FR EN DE ES IT PT

Regeln und Sanktionen

Mit der Anmeldung bei DOFUS und/oder DOFUS Retro verpflichtet ihr euch zur Einhaltung einiger Regeln. Diese Regeln sind dazu da, eine angenehme und respektvolle Spielatmosphäre zu gewährleisten.

Wenn ein Spieler beschließt, gegen die Regeln zu verstoßen, so tut er dies mit dem Wissen, dass er sich damit Strafmaßnahmen aussetzt. Je nach Schwere können diese Sanktionen von Fall zu Fall variieren.

Liste der Konsequenzen, die bei einem Verstoß erfolgen können.

Die Verwarnung

Diese Verwarnung soll den Spieler über die Regeln informieren und ihn darauf hinweisen, dass er eine Strafe riskiert, wenn er so weiter macht. Diese Verwarnung wird entweder durch die Moderatoren direkt im Spiel übermittelt oder in Form einer offiziellen E-Mail von Ankama. Eine Verwarnung verjährt nie und tritt direkt beim Erhalt in Kraft.

Das Stummstellen (Mute)

Der Entzug des Sprachrechts (Mute) ist eine der Sanktionen der Moderatoren für Spieler, die sich nicht an die Regeln von DOFUS halten. Mit dem Stummstellen kann ebenfalls ein Antrag auf Bann des Accounts (Sperre) beim Support einhergehen.

Der Kick

Der zeitweilige Ausschluss vom Spielserver oder Kick wird von Moderatoren angewendet. Mit dem Stummstellen kann ebenfalls ein Antrag auf Bann des Accounts (Kontosperre) beim Support einhergehen.

Vorübergehender Bann

Der Account wird durch den zeitweiligen Bann für mehrere Tage gesperrt (3, 7, 15 oder 30 Tage). Dieser zeitweilige Bann, der vom Ankama-Support verhängt wird, ist in der Regel die letzte Warnung vor dem permanenten Bann des/der Accounts. Die Dauer des Banns hängt von der Schwere und der Zahl der Regelverstöße ab.

Endgültiger Bann

Der Account wird hierbei permanent geschlossen und der Spieler kann nie wieder darauf zugreifen. Diese Sanktion wird über Spieler verhängt, die wiederholt gegen die Regeln von DOFUS und/oder DOFUS Retro verstoßen haben, oder im Falle von ganz besonders schweren Fällen.

Die Sanktion hängt von der Schwere des begangenen Vergehens ab. Im Allgemeinen führen mehrere Verwarnungen zu einem vorübergehenden Bann und mehrere vorübergehende Banne zu einem endgültigen Bann. Es gibt jedoch einige Regelverstöße, die sofort mit einem endgültigen Bann bestraft werden. Die Wiederholung eines Regelverstoßes führt ebenfalls zu einem endgültigen Bann.

Unvollständige Liste von Verhaltensregeln, die unbedingt einzuhalten sind:

Accountnamen, Charakternamen und Nicknames

Bei der Vergabe von Nicknames, Charakter- oder Gildennamen sowie bei den Namen und Tags für Allianzen sind folgende Regeln zu beachten:

  • Sollten aussprechbar sein (ssdfzxjf erfüllt dieses Kriterium beispielsweise nicht), mit der Ausnahme von Tags für Allianzen.
  • Beziehen sich nicht auf eine politische Einstellung, eine ethnische Gruppe, eine Gemeinschaft oder Religion.
  • Sind weder vulgär noch beleidigend.
  • Weisen keine sexuellen oder pornografischen Anspielungen auf.
  • Dürfen nicht eure Identität (Name und/oder Vorname) oder die eines anderen Mitglieds der Community enthalten.
  • Dürfen sich nicht auf einen eingetragenen Markennamen beziehen.
  • Dürfen sich nicht auf ein Suchtmittel oder sonstige gesetzlich verbotene Substanzen beziehen.
  • Dürfen nicht zu Verhaltensweisen verleiten, die gegen die Spielregeln verstoßen.
  • Dürfen sich nicht auf wichtige Bestandteile der von Ankama geschaffenen Welten (NPCs, Helden der Geschichte, symbolträchtige Orte, Dungeon-Bosse ...) beziehen.
  • Dürfen nicht dem Benutzernamen eines offiziellen Kontos (Moderator, Spielleiter oder Mitarbeiter von Ankama) ähneln.
  • Dürfen nicht anders geschrieben oder buchstabiert werden, um die oben genannten Regeln zu umgehen.

Aufgrund der verschiedenen Möglichkeiten des Missbrauchs ist es verboten, seinen Account anderen Personen zur Verfügung zu stellen (Mit geliehenen Accounts werden oft Straftaten und Diebstähle begangen). Bei einem Verstoß gegen diese Regel können sowohl der Spieler, der seinen Account zur Verfügung gestellt hat, als auch der Spieler, der ihn genutzt hat, geahndet werden.

Der Verkauf, der Kauf, der Austausch und das Verschenken von Accounts ist verboten. Die Accounts sind das Eigentum von Ankama und dürfen daher nicht verwendet werden, um echtes oder virtuelles Geld (Kamas) damit zu verdienen. Außerdem enthält ein Account persönliche Daten, deren Verbreitung grob fahrlässig ist. Der ursprüngliche Eigentümer eines Accounts ist stets für die Aktionen seiner Charaktere verantwortlich. Falls mit seinem Account Straftaten verübt wurden, dann kann er dafür haftbar gemacht werden.

Chatkanäle

Jeder Chatkanal hat eine eigene Funktion. In DOFUS wird diese Funktion in der Spielanleitung, unter der Rubrik "Chat", angezeigt. In DOFUS Retro wird sie beim Mouseover über die Felder zum Aktivieren/Deaktivieren des Kanals angezeigt. Es ist verboten, einen Kanal zu einem nicht dafür vorgesehenen Zweck zu verwenden.

  • Das Flooden, d. h. einen Kanal mit mehreren Nachrichten in kurzer Folge zu spammen, ist nicht erlaubt.
  • Der Schreihandel (im allgemeinen Chatkanal) ist nur auf den Handelskarten* erlaubt.
  • Die Rekrutierung im allgemeinen Chatkanal ist ebenfalls untersagt.
  • Gesuche oder Angebote (Suche nach Handwerkern, Hilfe bei einer Quest, einem Dungeon usw.) gehören in den Rekrutierungskanal. Dasselbe gilt für die Standortsuche von Portalen und Monstern.
  • Es ist verboten, seine Nachrichten durch Sonderzeichen, Großbuchstaben oder wiederholte Buchstaben hervorzuheben, um Aufmerksamkeit zu erregen. Außerdem ist es in DOFUS Retro verboten, das Zeichen @ oder jegliche andere Zeichen zu benutzen, um die Warnmeldung zum Schutz vor gefährlichen Links ("Warnung") anzuzeigen.
  • Es ist verboten, Links (URL) zu Websites Dritter zu verbreiten, bei denen Ankama nicht der Verfasser der Inhalte ist.

*Die Lage der Handelskarten wird auf der Weltkarte angegeben. Die Handelskarte von Astrub in DOFUS Rétro befindet sich im Keller bei dem Zaap.

Veranstaltungen

  • Das unerlaubte Organisieren von Events, bei denen die Großzügigkeit der Spieler gefragt ist, um kostenlos Gewinne beizusteuern, ist verboten. Es besteht Missbrauchs- und Betrugsgefahr!
  • Zur Wahrung der Stabilität der Server und der Spielatmosphäre ist es auch verboten, Massenversammlungen im Spiel durchzuführen.

Respektieren der Mitspieler

  • Zur Wahrung einer guten Spielatmosphäre wird verlangt, dass sich jeder Spieler gewählt ausdrückt. Vulgarität, Beleidigungen, Verteidigung von Terrorismus, illegales Verhalten, rassistische, fremdenfeindliche, homophobe, sexuelle und andere nicht angebrachte Äußerungen sind zu unterlassen.
  • Mit der Ausnahme der internationalen Server hat jeder Server eine von der Community festgelegte Sprache. In den öffentlichen Kanälen darf nur diese Sprache benutzt werden. Diese Regel gilt nicht für private Kanäle, in denen ihr gerne andere Sprachen sprechen dürft. Was die internationalen DOFUS-Server angeht, gibt es mehrere öffentliche "Community"-Kanäle, einen pro Sprache. Es ist verboten, dort eine andere Sprache als die vorgegebene zu verwenden.
  • Betrug ist verboten. Es ist immer hart zu verkraften, feststellen zu müssen, dass man betrogen wurde. Darum werden auch alle Betrugsfälle, die direkt von Moderatoren oder Administratoren festgestellt werden, direkt geahndet.
  • Das Ausgeben als eine andere Person ist verboten, egal ob es sich dabei um einen Spieler, eine Gilde, eine Allianz oder ein offizielles Konto handelt und ob dies mit betrügerischen oder gutwilligen Absichten erfolgt.
  • Aus Gründen der Vertraulichkeit ist es untersagt, persönliche Informationen über einen anderen Spieler herauszugeben.
  • Der Einsatz seiner Charaktere, um den Zugang zu einem Ort, Kartenwechselzeichen oder NSC zu erschweren oder blockieren, ist verboten.
  • Es ist allgemein untersagt, das Spielerlebnis anderer Spieler zu beeinträchtigen.

Handel

Verboten ist:
  • - Der Handel mit Accounts, Gilden und Gesinnungen.
  • - Der Handel mit Abonnements und Kamas außerhalb der offiziellen Kama- und Ogrinenbörse.
  • - Der Handel zwischen Servern, Handel zwischen Servern, Spielen und Plattformen.

HÄNDLERMODUS

Außerhalb der Marktplätze darf jeder Spieler maximal einen seiner Charaktere pro Karte im Händlermodus platzieren.
Verboten ist:
  • Der Verkauf von Ressourcen zu überzogenen Preisen, um einen Platz im Händlermodus beizubehalten oder sich anzueignen.
  • Die Verwendung des Geschenkverpackungssystems, um den zum Verkauf angebotenen Gegenstand zu tarnen und somit ein Verbot zu umgehen.
  • Die Platzierung im Händlermodus, um einen Zugang zum Spiel (Tür, Kartenwechselschlitz ...) für einen NSC oder einen anderen Spieler im Händlermodus zu erschweren oder zu verbergen.

Mogeln

  • Es ist verboten, sich Bugs im Spiel zunutze zu machen. Unregelmäßigkeiten müssen dem Support sofort in der entsprechenden Rubrik gemeldet werden.
  • Die Verwendung von Programmen von Drittanbietern (darunter Programme, die gemeinhin als "Bots" oder "AutoClicker" bezeichnet werden) ist untersagt, egal zu welchem Zweck.
  • Die Erstellung, Nutzung oder Bewerbung eines privaten DOFUS- und/oder DOFUS Retro-Servers ist untersagt.
  • Es ist verboten, Änderungen am Spiel-Client vorzunehmen. Dies betrifft alle Dateien in dem Installationsverzeichnis des Spiels.
  • Ein Spieler darf nicht mit zwei oder mehr Accounts an PvP-Kämpfen, Perzeptaurenkämpfen, Prismenkämpfen und Allianz-gegen-Allianz-Kämpfen teilnehmen.

MONOACCOUNT-MODUS

  • Ein einziger Spieler kann sich jedes Mal nur mit einem einzigen Account pro Server anmelden.
  • Es ist untersagt, einen Account im Händlermodus zu haben und gleichzeitig mit einem anderen Account auf demselben Server zu spielen.
  • Die Verwendung von Proxy, VPN, virtueller Engine oder allen anderen Verfahren, um die eingerichteten Einschränkungen zu umgehen, ist verboten.

Die Moderatoren sorgen dafür, dass die Spielregeln eingehalten werden. Sie stellen keine Hilfsorganisation des Supports dar (http://support.ankama.com/hc/en-us).