FR EN DE ES IT PT

Damit der Traum selbst weitergeträumt wird, damit sein Durst weiter gelöscht wird, wenn die Quelle bereits versiegt ist, habe ich den Brunnen der unendlichen Träume geschaffen. Ein Brunnen, wo sich eine Welt aus Materie und Träumen vermengt, wo die Träumer mit ihren Ängsten und Hoffnungen konfrontiert werden. Eine unversiegbare Quelle von Erzählungen, Fabeln, Legenden, die bis zum Ende der Zeit gesungen oder gemurmelt werden.

-Draconiros

Was sind die unendlichen Träume?

Es handelt es sich hier um einen Dungeon, dessen Schwierigkeitsgrad unaufhörlich steigt. Die Reihenfolge der Räume und die Monster werden dabei absolut zufällig generiert.

Neue Belohnungen sind hier zu finden und nur die mutigsten Abenteurer dürfen darauf hoffen, sich die begehrtesten unter ihnen zu schnappen.

Die Idee zu einem unendlichen Dungeon in DOFUS ist von „Rogue-like“-Spielen inspiriert (Link zu Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Rogue-like).

Damit kein Spiel im Spiel entsteht, baut dieser Dungeon auf aktuellen und zukünftigen Inhalten auf und bindet diese auf ungewöhnliche Weise ein. Das Spielerlebnis entwickelt und erneuert sich immer weiter, sodass es niemals langweilig wird.

In den unendlichen Träumen können Charaktere ab Stufe 50 den fürchterlichen fleischgewordenen Schrecken gegenübertreten.

Für Charaktere auf niedrigerer Stufe ist das Spektrum an verfügbaren Gegnern leider nicht ausreichend, um ein interessantes Spielerlebnis bieten zu können. Darüber hinaus empfehlen wir, dass Spieler, die sich in die unendlichen Träume wagen, kampferprobt und mit verschiedenen Kampfmechaniken vertraut sind. So können sie nicht nur die furchterregenden Gegner besiegen, sondern auch ihre Chancen verbessern, es im Dungeon weit zu schaffen.

Eine unendliche Geschichte

Die Kämpfe in den unendlichen Träumen finden in einer anderen Dimension statt – in einem Teil des Krosmoz, den Gelehrte gemeinhin als „Astralebene“ bezeichnen. Drachen herrschen über diesen geheimnisvollen Ort der unwirklichen Träume, der strahlenden Ideen und der düsteren Gedanken. Einer von ihnen ist der mysteriöse Draconiros. Er wacht über den Schlaf aller Zwölfianer.

Die Astralebene ist bei Magiern und Propheten sehr beliebt, weil es dort von Visionen nur so wimmelt. Manchmal werden einige von ihnen Wirklichkeit … Draconiros vernahm einst Vorzeichen einer zerstörten Welt, in der die Sterblichen nicht mehr träumten. Dies hat er sich zu Herzen genommen. Der Traum muss genährt werden, sonst wird er schwächer: Die Farben verblassen, die Details verschwimmen, die Zeichen verlieren ihre Bedeutung.

Wie kann man sich vor einer solchen Katastrophe schützen? Man braucht eine unerschöpfliche Quelle der Träume und Herausforderungen, den Brunnen der unendlichen Träume.
 

Wie man die unendlichen Träumen betritt

Zum Brunnen der unendlichen Träume gehen

Alle Charaktere der Stufe 50 oder höher können jederzeit und von überall die unendlichen Träume betreten, solange sie sich nicht im Kampf befinden. Jeder Charakter besitzt seinen ganz persönlichen und einzigartigen Dungeon, in den er andere Charaktere einladen kann. Im Gegenzug kann man den Dungeon eines anderen Charakters nur betreten, wenn man dazu eingeladen wurde. Bis zu vier Charaktere können sich mit vereinten Kräften in den Brunnen der unendlichen Träume wagen und gemeinsam so weit wie möglich seine Tiefen erkunden.

In den unendlichen Träumen muss man sich nicht auf bestimmte Gruppenmitglieder festlegen, lediglich der Besitzer kann nicht ersetzt werden. Das bedeutet, dass ein laufender Dungeon mit verschiedenen oder einer wechselnden Anzahl von Charakteren fortgesetzt werden kann. Zum Beispiel kann ein Charakter für mehrere Kämpfe ersetzt und später wieder in die Gruppe aufgenommen werden.

Für die unendlichen Träume gelten folgende Regeln:

  • Beute von Monstern wird durch Traumpunkte und Traumspiegelungen ersetzt.
  • Erfolge für Erkundung, Monster und Dungeons können nicht errungen werden.
  • Einige Questziele werden nicht bestätigt.

Aufbau des Ortes

Die Anordnung der Räume und Monster wird zufällig generiert, basierend auf den Karten und Monstern, die im Spiel vorhanden sind.

Mobs bestehen aus vier Monstern, darunter befindet sich mindestens ein Dungeon-Wächter. Manchmal gesellt sich ein zweiter Wächter dazu. Dadurch werden die Schwierigkeit und natürlich auch alle Gewinne wesentlich erhöht.

Mobs erhalten einen Kampfmodifikator, der vom Dungeon-Wächter abhängig ist. Selbst wenn sich mehr als ein Dungeon-Wächter im Kampf befindet, ist nur ein Kampfmodifikator aktiv. Jeder Dungeon-Wächter besitzt drei spezielle Kampfmodifikatoren, von denen beim Erscheinen eines Mobs zufällig einer ausgewählt wird. Modifikatoren beeinflussen den Schwierigkeitsgrad eines Kampfes und damit entsprechend auch die Gewinne.

Charaktere bewegen sich von Raum zu Raum, um diese abwechselnd zu erkunden und in ihnen zu kämpfen. In Kampfräumen müssen Charaktere es mit Monstern aufnehmen. In Erkundungsräumen können Charaktere Belohnungen und Boni erhalten, um weiter im Dungeon voranzukommen. Außerdem können sie einen der angezeigten Kampfräume auswählen, den sie danach betreten.

Mit jedem neuen Kampfraum steigt der Schwierigkeitsgrad der Kämpfe. Die zu bekämpfenden Monster besitzen automatisch eine höhere Stufe als die im vorherigen Raum. So kann jedes Monster auf einer höheren Stufe als gewöhnlich erscheinen. Ihr könnt also durchaus auf Piepmätze und Fresssäcke der Stufe 200 und höher treffen.

Einsatz von Traumpunkten

Im Laufe des Spiels sammelt der Besitzer Traumpunkte, die er in seinem Dungeon ausgeben kann. Die Anzahl der im Kampf erhaltenen Punkte hängt von der Schwierigkeit des Kampfes, der Stufe, der Idol-Punktzahl, sowie den absolvierten Challenges ab.


Mit den Punkten können Boni gekauft werden, um weiter in den unendlichen Träumen voranzukommen. Bei einer Niederlage gehen einige dieser Punkte verloren. Wenn der Besitzer nicht mehr genug Punkte hat, muss er den Dungeon zurücksetzen, dadurch verliert er alle übrigen Traumpunkte. Der Besitzer kann sich absichern, indem er Traumpunkten ausgibt. Dadurch kann er besonders schwierige Kämpfe unbegrenzt wiederholen, bis er sie gewonnen hat, ohne bei jeder Niederlage Traumpunkte zu verlieren.

Charaktere können den Dungeon zu jedem Zeitpunkt verlassen und später wieder zurückkehren. Besitzer können ihren Dungeons jederzeit freiwillig zurückzusetzen, bei einer endgültigen Niederlage werden sie dazu gezwungen.

Das Erosionssystem in den unendlichen Träumen unterscheidet sich von dem der klassischen Kämpfe. Im Gegensatz zu den klassischen Kämpfen wird hier das erodierte Leben während eines Kampfes gesammelt und am Ende eines Kampfes zu gleichen Teilen an alle Charaktere in der Gruppe verteilt. Charaktere sollten deshalb versuchen, während des Kampfes so wenig Schaden wie möglich zu erleiden, da sonst ihre maximale Vitalität verringert wird. In bestimmten Fällen haben Charaktere jedoch die Möglichkeit, Traumpunkte auszugeben, um die gesamte Erosion aufzuheben.

Zugang zu Informationen

Details zu den unendlichen Träumen, wie beispielsweise Informationen zu den in den einzelnen Räumen vorhandenen Monstern, den Kampfmodifikatoren, den Belohnungen im Falle eines Siegs und mehr, erhaltet ihr über eine speziell zu diesem Zweck eingerichtete Benutzeroberfläche. Über diese Benutzeroberfläche kann einerseits der Eigentümer des Dungeons seine Traumpunkte ausgeben, andererseits können die Charaktere dort die gesammelten Traumspiegelungen gegen Belohnungen eintauschen. Traumspiegelungen erhalten die Spieler auf dieselbe Weise wie Traumpunkte, im Gegensatz zu letzteren sind die Traumspiegelungen allerdings nicht von der Gruppe abhängig und nicht an den laufenden Dungeon gebunden. Traumspiegelungen sind Ressourcen, die – wie alle anderen Ressourcen im Spiel – getauscht, zerstört oder verkauft werden können.

Hier einige Bespiele für die verfügbaren Boni, gegen die ihr eure Traumpunkte eintauschen könnt:

  • Einen negativen Kampfmodifikator durch einen positiven ersetzen.
  • Die vorgeschlagenen Monster durch andere, zufällig generierte Monster ersetzen.
  • Einen Attributsbonus erhalten, der im gesamten Dungeon gültig ist.

Erst handeln, dann träumen

Welchen Fortschritt die Charaktere in den unendlichen Träumen erzielen und welche Belohnungen angeboten werden, hängt eng damit zusammen, welche Taten sie außerhalb der Träume bereits vollbracht haben.

Die zu bekämpfenden Monster werden per Zufall bestimmt, aber der Eigentümer des Dungeons kann einen Kampf nur dann beginnen, wenn er den Wächter in seinem ursprünglichen Dungeon bereits besiegt hat. Charaktere, die bisher nur sehr wenige Dungeon-Wächter besiegt haben, werden in den unendlichen Träumen wahrscheinlich bald an einen Punkt gelangen, an dem sie nicht mehr weiterkommen. Sollte dies geschehen, seid unbesorgt. Ihr könnt den Dungeon einfach anhalten, eure Rechnung mit den Wächtern begleichen und euer Spiel danach wieder aufnehmen. Zu beachten ist, dass diese Einschränkung nur für den Eigentümer gilt, der einen Kampf beginnen möchte: die Charaktere, die ihn begleiten, können dem Kampf uneingeschränkt beitreten, egal ob sie vorher den Wächter des betroffenen Dungeons besiegt haben, oder nicht.

Welche der angebotenen Boni und Belohnungen durch Kauf oder Tausch erworben werden können, hängt ebenfalls davon ab, was die Charaktere bereits erreicht haben.

  • Was die Boni angeht, die mit Traumpunkten gekauft werden können, so werden die vom Eigentümer erstellten Inhalte berücksichtigt. Er kann beispielsweise festlegen, dass man alle Questen von Tirotopia erfolgreich abgeschlossen haben muss, um den Segen der Mohnalisa erwerben zu können.
  • Bei Belohnungen, die die Spieler für Traumspiegelungen erhalten, werden die individuellen Leistungen der Charaktere berücksichtigt. Wenn man für eine bestimmte Belohnung alle mit der Moon-Insel in Zusammenhang stehenden Questen erfolgreich abgeschlossen haben muss, kann Jean-Jean, der die Insel wie seine Westentasche kennt und alle Monster besiegt hat, die Belohnung erwerben. Sein Freund XXX-Narutoto-XXX hingegen, der Astrub noch nie verlassen hat, kann die Belohnung zwar sehen, sie aber nicht kaufen.
 

Die Quest des Ebenholz-Dofus

Traditionellerweise beruhen die Questen der Ur-Dofus auf besonderen Spielmechaniken. Bei der Quest des Purpur-Dofus ist es eine Schatzjagd, für den Ocker-Dofus müssen Archimonster gefangen werden, beim Türkis-Dofus steht die Verwendung von Idolen im Mittelpunkt. Die Quest des Ebenholz-Dofus stellt da keine Ausnahme dar: Sie beruht zum Teil auf den unendlichen Träumen. Die Wächter der Träume und der Dungeons werden sich warm anziehen müssen!

Um den Ebenholz-Dofus zu erhalten, müsst ihr eine Reihe von zehn Questen absolvieren, die bei Stufe 120 beginnen und bei Stufe 200 enden. Es sind keine großen Voraussetzungen zu erfüllen, um mit der Questreihe beginnen zu können: Neben einer Einführung, die euch zur Magierin im Moor führt, müsst ihr einige Questen der Geschwister der Vergessenen erfolgreich abgeschlossen und zu bestimmten Gebieten Zugang haben, um fortfahren zu können (Frigost 3, Königreich der Eishämmer, Türme der Immortalier). Außerdem werden Fähigkeiten in einigen Sammlerberufen benötigt.

Die Geschichte der Quest werden wir hier nicht verraten, denn es ist doch viel spannender, wenn ihr die Geschichte erst nach und nach beim Spielen entdeckt. Wie ihr euch vielleicht schon gedacht habt, wird Grougalorasalar der Rußige eine Hauptrolle spielen. Warum würde ein schwarzer Drache seinen Dofus in eure Obhut geben? Vielleicht begehrt er insgeheim einen viel größeren Schatz … Wer weiß, was passieren könnte, wenn dieser Schatz in euren Besitz gelangen würde?

Was die Macht des Ebenholz-Dofus angeht, so gibt es darüber die wildesten Spekulationen. In einigen Wochen werden seine Effekte enthüllt. Nur Geduld, euer langes Warten wird bald ein Ende haben!

Vom Traum zur Wirklichkeit

Wer in den unendlichen Träumen vorankommt, erhält Zugang zu neuen Belohnungen, die auch außerhalb dieses Orts behalten werden können. In jedem Raum, den ihr erforscht, wird euch eine Handvoll dieser Belohnungen angeboten, wobei pro Charakter und Raum nur ein Exemplar jeder Belohnung gegen Traumspiegelungen getauscht werden kann. Achtung, nur jene Charaktere, die aus dem letzten Kampf siegreich hervorgehen, haben Anspruch auf diese Belohnungen. Sollte euch dieselbe Belohnung zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal angeboten werden, könnt ihr wieder ein Exemplar davon durch Tausch erwerben, egal ob der Charakter diese Belohnung bereits in einem anderen Raum erhalten hat.

Die Tiefe bestimmt, zu welchen Belohnungen die Charaktere Zugang haben. Das ist auch der Grund, warum die Charaktere immer mächtigere Belohnungen angeboten bekommen, je weiter sie voranschreiten.

Auch neue Runen der Schmiedmagie zählen zu den Belohnungen: die Runen der Transzendenz und die Runen der Bestechung. Um eine dieser Runen nutzen zu können, darf die Ausrüstung zum Zeitpunkt der Anwendung der Rune ihre maximalen Eigenschaften nicht überschreiten. Für diese Runen gelten zwar die Einschränkungen der Schmiedmagie, aber ihr Gewicht ist unterschiedlich und sie entfalten ihren Effekt zu 100 %. Wird eine derartige Rune angewendet, kann der Gegenstand allerdings später nicht mehr durch Schmiedmagie verbessert werden.

  • Die Runen der Transzendenz gewähren einen Bonus, der jenem der Schmiedmagie ähnelt. Dies wird allerdings für einige Boni, die wir für zu mächtig erachten (z.B. AP und BP), nicht implementiert werden.
  • Die Runen der Bestechung verleihen sowohl einen Bonus als auch einen Malus.

Die prestigeträchtigsten Belohnungen sind zweifellos die legendären Gegenstände. Diese neuen Ausrüstungen können mit einer Ressource hergestellt werden, die ihr nur in den unendlichen Träumen gegen Traumspiegelungen tauschen könnt. Nur Abenteurer, die bereits genug Fortschritte bei der Suche nach den Dofus gemacht haben, können sich diese Ressource beschaffen und nur Handwerker, die denselben Weg beschritten haben, sind in der Lage, aus dieser Ressource Ausrüstung zu erschaffen.

Legendäre Gegenstände sind Ausrüstungen der Stufe 200, die denselben Platz wie die derzeitigen Ausrüstungen einnehmen. Sie zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Höhere Wirkungswerte.
  • Weniger Zeilen mit Effekten.
     
  • Eine oder mehrere Zeilen mit negativer Wirkung.
  • Ein ausgelöster Effekt (ähnliches System wie das der Dofus).

Die Einführung der legendären Gegenstände ermöglicht vielfältigere Spielweisen und bietet mehr Möglichkeiten, seinen Charakter zu optimieren. Ziel ist es, neue Alternativen zu schaffen.

Durch die Einführung der legendären Gegenstände werden neue Ausrüstungsalternativen geschaffen. Dies schafft nicht nur eine größere Vielfalt in Bezug auf die Spielweise, sondern bietet auch neue Möglichkeiten, einen Charakter zu optimieren, und stellt somit eine Bereicherung für das Spiel dar.

Die sechs Dofus

Die Möglichkeit, legendäre Gegenstände zu erschaffen und jene Ressourcen zu erhalten, die für ihre Herstellung unbedingt erforderlich sind, stellt eine der Belohnungen für jene Charaktere dar, die das Unmögliche vollbringen und die Ur-Dofus vereinen. In die Legende einzugehen, um dann legendäre Gegenstände zu erschaffen: das erscheint logisch.


Wer die Ur-Dofus vereinen möchte, muss nicht nur die sechs Dracheier besitzen, sondern auch die verschiedenen Questreihen erfolgreich abgeschlossen haben, auch jene der Elementar-Dofus. Im Laufe der Questen können noch weitere Voraussetzungen hinzukommen. Dieses Abenteuer richtet sich an Charaktere der Stufe 200. Die Mindeststufe liegt bei 190. Falls euer Held noch nicht so weit ist, dann ist jetzt die Zeit gekommen, euch nochmal richtig anzustrengen!


Eines gleich vorweg: Durch eine Vereinigung der sechs Dofus erhaltet ihr keinen zusätzlichen Bonus an Schlagkraft, der zu den Effekten der einzelnen Dofus noch hinzukommt. Das würde das Gleichgewicht des Spiels stören und alle anderen Ausrüstungsmöglichkeiten zweitrangig machen, da dadurch die Ur-Dofus für die Optimierung eines Charakters unabdingbar wären. Unser Ziel besteht nicht darin, jene Charaktere, die die Suche nach den Dofus erfolgreich abschließen, unbesiegbar zu machen. Es geht uns vielmehr darum, sie für diesen Erfolg auszuzeichnen und ihnen neue Möglichkeiten zu bieten, die sie mit anderen teilen können, wenn sie möchten. Es geht darum, sie zu außergewöhnlichen Wesen zu küren.


Die Geschichte der Wiedervereinigung wird einige Enthüllungen mit sich bringen. Bestimmte Charaktere, mit denen ihr verkehrt habt, werden euch in einem ganz neuen Licht erscheinen ... Ihr werdet eine Wahl treffen und die volle Verantwortung dafür tragen müssen. Denn wie ihr euch vielleicht schon gedacht habt, ist das Spiel mit dem Abschluss der Suche nach den Dofus nicht zu Ende, ganz im Gegenteil! Dadurch wird ein neues Kapitel aufgeschlagen, das euch auf ungeahnte Wege führen wird. Zugang zu einer Macht zu haben, die euch den Göttern gleichstellt, kann schwere Folgen nach sich ziehen …


Werdet ihr den Erwartungen gerecht, die die Mächte des Krosmoz in euch gesetzt haben? Im Descendre – pardon, imDezember werdet ihr es erfahren!

 

FAQ

Wie funktionieren die unendlichen Träume auf den Servern Schatten und Oto-Mustam?
Der Tod ist permanent, aber ihr könnt den Dungeon jederzeit verlassen und später entweder dort weitermachen, wo ihr aufgehört habt, oder komplett neu starten.

Warum sind die Kämpfe auf 4 Spieler limitiert?
Diese technische Einschränkung wurde von uns wegen des Erosionssystems implementiert.

Wenn ich Maunzaug vorgesetzt bekomme, gilt dann auch die 20-Züge-Mechanik in den unendlichen Träumen?
Die Bossmechaniken werden dich nicht ändern, aber nicht alle Bosse sind in den unendlichen Träumen vertreten.

Auch wenn wir Belohnungen in den Träumen anderer Charaktere bekommen, ist es nicht interessanter im eigenen Dungeon weiterzukommen, um mehr spannende Belohnungen zu erhalten?
Auf derselben Traumstufe sind die Belohnungen ebenfalls dieselben, egal, ob man sich im eigenen Traum, oder dem eines anderen befindet. Jeder kann das frei für sich entscheiden.

Bringt mir der Fortschritt im Traum eines anderen auch Fortschritt für meinen Ebenholz-Dofus?
Der Fortschritt für den Ebenholz-Dofus zählt, egal, ob dieser im eigenen Traum, oder einem anderen erlangt wird.

Gibt es Maßnahmen, um sicherzustellen, dass CC-Klassen nicht als Ballast in Gruppen angesehen werden?
Wir sind uns dieses Problems im PVE bewusst, und diskutieren und reflektieren dies ständig. Was die unendlichen Träume betrifft, so sind Reichweiten- und BP-Entzug wegen der Kampfmodifikatoren nicht die beste Kombination.

Werden die hergestellten Gegenstände Bedingungen haben, damit diese ausgerüstet werden können?
Einmal hergestellt, können legendäre Gegenstände auch mit Charakteren, die die 6 Ur-Dofus noch nicht gesammelt haben, getragen, getauscht und gehandelt werden.