Durch fortgesetztes Surfen auf dieser Website oder Anklicken des Kreuzes akzeptiert ihr das Speichern von Cookies zum Erstellen von Besucherstatistiken sowie zur Bereitstllung von Videos, "Gefällt-mir"-Schaltflächen, personalisierter Werbung und einem Chat. Mehr erfahren und Cookie-Einstellungen vornehmen X

FR EN DE ES IT PT

Mit Version 2.37 planen wir zwei Modifikationen, die sich wesentlich auf die Herstellung von Runen der Schmiedmagie auswirken werden: die Ergänzung eines Fokussystems zur Kontrolle über die Herstellung gewisser Runen und die Aufhebung des Malus für die Umwandlung von Runen.

Kontrolle über die Herstellung spezifischer Runen

Der folgende Artikel geht näher auf die genaueren Auswirkungen dieser Änderung ein: http://forum.dofus.com/de/2-schwarzes-brett-ankuendigungen/50638-anpassungen-den-tauschraten-schmiedmagie-runen-update-2-36
Wir sind der Ansicht, dass die Mittel, die den Spielern derzeit zur Verfügung stehen, um die Herstellung gewisser Runen (auf Kosten anderer) zu bevorzugen, nicht ausreichen.

Vor der Einführung der Änderungen hinsichtlich der Herstellung von Runen 2015 wurde die Herstellung der Runen in erster Linie durch spezifische, sehr minderwertige Gegenstände sichergestellt, die in großer Anzahl ohne Verschlechterung hergestellt und zerlegt werden konnten. 
Seit der Überarbeitung dieses Systems ist es noch immer möglich, die Gegenstände auszuwählen, die zerlegt werden sollen. Es ist jedoch nicht mehr so ertragreich, identische und minderwertige Gegenstände in großer Stückzahl herzustellen und zu zerlegen. 
Das System selbst schreckt vor der Zerstörung identischer Gegenstände ab und ermutigt zum Zerlegen vielseitiger Gegenstände, wodurch die Möglichkeit, die Herstellung bestimmter Runen zu steuern (je nach Bedarf) erheblich erschwert wird. 

Das Phänomen von Seltenheit, Preisunterschieden und vorübergehenden Engpässen in DOFUS ist gewollt und Bestandteil des Wirtschaftssystems des Spiels. Die Spieler müssen jedoch weiterhin die Möglichkeit haben, zu reagieren und den Mangel an Handelsmöglichkeiten zu nutzen (in Form von Aktivitäten und Inhalten, deren Rentabilität sich mit der Zeit ändert). 
Wir sind der Meinung, dass diese Möglichkeit zur Reaktion auf bestimmte Mängel für das System zur Herstellung von Runen derzeit nicht ausreichend gegeben ist: Das neue Fokussystem dürfte dieses Problem beheben.

Fokussystem

Das mit Version 2.37 eingeführte Fokussystem ermöglicht es den Spielern, die Herstellung bestimmter Runen auf Kosten anderer Runen zu steigern. Und so funktioniert es:
  • In der Benutzeroberfläche zum Zerlegen von Gegenständen könnt ihr automatisch (d. h. über exotische Schmiedmagie) bei der Herstellung von Runen eine Wirkung (Kraft, Intelligenz usw.) für alle zu zerlegenden Gegenstände auswählen.
  • Wenn ihr eine Wirkung für diesen Fokus auswählt, werden lediglich jene Runen hergestellt, die dieser Wirkung entsprechen, jedoch in größerer Stückzahl. Die „Gewichtung“ aller anderen Wirkungen zur Herstellung von Runen wird mit einem Malus von 50 % in eine „Gewichtung“ der für den Fokus ausgewählten Wirkung umgewandelt.
  • Standardmäßig wird keine Wirkung für den Fokus ausgewählt (derzeitige Funktionsweise).
  • Wenn der Spieler einen Gegenstand hinzufügt, der nicht die Wirkung entsprechend dem zuvor ausgewählten Fokus hat, wird der Fokus deaktiviert (standardmäßig Rückkehr zu den Werten).
  • Die Liste der auszuwählenden Wirkungen für den Fokus wird dynamisch gemäß gemeinsamen, auf den verschiedenen zu zerlegenden Gegenstände liegenden Wirkungen gefiltert (wenn die zu zerlegenden Gegenstände zum Beispiel lediglich die Wirkung Kraft gemeinsam haben, ist der Fokus auch nur für die Wirkung Kraft möglich).
Beispiel 
  • Der Spieler möchte Folgendes zerlegen:
    • Eine Kopfbedeckung mit 50 Kraft + 50 Intelligenz + 100 Vitalität
    • Einen Umhang mit 50 Kraft + 50 Flinkheit + 100 Vitalität
  • Das Fokussystem wird lediglich jene Wirkungen vorschlagen, die beide Gegenstände gemeinsam haben, in diesem Fall Kraft und Vitalität.
  • Wenn Kraft ausgewählt wird, werden lediglich Kraft-Runen mit folgender „Gewichtung“ erzeugt: 50 + 50 + ((70 + 70) / 2) = 170, da die Vitalität eine „Gewichtung“ von 0,20 hat und ein Malus von 50 % auf die „Gewichtung“ anderer Wirkungen als Kraft angewandt wird.
Dieses Fokussystem ermöglicht den Spielern die Kontrolle über die Herstellung von Runen und ein Reagieren auf die verschiedenen Anforderungen und Verfügbarkeiten von Runen. Es ermöglicht außerdem, dem System zur Herstellung von Runen mehr Tiefe zu verleihen, indem der Spieler Tools erhält, um den Wert der Runen zu steigern und mehr Kontrolle über den Runenmarkt zu erlangen.

Aufhebung des Malus für die Umwandlung von Runen

In Version 2.36 haben wir den Malus auf die Umwandlung von Runen verringert (Umwandlung normaler Runen zu Pa- oder Ra-Runen).
Für die Version 2.37 haben wir beschlossen, diesen Umwandlungsmalus vollständig aufzuheben.
Die Umwandlung normaler Runen zu Pa- und Ra-Runen erfordert 3 Runen (im Gegensatz zu 6 Stück in Version 2.36).
In Version 2.36 waren 36 normale Runen notwendig, um eine Ra-Rune zu erhalten.
In Version 2.37 sind 9 normale Runen notwendig, um eine Ra-Rune zu erhalten.
Wir werden diese Änderungen vornehmen, um den Malus bei der Umwandlung von Runen zu verringern, die auf zu konsequente Weise die Runentypen benachteiligten, die oft in höherwertige Runen umgewandelt wurden. 

Langfristige Modifikationen

Die Aufhebung des Malus für die Umwandlung von Runen wird die Herstellung umgewandelter Runen steigern und das Fokussystem wird die Herstellung beliebterer Runen ermöglichen.
Mit dem Fokussystem werden jedoch auch die weniger gefragten Runen seltener (auf die gar kein Fokus angewandt werden muss). Es wird auch die Anzahl der hergestellten Runen im Spiel im Allgemeinen verringern (beim Einsatz des Fokussystems wird ein Malus von 50 % angewandt).
Es ist derzeit schwierig vorherzusehen, welche Auswirkungen diese Modifikationen kurz- und langfristig haben werden. Ein massiver Einsatz des Fokussystems durch die Spieler könnte das Angebot und die Nachfrage von Runen dauerhaft ausgleichen, im Gegenzug jedoch die allgemeinen Preise aller Runen in die Höhe treiben.
Die Aufhebung begrenzender Faktoren bei der Schmiedmagie (Minderheit von Runen, die äußerst teuer und „unerlässlich“ sind und die den gleichzeitigen Einsatz der anderen Runen verhindern) könnte zur Wertsteigerung der Runen führen, die derzeit nicht so gefragt sind.
 
Die Herstellung von Runen muss noch nicht allgemein (weder nach oben noch nach unten) überarbeitet werden (anhand eines gemeinsamen Faktors für alle Runen). Dies könnte in Betracht gezogen werden, sollten die in Version 2.37 vorgenommenen Änderungen den allgemeinen Preis der Runen zu sehr verringern oder erhöhen.
Da dieses System die Anpassung an die Änderungen in Angebot und Nachfrage ermöglicht, scheint es uns nicht notwendig, die Herstellung gewisser Runen speziell zu steigern oder zu verringern.

Fragen und Antworten

Wann sollte das Fokussystem genutzt werden?

Wenn eure Gegenstände eine Wirkung haben, deren Runen von großem Wert sind, und andere Wirkungen, deren Runen minderwertig sind, dann ist es möglicherweise von Vorteil, das Fokussystem zu nutzen, um die Herstellung hochwertiger Runen auf Kosten minderwertiger Runen zu maximieren.
 

Ist es unerlässlich, das Fokussystem zur Herstellung hochwertiger Runen zu nutzen?

Das Fokussystem ist eine Hilfe, die es Spielern ermöglicht, auf die Nachfrage und das Angebot neuer Handelsmöglichkeiten zu reagieren. Je öfter es genutzt wird, desto geringer ist seine Effizienz (wenn das Runenangebot vorübergehend die Nachfrage deckt, ist der Einsatz des Fokussystems nicht mehr unbedingt notwendig). Dies ist daher kein unerlässliches System zur Herstellung von Runen, sobald der Markt ausgeglichen ist.
 

Wozu der Malus von 50 % beim Einsatz des Fokussystems?

Ohne einen erheblichen Malus würde das Fokussystem zu gut funktionieren und würde es Spielern ermöglichen, ohne Nachteil jeden gewünschten Runentyp herzustellen. Mit diesem Malus ist der Einsatz des Fokus nicht mehr systematisch die beste Lösung. Wir möchten euch lieber mehrere Möglichkeiten anbieten statt eine Option, die alle anderen übertrifft.
 

Warum können die per „exotischer“ Schmiedmagie hinzugefügten Wirkungen nicht für den Fokus ausgewählt werden?

Wir möchten die Besonderheiten jedes Gegenstands bewahren und die Nachfrage besser verteilen. Hierzu muss jeder Gegenstand genutzt werden können, um die gewünschte Rune herstellen zu können (wobei im Vorfeld der gewünschte Effekt per „exotischer“ Schmiedmagie hinzugefügt wurde).
 
Kategorie: Game design