Durch fortgesetztes Surfen auf dieser Website oder Anklicken des Kreuzes akzeptiert ihr das Speichern von Cookies zum Erstellen von Besucherstatistiken sowie zur Bereitstllung von Videos, "Gefällt-mir"-Schaltflächen, personalisierter Werbung und einem Chat. Mehr erfahren und Cookie-Einstellungen vornehmen X

FR EN DE ES IT PT

Wenn die Grenzen der Wirklichkeit verschwimmen, wenn seltsame Dinge im in der Nachbarschaft geschehen, wenn die Zaaps plötzlich von einem unerklärlichen Schimmer umgeben sind: An wen wendet ihr euch dann? An Verukter Mister und Nada Skelett, die beiden Agenten des Büros für seltsame und abnorme Tatsachen! Und was gibt es seltsameres und abnormeres als die Zeitanomalien?

Durch das Milchglas der Tür zeichnete sich eine katzenhafte Gestalt ab. Sie klopfte und öffnete die knarrende Tür, ohne eine Antwort abzuwarten.

„Verukter Mister?“

Die Sram mit fuchsroten Haaren betrat das nur spärlich beleuchtete Büro, dessen wenige, hoch oben angebrachte Fenster darauf schließen ließen, dass sich dieses im Untergeschoss befand. Ein Lichtstrahl lenkte die Aufmerksamkeit von Nada Skelett auf ein Plakat mit einer verschwommene Zeichnung des Weißnachtsmanns im Wald zeigte. Er hatte eine Hand vor sich ausgestreckt, wie um sich vor einem hellen Blitzlicht zu schützen, und darüber prangte in Großbuchstaben: „ICH GLAUBE DARAN!“.

„Diese Kohlezeichnung wurde vor einigen Wochen von einem Enutrof namens Bybo Bahr angefertigt, erklärte Verukter Mister stolz und voller Überzeugung, als er sich mit schief sitzendem Hut von seinem Stuhl erhob. Weißt du, er war gerade auf dem Heimweg von einer Nachtschicht … Stieg aus einem dieser Käfige, die mithilfe eines Seils in die Mine hinabgelassen werden, wo die Arbeiter dann die ganze Nacht schuften. Wie auch immer! Die Kreatur torkelte durch den Wald, als der alte Mann sie entdeckte. Er holte sofort ein Blatt Papier und ein Stück Kohle aus seiner Tasche, um eine Zeich …

  • Das ist ein Fake, Mister, sogar meine Großmutter weiß das.
  • Ein „Fake“?
  • Ja, ein Fake: eine FAKtisch Erlogene Tatsache!
  • Oh, ein „Fake“ … Also ich glaube TROTZDEM daran!
  • Ich weiß, seufzte sie, und zeigte auf das Plakat. Ist auch nicht zu übersehen … Aber ich möchte jetzt keine dieser endlosen Diskussionen anfangen … Was ist los? Du hast mir eine Nachricht hinterlassen, dass ich so schnell wie möglich kommen solle, weil … (sie zeichnete mit ihren Fingern Anführungszeichen in die Luft und ahmte seine Stimme nach) ‚Ich schwör‘s dir, Skelett, diesmal ist es wirklich was Konkretes‘ …“

Der Xelor zeigte sich unbeeindruckt von dieser mittelmäßigen Imitation. Er nahm seinen Hut ab, um ihn wieder in Form zu bringen, setzte ihn wieder auf und rückte ihn zurecht, bevor er eine weitere Abbildung aus der Schublade seines Schreibtischs fischte. Er schubste das Bild mit einer wischenden Geste in Skeletts Richtung, die es aufhielt und betrachtete. Die Abbildung zeigte einen Übermagier, der sich die Kapuze seines purpurnen Umhangs tief über den Kopf gezogen hatte. Sein durchdringender, tiefer Blick schien bereits Einiges auszusagen, aber seine Nase erst!
 

 

Julith!

  • Du hast es erraten, Skelett. ‚Die Schlächterin von Brâkmar‘.
  • Aber warum zeigst du mir diese Zeichnung?
  • Es handelt sich um ein Phantombild, das ich heute Morgen erhalten habe. Hier die Geschichte dazu: Gestern Abend um 22:57 Uhr wurde Pan Rézo in der Nähe des Zaap von Brâkmar plötzlich unwohl. Der Maskerador sank in die Knie und hatte einen Augenblick später den Eindruck, sich an einem Ort zu befinden, der Brâkmar zwar sehr ähnlich war, bei dem es sich jedoch nicht um Brâkmar handelte. Er erkannte den violetten Boden und auch die Spitzen, die die Gebäude zierten. Aber irgendetwas war seltsam. Dieser Ort schien wie ausgestorben zu sein, so als ob die Zeit stehengeblieben wäre. Er hob den Kopf. Und da sah er sie: Sie hatte sich gebieterisch vor Pan aufgerichtet und ihr Blick lastete tonnenschwer auf seinen Schultern. Er konnte sich nicht bewegen. Julith schien in dieser Welt zu Hause zu sein, eine Welt, in der sie über alles herrschte. Bis zu diesem … verwirrenden … Ereignis, das ich mir nicht erklären kann …
  • Welches Ereignis?, fragte die Sram, die der Erzählung nun endlich gespannt zu lauschen schien.
  • Nun ja … Pan erzählte mir, dass Julith plötzlich wegen eines Eichhörnchens aufschreckte.
  • Wie bitte??
  • Es war hinter einer Eichel her.
  • Laut Pan verkohlte Julith das Eichhörnchen mit einer einzigen Handbewegung, aber das Tier überlebte anscheinend und ergriff die Flucht … Ich weiß nicht, ob das von Bedeutung ist, ob ihm sein Gehirn einen Streich gespielt hat – vielleicht eine Schutzreaktion aufgrund der Mordsangst, die er hatte – oder ob es sich um eine Vision von rein symbolischer Bedeutung handelte. Pan Rézo kam jedenfalls 56 Minuten später am selben Ort wieder zu sich und rate mal, was passiert war? Seine Armbanduhr war um 22:57 Uhr stehengeblieben! Einfach unglaublich, nicht wahr?
  • Und wie wusste er, dass 56 Minuten vergangen waren?
  • … Keine Ahnung, er hat wahrscheinlich einen Passanten gefragt.
  • Oder ein Eichhörnchen, fügte sie leise hinzu.
  • Was?
  • Ach nichts … Und was ist mit der Eichel passiert?, fragte die Sram mit ironischer Stimme.
  • Spurlos verschwunden, antwortete Verukter Mister geheimnisvoll und in einem beunruhigend ernsten Tonfall.
  • Man hat dich auf den Arm genommen, Mister! Diese Eichel und dieses Eichhörnchen sind mir völlig egal! Wir reden hier von einem Maskerador, der sich etwas unwohl gefühlt hat und einer Frau, die seit mehr als zweihundert Jahren tot ist!
  • Genau! Ich habe auch sofort an einen Wiedergänger gedacht! Aber Pan Rézo hat mich ganz komisch angesehen, als ich ihn fragte, ob er versucht hat, seine Hand durch sie durchzustrecken … Egal. Wenn du zusätzliche Informationen brauchst, habe ich hier eine ziemlich vollständige Akte über unsere geliebte Hexe zusammengestellt …“

Er schob einen Ordner über den Schreibtisch in ihre Richtung und Nada schlug die erste Seite auf:

Vorname: Julith
Name: Abigor
Klasse: Übermagier
Aktivität: Hexe, Schlächterin, Wächterin des Ebenholz-Dofus, Organisatorin dramatischer Ereignisse
Hobbys: Stricken und Geisterbeschwörung

Eckdaten:

  • Mitte der 80er Jahre (380!) wird Julith nach Abschluss ihrer Ausbildung Übermagierin an der Seite von Jahash Jürgen.
  • Ende der 80er Jahre, als sie ihren Hexen-Schein und ihr Diplom als Wächterin des Ebenholz-Dofus erlangt hat, versucht sie, Bonta zu zerstören. Jahash, der gerade zum Wächter des Elfenbein-Dofus und Beschützer der Stadt Bonta aufgestiegen ist, ist davon allerdings nicht besonders begeistert: Die Zerstörung könnte ein schlechtes Licht auf seine Stadt werfen.
  • Ihr Kampf soll 68 Tage gedauert haben, bevor ihm eine überraschende Wendung (haha …) am 69. Tag schließlich ein Ende setzte: sie verliebten sich ineinander.
  • Aus ihrer Beziehung ging ein Sohn hervor: Joris Jürgen, der im Jahre 390 geboren wurde (noch zu überprüfen: es bestehen Ungereimtheiten in Bezug auf sein Alter, denn er soll immer noch am Leben sein!).
  • Im selben Jahr opfert sich Jahash, um Bonta zu retten. Die Umstände seines Verschwindens sind nicht restlos geklärt, aber Julith scheint ein grober Schnitzer unterlaufen zu sein.
  • Ebenfalls im Jahr 390 wird Joris von Kerubim Crispinus aufgenommen (Notiz: in Bezug auf diesen Ecaflip bestehen dieselben Ungereimtheiten wie bei Joris …).
  • Im Jahr 400 soll die auch unter dem wenig schmeichelhaften Namen „Schlächterin von Brâkmar“ bekannte Hexe ein fulminantes Comeback hingelegt haben, wobei über die Umstände und Folgen ihrer Rückkehr noch weniger bekannt ist, als über ihre restliche Geschichte …
 

„Das scheint mir tatsächlich ziemlich vollständig zu sein, nickte Nada Skelett.

  • Danke! Ganz am Ende findest du die vollständige Zeugenaussage von Pan Rézo. Er hat auch das Phantombild erstellt …
  • Wir haben wirklich unglaubliches Glück, dass all unsere Zeugen tolle Zeichner sind …
  • Ganz deiner Meinung!, begeisterte sich Verukter Mister, dem der Sarkasmus seiner Kollegin entgangen war. Nada verdrehte die Augen. Also gut, an die Arbeit!“

Fortsetzung folgt …

Wenn ihr euch ebenfalls an den Ermittlungen über diesen Charakter beteiligen möchtet, findet ihr Informationen dazu in folgenden Geschichten:

Hinweis:

In der Originalpublikation dieser News wurde der 2. April als Veröffentlichungsdatum für das Update 2.51genannt. Dieses Datum wurde noch nicht bestätigt und hängt vom Ende der Betaphase ab (die es uns erlaubt, mögliche Bugs zu identifizieren). Sobald wir das Datum für die offizielle Veröffentlichung des Updates bestätigen können, lassen wir es euch wissen.