Durch fortgesetztes Surfen auf dieser Website oder Anklicken des Kreuzes akzeptiert ihr das Speichern von Cookies zum Erstellen von Besucherstatistiken sowie zur Bereitstllung von Videos, "Gefällt-mir"-Schaltflächen, personalisierter Werbung und einem Chat. Mehr erfahren und Cookie-Einstellungen vornehmen X

FR EN DE ES IT PT

Die Mitglieder des Dofus-Teams nehmen sich jede Woche die Zeit, auf eure Fragen zu antworten.

 

Soll ein Gleichgewicht zwischen Vertrauten und Reittieren geschaffen werden?


Diese Frage beschäftigt uns seit einiger Zeit. Einen Vertrauten eher als ein Reittier ins Spiel zu bringen, sollte sinnvoll umgesetzt werden können. Wir verfügen über mehrere Möglichkeiten, um die aktuelle Situation zu verbessern, wie z.B. ein exklusiver Bonus für Vertraute, um sich dadurch von Reittieren abzugrenzen. Unabhängig von der ausgewählten Lösung müssen wir die Anforderungen des vor sehr langer Zeit eingeführten Systems der Vertrauten berücksichtigen, das nicht für Änderungen ausgelegt ist, was uns nicht wirklich weiterbringt. Wird beispielsweise ein Vertrauter geändert, können diese Änderungen nicht rückwirkend auf die älteren Vertrauten angewendet werden, damit sie die neuen Werte erhalten (es sei denn, es handelt sich um einen besonderen Vertrauten, der sich nicht weiterentwickelt, wie z.B. die Kwacks).

Aufgrund dieser mangelnden Flexibilität ist es sehr schwierig, die existierenden Vertrauten zu verbessern, ohne das gesamte System zu überarbeiten, d.h. wie sie sich verändern und welchen Bonus sie erbringen. Daher haben wir im Moment entschieden, ein gewisses Gleichgewicht zwischen den Vertrauten untereinander herzustellen. Da die Vertrauten - anders als die Reittiere - jederzeit ausgerüstet werden können, sind sie in einem bestimmten Spielkontext potenziell interessant.

Das bedeutet nicht, dass uns diese Situation zufriedenstellt. Wir möchten immer noch das System der Vertrauten überarbeiten, aber dazu sind umfangreiche Entwicklungsarbeiten notwendig, die derzeit nicht vorgesehen sind.