Durch fortgesetztes Surfen auf dieser Website oder Anklicken des Kreuzes akzeptiert ihr das Speichern von Cookies zum Erstellen von Besucherstatistiken sowie zur Bereitstllung von Videos, "Gefällt-mir"-Schaltflächen, personalisierter Werbung und einem Chat. Mehr erfahren und Cookie-Einstellungen vornehmen X

FR EN DE ES IT PT

Sicherheit

Da in letzter Zeit zahlreiche Accountdiebstähle zu beklagen waren, die auf das Konto von Phishingseiten gingen, haben wir den folgenden Leitfaden zu dem Thema verfasst. Darin lernt ihr, wie man den Gefahren aus dem Weg geht und seinen Account absichert.

Was ist Phishing?

Phishing ist eine von Datendieben eingesetzte Technik. Ziel ist es, über gefälschte Websites an eure Benutzerdaten (Accountname und Passwort) und andere persönliche Informationen zu gelangen und alles auf eurem Account zu stehlen.

Diese Websites ähneln den Ankama-Websites bis ins Detail (Namen, Schreibstil, Bilder usw.), werden aber nicht von uns betrieben! Die Login-Oberfläche führt eigentlich zu den Betrügern, die sich dann eure Informationen verschaffen.

Vorgehensweise bei Diebstahl

Ihr glaubt, Opfer von Phishing geworden zu sein? Dann solltet ihr sofort handeln!

  1. Wenn ihr eine Telefonnummer eingegeben habt, klickt sofort auf diesen Link, um euren Account zu sperren
    ODER
    ändert euer Passwort über die Accountverwaltung und loggt euch erneut ein. Wenn eure anderen Daten nicht kompromittiert wurden, könnt ihr dadurch den Zugang zu eurem Account wiedererlangen.
  2. Um einen Diebstahl zu melden, kontaktiert den Support und legt eurer Anfrage die Kopie eines offiziellen Ausweisdokuments bei.

Ratschläge, um nicht in Fallen zu tappen

1. Misstraut Versprechungen (verlockenden Angeboten usw.) und Drohungen (Verbannung usw.).

Hier einige der Aufmacher, die von Phishing-Websites häufig verwendet werden:

  • Wettbewerb
  • Lotterie
  • Anmeldung zu einem Event
  • Video/Stream
  • Anwerbung neuer Moderatoren
  • Abstimmung
  • Update
  • dringender Eingriff des Support-Teams
  • Risiko einer Verbannung
  • Beta-Test

Beispiele für Missgeschicke, die unseren Helden passiert sind:

"Ein Spieler hat mir eine Website empfohlen und gesagt, ich solle Millionen Kamas kaufen, um im Gegenzug dafür Geschenke von Ankama zu erhalten. Bei derGoogle-Suche sollte ich "dofus xp 2019" eingeben. Nach einigen Minuten wurde ich ausgeloggt und man hat mir alles gestohlen."

2. Überprüft stets die URL der Websites, die ihr aufruft, auch wenn es sich um eine sichere Website (https) handelt.

Liste der offiziellen Websites von Ankama:

Einige Beispiele für falsche Websites:

  • Fehlerhafte URL: http://www.account.anka-ma.com
  • Verlängerte URL: http://www.account.ankama.moderateur.com
  • Verkürzte URL: http://www.account.anka.com
  • Seltsame URL: http://www.dofuusjeukne.com
  • https-URL:
    • https://wwwdofus.com
    • https://www-dofus.com
    • https://support-ankama.com

Beispiele für Missgeschicke, die unseren Helden passiert sind:

"Ich habe im Handelskanal die Nachricht eines Spielers gesehen, der schrieb: "Achtung, die Lotterie ist bald zu Ende ^^" Ich bin auf die Website gegangen und habe teilgenommen. Da ich mein Geschenk nicht erhalten habe, habe ich die URL überprüft. Sie ähnelte jener der DOFUS-Webseite, war aber nicht völlig gleich. Ich wurde reingelegt."

3. Nehmt euch in Acht vor klickbaren Links und sucht verlockende Angebote nicht über die Suchmaschinen. Überprüft die Angebote immer in unserem Shop und haltet euch an unsere offiziellen Mitteilungen.

Ihr könnt die Zieladresse eines Links überprüfen, indem ihr euren Cursor über den Link (oder die Schaltfläche) bewegt. Dann seht ihr eine Vorschau der URL in der linken unteren Ecke eures Browsers. Hat die Zieladresse nichts mit dem Betreff der E-Mail zu tun, ist der Link wahrscheinlich eine Falle.

Beispiele für Missgeschicke, die unseren Helden passiert sind:

"Ich wurde im Spiel von einem Typ gefragt, ob ich "Quest-Fragmente" verkaufe. Um herauszufinden, was das ist, habe ich auf Google nach "Quest-Fragment DOFUS" gesucht. Ich gelangte auf eine Website, wo ich meine Benutzerdaten eingeben musste, um die Fragmente zu "erhalten". Danach sollte ich meine Codes eingeben, um Ankama Shield auszuschalten, was ich gemacht habe. Inzwischen hatte ich bemerkt, dass es sich nicht wirklich um eine offizielle Website handelt und dass ich gerade bestohlen werde ..."


4. Verwendet eines der von uns angebotenen Sicherheitssysteme: den Shield (DOFUS) oder den Authenticator (für alle mit eurem Ankama-Account verbundenen Spiele).


Hinweis: Wenn ihr euch über Facebook Connect verbindet, wird euer Account von Facebook geschützt und nicht über unsere Sicherheitssysteme.

5. Und das Wichtigste: Gebt eure Benutzerdaten und Zugangscodes niemals auf anderen Seiten als den Ankama-Websites ein!

Wie geht der Dieb vor?

Der Dieb nimmt zuerst über das Spiel, das Forum usw. Kontakt mit euch auf und versucht, eure Aufmerksamkeit zu erregen, indem er euch ein verlockendes Angebot macht, euch um Hilfe bittet, euch mit Strafen droht, oder eine andere Technik einsetzt, mit der er euch hinters Licht führen kann! Zu beachten ist, dass sich der Dieb für jemanden ausgeben kann, den ihr kennt. Es kann auch sein, dass er den gestohlenen Account eines Freundes nutzt.

Nachdem eure Aufmerksamkeit geweckt wurde, klickt ihr - je nach Anweisung des Diebs - auf den angezeigten Link oder sucht über eine Suchmaschine nach Informationen.

Auf der Website, zu der ihr weitergeleitet werdet, müsst ihr dann die Benutzerdaten eures Ankama-Accounts und andere persönliche Informationen über eine Login-Oberfläche eingeben, die mit der von Ankama fast völlig identisch ist.

Wenn ihr eure Daten eingebt, kann sich der Dieb in euren Account einloggen, ihn ausplündern und eure Charaktere löschen!