkeit verschwindet vollständig. Der Xélor gewinnt aber immer dann AP, wenn er einen Telefrag verursacht, was diesen Verlust zum Teil wettmacht. Gleichzeitig verhindert diese Neuerung die willkürlichen Effekte von AP-Gewinnen, die uns nicht gefallen hatten.
 

Was passiert, wenn mehrere Xéloren zusammen spielen?

Pro Team kann es nur einmal Zifferblatt und einmal Synchro geben, der zuletzt gewirkte Zauber ersetzt den vorherigen. Bei manchen Zaubern wird es zwangsläufig zu gleichzeitigen Cooldowns kommen, vor allem bei „Verschwommenheit“ und „Mumifizierung“. In Bezug auf den Zustand „Telefrag“ werden sich zwei Xéloren in einem Team aber nicht in die Quere kommen, denn wenn ein Xélor einen Charakter in den Zustand „Telefrag“ versetzt, profitiert der zweite ebenfalls davon. Anders verhält es sich, wenn ein gegnerischer Xélor den Zustand „Telefrag“ bei einem Charakter verursacht, denn in diesem Fall kann der verbündete Xélor ihn nicht nutzen. In diesem Fall gibt es eigentlich zwei Telefrag-Zustände: einen „verbündeten Telefrag“ (wenn Verbündete in den Zustand „Telefrag“ versetzt werden) und einen „feindlichen Telefrag“ (wenn Gegner einen Telefrag erleiden).
 

Wird eine magische Kristallkugel verteilt?

Für dieses Update im Dezember werden die Attribute aller Charaktere zurückgesetzt! Bitte lest hierzu die News bzw. das FAQ. Was den Xélor angeht, nutzen wir die Gelegenheit, um die Stufen der Attribute zu überprüfen und zu vereinheitlichen.
Wir hoffen, dass wir das im Laufe des Jahrs 2015 auch für die anderen Klassen tun können.
Kategorie: Game design