FR EN DE ES IT PT

Letzte Woche hat die DOFUS World Series ihr letztes Wort gesprochen mit dem Sieg des Teams Allister Zoo gegen M BadGones! Wir halten Rückschau auf ein Turnier, das uns allen noch lange im Gedächtnis bleiben wird!

Wie sehr haben wir uns auf dieses Finale gefreut! Die Begegnung zwischen Allister Zoo und M BadGones ließ Einiges erwarten, nachdem die beiden Teams die gesamte Meisterschaft leichterhand dominiert und zwei ungefährdete Halbfinals bestritten hatten - es sollte das Match des Jahres werden. Und wir wurden nicht enttäuscht!

Rückblick auf ein noch nie dagewesenes Event

Es ist Freitag, der 3. November, 11:00 Uhr morgens, als sich schon die ersten Menschen am DOFUS-Stand der Paris Games Week einfinden. Die Spielergemeinde ist gekommen, um das Event des Jahres mitzuerleben, das Finale der DOFUS World Series. Während die Zuschauer geduldig auf den Beginn des Kampfes warten, kommen die Spieler, Kommentatoren, Animateure und Organisatoren zusammen, um ein letztes Mal ihre Choreografie zu proben. Auftritt der Spieler, Pausen zwischen den Begegnungen, Übergabe des Preisgelds und der Trophäe: Alles wird penibel durchgegangen, damit die Show möglichst perfekt wird. Schließlich ist es so weit: Um 13:00 Uhr betreten wir die Bühne, um sicherzustellen, dass für die Spieler alles vorbereitet ist. Und die Spieler sehen die auf sie wartenden Zuschauer.

Nachdem der Zuschauerrekord des DOFUS Cup (8000 Zuschauer) schon vor dem Finale eingestellt wurde, ist es nun endlich so weit. Die Show kann beginnen! Zouloux und Raven betreten die Bühne, um den Zuschauern einzuheizen, gefolgt von den beiden Teams und den ersten Castoren: Dofla und Feudalien. Alles ist bereit, der Kampf beginnt!

Die erste Begegnung gibt schon den Ton des Finales vor. Über fast 20 Runden führen die beiden Teams einen erbitterten Kampf, bei dem Mounir den gewirkten Bestechungen von Aryane immer nur mit knapper Not und wenigen Lebenspunkten entkommt. Aber am Ende gewinnt doch Allister Zoo die Oberhand: Nachdem Sapeuh und Casore besiegt sind, folgt ein Spiel 2 gegen 2, in dem sich Aryane nicht mehr länger halten kann und sich Mounir geschlagen geben muss. 1:0 für Allister Zoo in einem hochspannenden Finale!
 


Wenn M BadGones nicht schon nach der zweiten Begegnung mit dem Rücken zur Wand stehen will, muss sich das Team jetzt dringend steigern. Dazu entwickelt es eine passgenaue Strategie, die auf dem Fallennetz von Sapeuh basiert, mit dem er berühmt geworden ist. Allister Zoo zeigt sich machtlos dagegen, sodass schon in Runde 3 der Steamer von Mounir sowie die Stimme von Irumi aus dem Spiel verschwinden. Die Zuschauer sind außer sich, und das Millennium-Team schafft den Ausgleich.
 


In die dritte Begegnung kommt das Team M BadGones wieder einmal mit einem Überraschungscoup, einem Erde/Wasser-Übermagier. Doch Allister Zoo ruht sich nicht auf seinem Erfolg aus und benutzt zum ersten Mal in diesem Wettbewerb einen Erd-Ouginak, der angesichts des schwachen gegnerischen Widerstands wahre Wunder wirkt. Der Kampf geht Schlag auf Schlag, da beide Teams es darauf angelegt haben, möglichst großen Schaden anzurichten. Und wieder einmal hat M BadGones am Ende die Nase vorn. 2:1 für die Löwen: Jetzt dürfen sich die Affen von Allister keinen Fehler mehr erlauben.
 


Nach einer solchen Niederlage ist es für Allister Zoo schwer, noch einmal zurückzukommen, vor allem da die Zusammenstellung der beiden Teams ähnlich wie im vorigen Match ist. Wobei sich aber die Kampfkarte und die Ausrüstungen der Spieler geändert haben, sodass sich doch eine andere Begegnung ergibt. Diesmal gelingt es Allister Zoo, den mörderischen Wahn von M BadGones zu bändigen und seinen Gegner in das fünfte und entscheidende Match zu zwingen: 2:2.


Ein Match. Ein letztes Match wird nun über den Ausgang des Finales entscheiden, das allein schon durch seinen bisherigen Verlauf legendär zu nennen ist. Während Allister Zoo sich für das schöne Spiel mit einem Xélor entscheidet, macht M BadGones mit einer Mischung aus Osamodas und Féca die Schotten dicht. Die Begegnung ist die ganze Zeit über äußerst eng, aber nach und nach zeigt sich, dass der Sieg dem Team von Mounir, Casore, Ghettonateur und Gillebert zufallen wird. Am Ende muss Boune als Erster das Spielfeld verlassen, sodass Allister Zoo mit einem 3:2 vor über 17.000 Zuschauern im Stream den Finalsieg davonträgt.

 

Wir danken den beiden Teams, die sich in diesem Finale herausragende Kämpfe geliefert und damit für ein wahres Spektakel gesorgt haben. Alle Mitglieder von Allister Zoo bekommen eine Miniaturversion der DWS-Trophäe und dürfen sich das Preisgeld von 24.000€ teilen, während M BadGones mit 12.000€ einen ordentlichen Trostpreis einheimst.

 
 

Bilanz der DOFUS World Series – Summer Edition 2017

Nach 3 Monaten Vorbereitung, 1 Monat Qualifikation, 7 Wochen Wettbewerb und einer Woche Finalphase ist es nun an der Zeit, eine Bilanz dieser ersten DWS-Saison zu ziehen. Sie wird kurz ausfallen, da die Saison fast rundum ein voller Erfolg war!

Trotz einiger kleiner Zwischenfälle während der Qualifikationsspiele  musste diesmal keine Runde annuliert oder wiederholt werden. Die Spielabende sind sehr flüssig vonstatten gegangen, und obwohl wir insgesamt sehr zufrieden sind, wollen wir die Organisation und Funktionsweise in der nächsten Saison noch weiter verbessern.

Die große Neuheit dieses Wettbewerbs, die Meisterschaft, hat voll eingeschlagen. Die Einrichtung einer neuen eSport-Site für DOFUS, die Erstellung von Logos und Präsentationsseiten für die Teams und die Rekrutierung eines Castoren-Teams haben das Event für uns zu einem gelungenen Spektakel gemacht. In den 14 Tagen der Meisterschaft sind die Zuschauerzahlen der DWS permanent in den französischen Top 5 von Twitch geblieben, wobei die Begegnungen im Durchschnitt von 4000 bis 4500 Zuschauern gesehen wurden. Wir freuen uns, dass es euch gefallen hat, diese Teams Woche für Woche wiederzusehen, und dass ihr nach und nach eure Lieblingsteams gefunden habt, deren Höhen und Tiefen ihr miterlebt habt, als wärt ihr selbst Teil des Teams.

Und dann natürlich das grandiose Finale, das alle Rekorde gebrochen hat und live auf Twitch von über 17.000 Menschen verfolgt wurde. Für DOFUS ist es der größte Erfolg aller Zeiten: In den 13 Jahren seines Bestehens hat es auf der Plattform nie so viele Zuschauer auf einmal versammelt. Mit dieser Zuschauerzahl hat sich das Finale auf den ersten Rang des französischen Kanals Twitch und sogar auf den 4. Platz des weltweiten Classements katapultiert. Dabei haben wir noch nicht einmal die Menge vor Ort mitgezählt, die während der 5 Begegnungen für eine traumhafte Atmosphäre gesorgt hat! Von daher bleibt uns nur ein Wunsch, den sicher auch ihr habt: eine Neuauflage dieses Turniers!

Und wie geht es weiter?

Die DWS – Winter Edition 2018 ist schon in Vorbereitung und wird ähnlich ablaufen wie diese Saison: Die Qualifikation beginnt wahrscheinlich Ende Januar/Anfang Februar. Wir freuen uns schon darauf, die besten Teams dieses Jahres wiederzusehen, zusammen mit den neuen Teams aus der Qualifikation. Die nächste Meisterschaft verspricht schon jetzt ein farbenfrohes Fest zu werden! Wir werden bald mit weiteren Neuigkeiten zu diesem Thema auf euch zukommen, damit ihr euch möglichst optimal darauf vorbereiten könnt, die anderen teilnehmenden Teams herauszufordern!